Das Blogparadenfenomen und eine schwachsinnige Disskussion später.

Ich und meine Blogparaden. Ja, ich habe schon zwei gestartet gehabt. Aber irgendwie kamen die nicht wirklich so an. Ich weiß nicht, entwerder lag es am Thema oder daran, dass ich eher wenige Follower hatte. Ich glaube es lag ein bisschen an beidem. Irgendwie hat sich bei der ersten ein weiterer Blogger beteiligt, bei der zweiten jetzt, garniemand. Das ist durchaus frustrierend.

Mein Mitbewohner und Bett – mit – Benutzer, fragt mich ja durchaus immer wieder, was ich denn da machen würde.

„Ich blogge“

„Was bloggst du denn?“

„So dies und das“

„Das liest doch kein Mensch, was du da von dir gibst“

„Och doch doch, ich habe schon ein paar Follower und regelmäßige Besucher und likes“

„Ach was, red doch nicht, dass will doch kein Mensch lesen.“

„Ach schwätz doch nicht!“

„JA dann sag halt was du da schreibst!“

„Nö“

„Saaaag“

„Jetzt lass mich in ruhe und lies es, kannst es ja suchen.“

„Bloggst doch nur über irgendwelche Restaurants, dass kann doch nicht so interessant sein.“

„Ja nicht nur, so oft gehen wir ja nicht zum Essen weg. Daher kann ich nicht nur über Restaurants schreiben. Da würde mein Blog eher kurzatmig sein“

„Jetzt sag halt, was du schreibst“

„Im Moment schreibe ich eine Blogparade.“

„Was soll denn das bitte sein?“

„Ein Thema, dass ich vorgebe, darüber aber andere Blogger ihre Erfahrungen z.B. schreiben. Dann wird der Bericht auf meine Seite Verlinkt, und am ende wird eine zusammenfassung davon geschrieben.“

„Aha und das bringt was?“

„Das weiß ich nicht, ich werde mich überraschen lassen, muss ich ausprobieren.“

„Ach komm, dass kann doch nix bringen. Ich hätte da keinen Nerv drauf.“

„Ich hab es doch noch garnicht langfristig probiert. Also weiß ich nicht ob es klappt oder nicht. Und du musst es ja nicht machen. Und wenn du meinst, du kannst es so viel besser und jeder würde deine Berichte oder Kommentare lesen, dann lass doch mal was hören.“

„Wie jetzt?“

„Ja gibt mir ne Vorlage, woraus ich einen Bericht machen kann!“

„Ja spinnst jetzt! Nur weil du hier mit deiner Bloggerei rumkrackselts musst mich da jetzt doch nciht rein ziehen.“

„Hat doch damit nix zu tun.“

„Ja doch.“

„Ja, neee.“

„Was haltest du davon….“

„Das heißt was hälst du davon…“

„Ach komm, du schon wieder mit deiner Automatischen Autokorrektur.“

„Das hat damit nix zu tun, das hört sich nur doof an und ist nicht korrekt.“

„Das ist Dialekt.“

„Nein ist es nicht!“

„Doch ist es.“

„Das ist wenn überhaupt, schlechtes Deutsch!“

„Das ist Dialket.“

„Nein ist es nicht! Im Dialekt würde es eher heißen was hälsch davo. Und selbst hier ist es die richtige Form des Wortes. Dein haltest, ist ne schlechte Deutschzusammensetzung des Wortes.

„Okay gut, dann eben WAS HÄLST DU DAVON wenn du deinen Blog einfach weiter machst und mich da raus hälst.“

„Jaja, mach ich, mir fällt eh was zu spontanen Situationen zuhause ein. Wirst schon sehen. Und komm mir jetzt nicht wieder damit, dass es kein Mensch liest.“

Ende der Diskussion. Jeder will das letzte Wort haben. Naja. Wie es wohl mit den Blogparaden weiter gehen wird? Wer weiß. Ich werde erst mal die Theorie verfolgen, dass es einfach die Falschen Themen waren und es mehr Leute ansprechen sollte. Nicht nur vielleicht zwei oder drei So kann das ja nix werden.

Gruß zum Schluss, dein Julius. Nein nicht Julius sonder ICH 🙂

 

Werbeanzeigen

3 Gedanken zu “Das Blogparadenfenomen und eine schwachsinnige Disskussion später.

  1. Nur nicht entmutigen lassen, bei den meistens dauert es, bis sich regelmäßige Leser einfinden.

    Meine eigene Erfahrung ist, dass je mehr man auch bei anderen ließt und kommentiert, um so mehr machen es auch bei einem selbst.

    Und plötzlich tauchen welche auf, die über einen Kommentar, bei einem anderen Blogger, auf einen aufmerksam werden und sich für das interessieren, was man selbst schreibt.

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s