Therapeutisches Reiten bei ADS oder ADHS, Bericht

Therapeutisches Reiten bei Kindern mit ADS oder ADHS

Auf meiner Suche nach weiteren Berichten über Erfahrungen mit therapeutischem Reiten, habe ich etwas über Reittherapie und Kinder mit ADS oder ADHS entdeckt. In diesem Artikel ging es im großen und ganzen um die Wirkung dieser Therapie auf Kinder mit oben genannter Krankheit.

In den letzten Jahren, so heißt es in diesem Bericht, hat sich diese Therapieform immer mehr für die Arbeit mit Kindern mit ADS oder ADHS bewährt. Der Umgang mit dem Pferd fördert und fordert Kinder und Jugendliche auf verschiedene Art und Weise. Laut dem Bericht werden die Kinder wohl dadurch ruhiger, konzentrierter und zufriedene. Die Arbeit mit dem Pferd wir von den Kindern oftmals eher als Hobby oder Sport und nicht als Therapie gesehen, was wiederum den Zugang zu den Betroffenen erleichtert.

Die Wirkung ist wohl für viele Eltern erstaunlich, wie schnell die Kinder bei der Begegnung mit dem Pfer zur Ruhe kommen und welche Entspannende Wirkung die Arbeit mit den Pferden hat.

Die Eltern des neunjährigen Jonas zum Beispiel waren lange auf der Suche nach der richtigen Therapie für ihren Sohn, da andere Therapieformen nicht den gewünschten Erfolg brachten. Nach einigen Einzelstunden mit unserer Rappstute Leikna erkannten sie ihren Sohn kaum wieder. Sie hatten Jonas lange nicht so konzentriert und ruhig erlebt. Tatsächlich lassen sich die Kinder und Jugendlichen schon beim ersten Kontakt intensiv auf das Pferd ein und kommen zur Ruhe. Sie beobachten aufmerksam, sind wach für die kleinsten Regungen und entwickeln schnell ein Gespür für das Tier und dessen Körpersprache.

Regelmäßige Streicheleinheiten, aber auch das Putzen und Striegeln der Pferde schaffen eine intensive Bindung zwischen Mensch und Tier. Das Pferd wird zum vertrauten Partner, in dessen Anwesenheit vor allem Kinder lernen, rücksichtsvoll und einfühlsam zu sein. Der gemeinsame Bewegungsrhythmus beim Reiten wirkt sich zusätzlich positiv auf dieses Vertrauensverhältnis aus. Weiterhin erfährt das Kind, was es heißt, Verantwortung zu übernehmen.

Ruhe und Bewegung, aber auch soziale Kompetenzen

Der Umgang mit unseren Therapiepferden lässt Menschen mit ADS und ADHS aber nicht nur ruhiger und ausgeglichener werden. Gleichzeitig wird durch das Reiten in schnelleren Gangarten wie Galopp oder Trab auch deren Drang nach Bewegung befriedigt. Macht der frisch gebackene Reiter schnell Fortschritte und erlangt eine gewisse Reitsicherheit, erweist es sich für manche Kinder und Jugendliche als sinnvoll, die Therapie in einer Gruppe fortzusetzen. Dies fördert weitere soziale Kompetenzen wie Teamgeist und gibt den Kindern ein Gefühl von Zusammengehörigkeit. Die Fortschritte und Erfolgserlebnisse beim Reiten erhöhen gleichzeitig das Selbstwertgefühl.

Spürbare Resultate auch in anderen Bereichen des Lebens

Jonas ist ein Musterbeispiel für den Erfolg und die Wirkung der Reittherapie bei ADS bzw. ADHS. Er wirkt nicht nur insgesamt ruhiger, ausgeglichener und zufriedener, er hat in seiner Therapiegruppe auch neue Freunde finden können.

Mehr zu dem Thema und über diesen Bericht kann man unter folgenden Internetadresse finden:

http://www.hestura.de/therapeutisches-reiten-wissen/weitere/reittherapie-reitpaedagogik-bei-ads-und-adhs/

Advertisements

Ein Gedanke zu “Therapeutisches Reiten bei ADS oder ADHS, Bericht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s