Heilung durch vegetarische Ernährung?

Heute nach dem Frühdienst, bin ich durch einen Laden spaziert, der sehr viel Bio und auch regional verkauft. Ich wollte mir nur schnell eine Kleinigkeit zum Frühstück holen. Brezel und vegetarischer Aufstrich zum tunken. Neben der Brotausgabe, ist auch direkt die Fleischtheke. Frau fühlte sich leicht angewidert. Ich weiß auch nicht warum. Fleisch in zig Ausführungen. Wurst ins tausend Sorten. Wir lassen es mal schön weg. Mag ich nicht. Nachdem es immer so kam „HÄ, warum ist du jetzt das Fleisch hier nicht? Du isst doch auch Wurst!“

Jaja ich esse hin und wieder Wurst. Würd man mir aber die Wahl lassen, würde ich verzichten. Brauch ich nicht dauerhaft. Auf eine Aussage von mir „Zu viel Fleisch in der Ernährung ist eh nix“ wurde ich schon hin und wieder schräg angeschaut. Ganz nach dem Motto die Spinnt doch! Nun ja, aber im Netz habe ich mir einen Text durchgelesen, der darüber berichtet, dass vegetarische Ernährung durchaus auch gesundheitliche Aspekte haben kann. Ich würde mich über Rückmeldungen von euch sehr freuen!

 

 (Zentrum der Gesundheit) – Wissen ist Macht. Dieses Sprichwort lässt sich auch auf unsere Gesundheit anwenden. Denn viele sogenannte Zivilisations-Krankheiten wie Diabetes (Typ 2), Übergewicht, Herz-Kreislauf-Störungen und Magen-Darm-Erkrankungen sind einem mangelnden Ernährungswissen geschuldet. Welche präventiven als auch therapeutischen Kräfte in einer vitalstoffreichen vegetarischen Ernährung stecken, brachten neue internationale Untersuchungen ans Licht.

Vegetarische Ernährung als Lösung für Gesundheitskrise

Immer mehr Studien bezeugen den Zusammenhang zwischen bestimmen Krankheiten und Ernährungsgewohnheiten.

Neue Forschungsergebnisse bestätigen nun einmal mehr, dass der Verzicht auf tierische Produkte nicht nur präventiv wirkt, sondern auch ernsthafte Leiden wie Herzerkrankungen, Krebs, Diabetes und Fettleibigkeit bekämpfen kann.

Mediziner des amerikanischen Cleveland Clinic Wellness Institute gehen noch einen Schritt weiter, indem sie behaupten, eine ausgewogene vegetarische Ernährung wäre die Lösung für unser von Zivilisationskrankheiten strapaziertes Gesundheitssystem.

Nicht nur die Häufigkeit ernährungsbedingter Krankheiten könnte mit einer vitalstoffreichen pflanzlichen Kost verringert werden. Auch beim medizinischen Budget liessen sich deutliche Einsparungen erzielen, wenn die Bevölkerung keine Fleisch- und Milchprodukte mehr konsumieren würde.

Die Studie des Instituts befasste sich insbesondere mit dem Einfluss einer vegetarischen Lebensweise auf die Koronare Herzkrankheit.

Vegetarische Ernährung kann Koronare Herzkrankheit heilen

Dr. Caldwell Esselstyn, Leiter des Herzkreislaufprogramms für Prävention und Reversion des Cleveland Clinic Wellness Institute, führte eine ernährungsorientierte Langzeitstudie mit Patienten durch, die an einer schweren Koronaren Herzkrankheit (KHK) litten.

Bei einer KHK handelt es sich um eine Durchblutungsstörung des Herzmuskels als Folge verengter Herzkranzgefässe (Koronararterien).

Verantwortlich für entsprechende Schmerzen in der Brust (Angina-pectoris-Symptome) ist meist eine zugrunde liegende Arterienverkalkung (Arteriosklerose). Begünstigt wird die KHK durch Bluthochdruck, erhöhte BlutfettwerteDiabetes mellitus und starkes Übergewicht (Adipositas) als Folge von Ernährungsfehlern.

Die Krankheit konnte durch eine vegetarische Ernährung gestoppt und kuriert werden,

kommentierte Esselstyn die Erfolge seiner Behandlungsmethode. Als positive Begleiterscheinungen verloren die Patienten Gewicht, ihr Blutdruck normalisierte sich und die Blutzuckerwerte von Typ-2- Diabetikern verbesserten sich.

