Wirtshaus zum lustigen Hirsch, Akams bei Immenstad, Kässpatzen Essen >>UnterwegsTest<<

Wieder mal unterwegs gewesen. Diesmal waren wir in Akams beim Gasthof Lustiger Hirsch. Warum waren wir aber nun hier? Eine gute Freundin erfuhr über einen Bekannten, dass es dort jeden Donnerstag Kässpatzen-Essen, ganz nach dem Motto all you can eat gibt. Laut diesem Bekannten sollten die Kässpatzen dort super duper lecker sein. Nun gut, auf dessen Empfehlung hin, vorzureservieren, reservierten wir einen Tisch für abends im lustigen Hirsch um uns überraschen zu lassen ob die Kässpatzen schmecken. Dort nach einer Fahrt über die B19, Abfahrt Immenstadt Nord und einem kurzen gekurve „hinten rum“, gelanten wir dann tatsächlich an den Ort Akams. Dort ist recht auffallend relativ am Ortseingang auf der linken Seite direkt der Gasthof gewesen. Wir trudelten etwa um 19:30 Uhr dort ein. Auto hier, Auto da, Auto überall. Aus allen Ecken Deutschlands standen Autos auf dem Parkplatz und auch an der Straße. Wir waren überrascht, dass der Gasthof, trotzt der abgelegenen Lage in der hinterletzten Pampa echt so gut besucht war. Im Restaurant selbst, waren so gut wie alle Tische belegt oder auch reserviert. Der Schein hatte demancht nicht getrogen. Gut besucht.

Im Gastraum selbst, konnte man dann dem Koch dabei zusehen wie er die Kässpatzen frisch zubereitete und das auf einem alten Holzherd. Der Ofen war wirklich Steinalt. Aber eigentlich eine gute Idee. Kaum saßen wir alle an unserem Tisch, kam auch schon eine Kellnerin mit ausgeprägtem Alläuer-Dialekt, welcher durchaus sehr gut zur rustikalen Allgäuer Einrichtung und Gestaltung des Gastraumes passte, im Dirndl an unseren Tisch um uns die Karten zu bringen. Kurzerhand haben wir dann auch alle unsere Getränke bestellt und gebracht bekommen. Essenstechnisch entschieden wir uns natürlich, wie sollte es auch anderst sein, alle für die Donnerstags Kässpatzen. Wegen den Kässpatzen waren wir ja auch gekommen. Die Portion Kässpatzen kosten dort 9 € und werden ab 4 Personen in einer größeren Schüssel mit Holzschöpflöffel serviert. Aus dieser Schüssel kann dann jeder am Tisch so viel schöpfe wie er möchte. Zu den Kässpatzen gibt es dann auch gleich noch einen kleinen Beilagensalat. Im ersten Moment dachte ich, ok 9 € passt schon irgendwie vom Preis her. Als wir die erste Portion aus der Schüssel vertilgt hatten, wurden wir kurzerhand von der Kellnerin gefragt ob wir noch einen Nachschlag wollen würden, dass sei auch schon im Preis mit inbegriffen. Im ersten Moment natürlich große Augen gemacht, da wir alle damit nicht gerechnet hatten. Wir dachten wir bekämen diese eine Schüssel und damit wäre gut. Aber Nachschlag klingt immer gut und wird ungerne abgelehnt vorallem wenn man noch Hunger hat und die Kässpatzen überaus lecker schmecken. Ich bin ja etwas eigen und heikel was Kässpatzen angeht. Aber diese Kässpatzen waren grandios, einmalig, überaus schmackhaft und lecker! Der Käse war richtig gewählt, würzig und Kääääsig. Wie ein gescheiter Kässpatzen-Käse nun mal sein muss. Dazu Röstzwiebeln und Schmelzzwiebeln. Was mir allerdings gefehlt hat war das Brot. Leider, aber das ist jetzt eine Kleinigkeit die ich nicht als schwerwiegent betrachte. Von den Portionen wird man auch ohne Brot satt :). Um nochmal auf den Käse zurück zu kommen. Der Käse wird vom Betrieb wohl selbst hergestellt, wer für zuhause noch etwas Käse haben möchte kann im Hauseigenen Hofladen den Käse auch kaufen. Allerdings weiß ich nicht, was für Öffnungszeiten der Laden hat. Ich könnte mir jedoch vorstellen, dass dieser auch zu bestimmten Zeiten geöffnet hat, während der der Gastbetrieb läuft.

Als Nachtisch werden im Restaurant natürlich auch Nachspeisen angeboten, darunter auch Eis aus der Eismanufaktur in Isny. Auch dieses ist überragend lecker! Wer sich bei den Sorten nicht entscheiden kann, kann sich auch gerne eine Empfehlung vom Personal geben lassen.

Wer keine Lust auf Kässpatzen hat, kann natürlich auch etwas anderes bestellen, da natürlich nicht nur Kässpatzen auf der Karte stehen.

Für diejenigen die sich im Sommer leibe runter freiem Himmel aufhalten, steht ein wirklich schöner Biergarten zur verfügung.

Reservieren würde ich definitiv Empfehlen, ansonsten könnte es einem passieren, dass man entweder lange lange lange wartet oder garkeinen Tisch mehr bekommt und umsonst dorthin gefahren ist. Daher einen kurzen Anruf tätigen und einen Tisch blockieren. Allerdings wird dort sozusagen in zwei Schichten der Gast abgefüttert. Ist schicht eins soweit fertig und stehen die Gäste von Part 2 da, kann es durchaus sein, dass die Kellner einen darum bitten zu Zahlen, damit der Tisch frei wird für die nächsten Gäste die besagten Tisch reserviert haben. Möchte man also noch etwas sitzen bleiben und nicht nur zackig essen, sollte man ggf. für die „2te Schicht“ einen Tisch reserviern.

Wort zum Schluss: Würde ich es weiter Empfehlen? Ja natürlich! Auf jeden Fall! Da nicht nur das Essen gepasst hat und lecker war, es war das Gesamtpacket was man dort geboten bekam. Nette Kellner, kurze Wartezeiten trotz hohem Gästeandrang, Musik, nettes Ambiente. Daumen hoch! Preisleistungsverhältnis passt aus meiner Sicht definitiv auch. Man bekommt super essen und das auch noch in reichlichen Portionen. Hungrig und vollkommen verarmt muss dort also keiner nach Hause gehen.

image

image

image

image

image

image

image

Advertisements

Ein Gedanke zu “Wirtshaus zum lustigen Hirsch, Akams bei Immenstad, Kässpatzen Essen >>UnterwegsTest<<

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s