Reittherapeutische Gedanken

Die ganze Therapeuten Kiste.

Die Pferdefrau, mit dem Decknamen Sylli, ist ja jetzt so ganz in echt HEP. So ganz in wirklich ja! HEP HEP Hurra!! Naja, aber die Pferdefrau, also ich hatte, nein hat nicht vor jetzt schon die Beine hoch zu legen und den rest ihres Lebens so weiter zu machen. Nicht das es scheisse oder doof wäre, nä, HEP sein ist toll. Aber de Sylli will ja noch weiter machen. Mhm.

Und als was willste weiter machen? Als Kasperle oder wie? Ooooder also Kräuterfrau. Wihhhhhihihihihihihi

Haha, Mausi simmer heute wieder mit nem Clowen aufgestandne oder wie?

Und du hast schlechte Laune gefrühstückt oder wat?

Ne eigentlich nicht, nur hör ich immer son komischen Ton in meinem Ohr, der sich so ähnlich wie schmatzen anhört, der mich aus dem Konzept bringt.

Ach lass dich von mir nicht ablenken, ich frühstücke nur.

*Schnauf*

Waaaaas?

Nix, passt schon, iss einfach weiter Mausi. Ich schreib solange. Also ich habe beschlossen Reittherapeutin zu werden. Das habe ich allerdings nicht erst eben beschlossen sondern spiele schon länger mit dem Gedanken und überlege da schon länger rum.

Also begebe ich mich auf die Suche nach Ausbildugnsstellen in der Gegegend. Da bekommt man ja so einiges im Internet vorgeschlagen. Guggen wir mal durch

zu weit weg

Lieber eine Ausbildungsstelle die etwas näher hier ist.

keine Unterekunft in der Nähe

Ich möchte ja gerne irgendwann auch ins Bett und dazu nicht nochmal viel fahren.

Eigenes Pferd notwenidg das man am besten noch mitbringen soll (ich fahr meine Mausi doch nicht rum, die mag nämlich keine Hänger)

Was ist aber wenn das Pferd nicht mal therapietauglich ist?

Basispass wäre gut zu haben

lässt sich noch machen, ist das kleinste Poblem

Longierpass vorhanden? (Hä wie jetzt?)

Die Ausbilder sagen mir nicht zu

gibt es sowas tatsächlich?

Joa, sind so einige Punkte die man findet und auch beachten sollte und so. Aber irgendwann, habe ich doch eine Stelle gefunden, die mir wirklich in allen Punkten zugesagt hat. Aber auch hier stehen mir aktuell die Kosten ein bisschen im Weg. Also Berufsanfänger spart man zwar schon was, aber das geht ja nicht so schnell. Es dauert. Die Kosten betragen geschlagene 4600 €. Ist schon ne Stange Geld, allerdings sind dort die ganzen Unterlagen und auch die Betreuung sowie Prüfungsgebühren enthalten. Klingt schon mal gut. Beim weiterlesen wird aber sichtlich klar, dass weder Anreise noch Unterkunft mit einberechnen sind. Auch Verpflegung muss bedacht werden. Insgesamt gliedert sich die praktische Ausbildung in vier Seminarmodule zu je einer Woche. Also fünf Tage. Viel wird auch als Fernstudium verlang. Okay, alles klar gemerkt. Also wird es definitiv noch bis 2017 dauern bis ich soweit bin, damit anfangen zu können. Man könnte natürlich auch auf Raten Zahlen. Aber das finde ich irgendwie doof, wenn dann knall ich das Geld gleich ganz und komplett hin. Außerdem würden dann ja noch Zinsen dazu kommen und es kostet dann gleich nochmal mehr. Nene, mach mer gleich auf einen Schlag. Dann habe ich allerdings nur den Therapeuten. Aber noch kein Pferd oder Klinten.

Gut und dann kann man sich gleich, kaum das man den Therapeuten bezahlt hat, weiter was zusammen sparen um sich ein Pferd zu kaufen. Aber was für ein Pferd? O yea. Da kommt ja noch so einiges auf mich zu. Also als nächstes mal Gedanken machen, darüber was wir denn dann für ein Pferd brauchen und wie viel das so kostet. Am besten noch überlegen was für Zubehör wir brauchen.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s