Samstag, Reitstundentag

Der Tag in der Reitstunde!

Samstag. Immer noch Herbst. Grauer Himmel. Die Krähen schreien. AAAAABER es ist Samstag!!! Und das heißt, Nachmittags ist Reitstunde angesagt!! Bau Tschakka!!! 45 Minuten vor Stundenbeginn fahre ich also auf den Parkplatz des nahegelegenen Reitstalls. Der aber trotzdem ziemlich in der Pampa liegt. Aktuell steht nur zwei weitere Autos auf dem Parkplatz. Ah okay, stimmt ja zuerst ist noch Longe im Moment, das kleine Mädchen, dessen Namen idch nicht kenne und die oft eher Teilnahmslos oder auch uniteressiert auf dem Pferd sitzt. Ihren Namen kenne ich nicht. Ob sie wohl auch irgendwann in unserer Gruppe am Samstag reiten wird? Aktuell sind wir meist zu dritt. Ab und zu auch mal zu zweit in der Stunde. Meine Freundin ist auch schon da. Sie hat mit ihrem Wallach vor uns Stunde. Ein weiterer Mitreiter fährt auf den Hof. Dahinter, der Papa des Mädchens das auch immer dabei ist.

Erst mal meine Tasche mit meinen Utensilien raus aus dem Kofferaum. Habe ich auch alles dabei? Handschuhe, Stiefletten, Chaps, Helm, Gerte, Trinken. Okay alles drin. Auf meinem Weg in die Sattelkammer im Oberen, „alten“ Stalltrakt laufe ich an Wuffti vorbei. Er lieg da und döst vor sich in, er nimmt mich kurz wahr. Regt sich aber keinen Millimeter. Beim Vorbeigehen an Schimmelchens Box kurz Hallo sagen, sie linst schon aufmerksam und neugierig raus.

Kurz in die Halle und guggen was los ist. Zwei Reiter sind in der Halle, eine der drei Reitlehrer ist in der Halle und gibt dem Mädchen, dessen Namen ich nicht kenne, Reitstunde. Longe, wobei sie aktuell beim freien Reiten angekommen ist. Kurz zuguggen. Wieder die allübliche fröhliche, nette und vertraute Begrüßung. Kurze Zeit Später die Info, die Pferdeverteilung ist die wie immer. Yes, heißt also wieder Schimmelchen. Ab nach oben in den oberen „älteren“ Stalltrakt. Vorher unten noch schnell beim Hafi vorbei lugen. Strekt schon die Nase raus, ganz nach dem Motto ob man was zu Essen hat oder kurz Zeit zum knuddeln. Süßes Pfertiii, total zum Knuuuutschen!!!! Würde ihn am liebsten mit nach Hause nehmen. Hübsches Tierchen.

Kurz mit Schimmelchen knuddeln. Feststellung, Schimmelchen hat heute beschlossen Schweinchen zu spielen. Na danke auch! Heißt putzen, putzen und NOCHMAL putzen! Ah, großer Schimmel nebenan geht heute auch mit. Er wird auch schon von dem anderen Mitreiter geputzt. Er ist irgendwie bisi Zickig. Er grantelt rum. Schimmelchen guggt neugierig zu ihm rüber. Brauner aus der anderen Box neben an, Knabbert an den Stangen und erhofft sich eine kurze knubbeleinheit. Nachdem die Putzkiste veräumt ist, ist auch noch kurz Zeit für eine kurze knubbeleinheit für Brauner. Schimmelchen scheint etwas eingeschnappt zu sein, ganz nach dem Motto, heeeey mein Reiter!!! Zurück zu Schimmelchen, hämisch spitzelt sie zu Brauner, ätschiiii, ist wieder bei mir, sag ich ja mein Reiter ^^.

Kurz was trinken, danach ab zum Satteln. Schimmel nebenan ärgert seinen Reiter und klemmt das Gebiss der Trense zwischen seine Zähne und lässt nicht mehr los. Scherzkecks. Schimmelchen lässt sich problemlos Trensen. Allerdings wird Schimmelchen nervös bzw. zappelig beim Satteln. Wobei es schon besser geworden ist. Vorallem wenn man sich Zeit lässt. Und es nicht so schwungvoll draufschmeisst, das Sattelchen.

In der Halle das Übliche, Nachgurten, Aufsteigen gute 10 Minuten warmreiten. Stunde geht los. Antraben, leichttraben. 60 Minuten, ein paar Lektionen und verbesserungshinweise Später. Nassgeschwitzt, ist die Stunde schon wieder vorbei. Schade. Neue Erkenntnis. Die Füße….Streckung weiter üben, hat Reiter noch nicht ganz drauf. Auch die Anlehnung klappt noch nicht so wie sie sollte. Schimmelchen hat auch ab und zu veräppelungsanwandlungen. Okay, fürs nächste mla zu Herzen nehmen, dran Arbeiten! Arbeiten, Üben, Arbeiten und Üben!!!

Nach der Stunde Schimmelchen abreiten und danach wieder zur Box bringen. Kurze Disskusion zwischen Schimmelchen und mir. Schimmelchen will in die Box zu ihrem Kraftfutter, ich will aber, dass sie noch in der Stallgasse stehen bleibt, damit ich sie absatteln kann. Ich habe die Außeinandersetzung so ziemlich für mich Entschieden. Auch wenn dies irgendwie leicht Hektisch wirkte.

Im Unteren Stall noch ein kurzes Schwätzchen untereinander. Wie eine kleine Familie. Es macht immer wieder Spaß dort hin zu gehen. Da es ist, als würde man dort immer seine Freunde treffen. Man würde ist falsch so. Es ist so 🙂

Adiööö 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s