Esselstyn stellt vor allem der heutigen Jugend eine negative gesundheitliche Prognose aus. Angesichts ihrer durchschnittlichen Ernährungsgewohnheiten würden jungen Menschen in den Industrieländern in ein bis zwei Jahrzehnten dieselben Zivilisationskrankheiten drohen.

Es sei deshalb höchste Zeit, mehr Aufklärungsarbeit zu gesunder Ernährung zu betreiben. Denn schwere Krankheiten wie KHK seien nicht genetisch bedingt, sondern das Resultat fehlenden Ernährungswissens bzw. mangelnder Selbstverantwortung.

Ernährungsaufklärung gegen Zivilisationskrankheiten

Regierungen tun sich schwer mit der Finanzierung der steigenden Gesundheitskosten, dabei liegt die Lösung für das chronische Gesundheitsdesaster der westlichen Welt auf der Hand. Für Esselstyn steht die öffentliche Aufklärung hinsichtlich der Verbindung zwischen Zivilisationskrankheiten und Ernährungsgewohnheiten an erster Stelle.

Der Verzicht auf Fleisch- und Milchprodukte käme der Gesundheit jedes Einzelnen zugute und somit auch dem Staatshaushalt.

Die Revolution im Gesundheitswesen wird kommen, wenn wir der Öffentlichkeit einen Lebensstil vermitteln können, der 75 Prozent aller bekannten chronischen Erkrankungen stoppen und schliesslich beseitigen kann. Und ein essentieller Bestandteil dieses Lebenswandels ist eine vegetarische Ernährungsweise,

erklärte Esselstyn.

Mit schuldig am fehlenden Ernährungswissen in der Gesellschaft sei nicht zuletzt die schlechte Ausbildung von Ärzten in Ernährungsfragen. Angehende Mediziner müssen im Laufe ihres Studiums meist nur einen ernährungswissenschaftlichen Kurs besuchen, der sich zudem häufig nur auf die Wechselwirkungen zwischen Nahrungsmitteln und Medikamenten beschränkt.

In Anbetracht der Erkenntnisse über dendirekten Zusammenhang zwischen vielen Krankheiten und Ernährungsgewohnheiten ist das ein untragbarer Zustand!

Lest  mehr unter: http://www.zentrum-der-gesundheit.de/heilung-durch-vegetarische-ernaehrung-ia.html#ixzz3ufDSBIMs

Langer Text ich weiß. ^^

Ich wünsch euch was!

Advertisements

2 Gedanken zu “Heilung durch vegetarische Ernährung?

  1. das Weglassen oder Reduzieren von Fleisch ist sicher ein guter Schritt in Richtung Gesundheit – überzeugendere Ergebnisse erzielt man jedoch, wenn man tierisches Protein ganz weg lässt, also auch Milch und Eier. Voraussetzung für gute Gesundheit ist jedoch vor allem eine vollwertige Ernährung. Vor allem Milch (Kuhmilch ist ja eigentlich von der Natur für das Wachstum eines Kuhkalbs gedacht) steht im Verdacht, an der langfristigen Entstehung von mehr Krankheiten beteiligt zu sein als viele annehmen, es gibt inzwischen eine Menge Literatur zum Thema, bei Interesse würde ich z. B. China Study von Campbell empfehlen http://www.amazon.de/China-Study-wissenschaftliche-Begründung-Ernährungsweise/dp/3864010012 (auch wenn einige Auswertungen der Ergebnisse noch Fragen offen lassen und es sicher begründete Kritik an einigen Auswertungen gibt, sind die beschriebenen Studien sehr aufschlussreich). In meinem Blog gibts auch einige Infos zum Thema gesunde Ernährung, falls es nicht gleich ein ganzes Buch sein soll 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. Vielen dank für deine lange Antwort :-).

      Erst einmal Hut ab vor denjenigen, die eine Vegane Lebensweise wirklich durch ziehen. Ich selbst kann es nicht. Verzicht auf Fleisch, kein Thema. Aber Milchprodukte mag ich einfach total gern. Soja Produkten kann ich nicht viel abgewinnen. Ich habe einmal einen Soja Joghurt gekauft in der Annahme eine neue Biomarke gesichtet zu haben. Hab allerdings erst beim essen Zuhause festgestellt was ich gekauft habe. Ich konnte dem Geschmack jedoch nichts abgewinnen. Die Alternative für Honig, Agavensirup, finde ich wiederum sehr gut gelungen :-). Auch habe ich ein Kochbuch mit veganen Rezepten. Mit dem Hintergrund darauf zurückgreifen zu können wenn ich nicht mehr weiß was ich mit Gemüse, Reis und co gesundes zaubern soll

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s