Wenn Mädchen vom eigenen Pferd träumen, und ich diese Träume zerdonnere

Mir ist ernsthaft kein besserer Titel für diesen Beitrag eingefallen. Hört sich total böse und brutal an, ist aber halb so wild. Mädchen träumen ja häufig vom eigenen Pferd und wie toll das denn ist und so weiter und so fort. So auch die Mädchen, die oberhalb unseres Paddocks auf einem Baum saßen und redeten. Irgendwann kamen sie an den Zaun vom Paddock. Ich machte mich schon auf einen Schimpfmarathon gefasst, den ich den beiden Mädchen auferlegen würde. Da ich erst einmal davon ausging das sie die zwei füttern wollten. Dem war aber nicht. Na super. Jetzt habe ich mir so wundertoll eine Motzattake vorbereitet und dann kann ich das nicht mal los werden. Naja vielleicht haben vorherige mahnende Worte durchaus Wirkung gezeigt und sich herumgesprochen in der Nachbarschaft.

Sie quetschten mich aus. Aber aufs feinste. Sie sagten, sie hätten auch so gerne ein eigenes Pferd und das wäre so toll wenn man das hätte und es dann auch noch daheim stehen würde und so. Ich musste grinsen. Ich sagte daraufhin nur, dass so ein Pferd aber ziemlich teuer ist. Die Mädels würden jedoch schon versuchen ihr ganzes Taschengeld zu sparen. Damit sie dann ein Pferd kaufen könnten. Und hier ging dann meine Wunschdenken-Zerstörung los. Ich fragte sie ganz unauffällig ob ihnen denn bewusst sei, wie viel denn ein Pferd beim kauf kostet. Naja, realistisch sieht anders aus. Hatten sie doch die Überzeugung, sie würden für 1000 € bestimmt ein super gerittenes, braves Pferd bekommen. Am besten noch reinrassig. Das wäre schön. Ich schmunzelte. Nun, ja vielleicht bekommt ihr dafür ein ziemlich junges Pferd. Das könnte dann durchaus aber noch nicht Geländetauglich sein geschweigedenn sicher in der hohen Dressur. Natürlich sollte man nicht alles schlecht reden, was billig ist. In den meisten Fällen aber durchaus möglich, dass die Ausbildung noch nicht sehr weit vorgeschritten ist. Und sie durchaus mit 500 – 1000 € mehr rechnen können. Wenn nicht sogar noch mehr.

Man sah ihnen die Enttäuschung an, jetzt mussten sie ja noch länger drauf sparen. Hatten sie doch schon einiges beisammen. Aber das würde dann ja auch reichen. Ich fragte dann, so ganz am Rande, wie sie sich das eigentlich dann mit den Folgekosten oder laufenden Kosten vorstellen. Man sah förmlich wie die Augen immer größer werden. Wie jetzt Folgekosten? Naja, von Luft und Liebe habe ich noch nie gehört, dass ein Pferd davon groß wird und davon satt wird. Geschweige denn, dass sich davon die Hufe schneiden oder sie von Luft und Liebe gesund werden, wenn sie husten haben oder so was. Man sah schon, daran hatten sie noch nicht gedacht. Als ich noch erwähnte, wo sie denn das Pferd unterbringen wollten oder ob sie es mal eben beim Landwirt von nebenan auf die Wiese stellen, merkte man das ich da wohl einige Punkte ansprach, die sie in ihrem jugendlichen Leichtsinn nicht berücksichtigt hatten. Sie fragte mich wiederum, wie viel ich denn zahlen würde. Ich antwortete, nichts. Ist ja auch mein Stall. Ein kurzes lachen. Sie wollten dann aber wissen ob sie nicht ihr Pferd dann bei mir einstellen könnten. Ich meinte daraufhin nur, ja mai, wenn ihr mal eben ein paar Tausend Ökken über habt, damit ich den Stall von Grund auf neu ausbaue, dann vielleicht. Das verstanden sie nicht. Ich erklärte ihnen, dass ich den Stall erst ausbauen müsste, damit noch weitere Pferde dort leben könnten. Damit genügend Boxen da wären, der Platz für Heu und Streu. Was wiederum nicht gerade günstig sein dürfte. Das enttäuschte sie.

Es gibt aber genügend Ställe hier in der Gegend die immer wieder neue Einsteller suchen. Weil Boxen leer stehen. Aber die sind nicht immer ganz billig. Jetzt hatte ich wieder was angefangen. Das wollten sie schon genauer wissen…..kurz gesagt…ich palaverte fast 30 Minuten mit den Mädchen und erklärte ihnen, dass ein Pferd nicht einfach nur gekauft und dann abgestellt ist. Es einen großen Batzen Geld schluckt und man durchaus viel Zeit dafür aufbringen sollte oder eigentlich fast muss, gerade dann wenn man es vor der Haustüre stehen hat und auf Selbstversorger macht. Auch wenn hier die Boxmiete vielleicht hinfällig ist. Dennoch muss man sich um alles selbst kümmern (Futter, Streu, Misten, Hufschmied, Tierarzt usw.)

Irgendwie waren die Mädels dann ein bisschen enttäuscht, nachdem ich ihnen mal alles so aufgezählt hatte, was die Folgekosten betrifft. Das ich es in einer halben Stunde, neben misten und Futter herrichten geschafft hatte, ihnen alle Fragen zu beantworten und alles zu erklären, war schon beinahe ein Wunder. Meine Empfehlung werden sie vielleicht umsetzten. Vielleicht auch nicht. Ist mir auch egal ob sie es tun. Ist ja ihre Entscheidung beziehungsweise sind daran die Eltern nicht unwesentlich beteiligt. Die müssen ja letzten Endes für die Kosten aufkommen und ob sie da mitmachen, dass machen schließlich nicht alle Eltern so wie es meine damals taten. Also mich finanziell unterstützen was das lieber Tier angeht. Inzwischen muss ich das aus eigener Tasche bezahlen. Ich gehe ja inzwischen arbeiten und bekomme Geld dafür und das nicht gerade wenig. Ach so. Was meine Empfehlung war? Ich empfahl ihnen, sich doch erst mal zu überlegen welche Richtung sie reiten wollen (Western oder Englisch). Wenn sie sich das überlegt haben, sollen sie sich mal einen Stall suchen, der ihnen gefällt und anfangen dort Reitunterricht zu nehmen. Manche Ställe sind nämlich auch froh wenn dort ab und zu die Reiter im Betrieb mithelfen, dann würden sie nämlich auch mal lernen was das alles bedeutet, ein PFERD zu haben. Und dann hätten sie immer noch die Möglichkeit für eine Reitbeteiligung oder ein Pflegepferd. Was sie Monatlich allerdings einen gewissen Betrag kosten wird. Da der Besitzer durchaus davon ausgehen könnte, dass sich der Mitreiter auch ein bisschen an den Kosten beteiligt. Aber das wäre dann ähnlich wie ein eigenes Pferd und dann könnte man immer noch weiter sehen.

Sie bedankten sich und verschwanden. Ich werde wohl nicht mitbekommen, was sie nun tun werden. Sie werden ja schließlich nicht gleich anrennen und mir den neuesten klatsch erzählen. Sie kamen einfach nur auf einen Plausch vorbei. Oder um mich bewusst auszuquetschen. Was weiß ich denn schon. Mir ist das eigentlich auch egal. Hauptsache sie gingen aus der Sache schlauer raus.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s