Wenn der Mobilfunkanbieter was wissen will….

Natürlich gehöre ich zu der Fraktion, die ein Smartphone besitzt und dieses natürlich in Verbindung mit einem Vertrag. Damals als ich den Vertrag abschloss, ich muss zugeben ich bin nämlich ein O2 Freund, war ich froh und entspannt. Zuvor hatte ich nämlich einen total überzogenen Vertrag von Vodafone. Der war ja mal abartig teuer und die Leistung passte überhaupt nicht dazu.

Ich zahlte damals zwar nichts für mein Handy, dafür aber einen Horrenden Preis für meinen Vertrag dessen Leistungen, wie ich bereits sagte, überhaupt nicht dazu passten. Ich zahlte damals geschlagene 30 Kröten für eine SMS Flat, beschränktes Internet mit einem Datenvollumen von 500 MB (was in der heutigen Zeit absolut wenig ist) und hatte lediglich Telefonate ins Vodafone Netz frei. Alle anderen Telefonate wie Festnetz oder andere Handynetze musste ich extra Zahlen. Ich hätte für 5 € jedoch einen Zusatz von 100 Freiminuten dazu buchen können. Aber nicht einmalig sondern Monatlich.

Den Umständen entsprechend war ich dezent genervt. Kam erst nach 2 Jahren aus dem Vertrag heraus und ärgerte mich lilablassblau, dass ich so hohe Kosten hatte. Sowas stellte ich mir unter einem guten Vertrag nicht gerade vor. Zumal die Kosten pro Minute Telefonieren bei geschlagenen 0,25 € lagen. Heißt, wenn ich mal etwas länger telefonierte, knallte meine Rechnung ganz schnell nach oben. Also wenn ich außerhalb von Vodafone telefonierte.

Dann kamen noch dubiose Anrufe hinzu. Aufgrund meiner Kündigung. Diese Anrufe ereilten mich von der Zentrale von Vodafone zu den unmöglichsten Zeiten. Entweder während ich arbeiten oder in der Schule war. Als ich einmal zurück rief, hieß es beim ersten mal, man hätte sich nur gewundert, warum meine Rechnung so hoch wäre. Und man wolle mir einen anderen Vertrag vorschlagen. Ich sollte der Dame am Telefon Rede und Antwort stehen. Sag mal, wer bin ich denn? Ich war im Urlaub und aus dem Ausland kostet Telefonieren einfach mehr. Punkt. Und nur weil meine Rechnung einmal höher war als sonst, muss man mir nicht gleich nachtelefonieren. Die sollen froh sein, ist doch ihre Einnahmequelle. Kurze Zeit später, als sie meine Kündigung erhielten, wollte man mich gleich wieder ewig bombardieren und mir eine neuen Vertrag andrehen um mich zu halten. Erst mit einem Schreiben, dass man mich doch endlich mal in Ruhe lassen solle und es nicht gerade Kundenförderlich ist, wenn man ständig nachtelefoniert und rum nervt und das zu den unpassendsten Zeiten, ließen sie mir meinen Frieden.

Damals kündigte ich den Vertrag bei O2, da ich in dem Ort in dem ich Wohnte, so gut wie keinen Empfang hatte. Einige Zeit später, hieß es dann, das Netz sei dort ausgebaut worden. Ich ärgerte mich schon wieder.

Vor gut über einem Jahr habe ich dann schließlich doch den Vertrag kündigen können und habe einen neuen bei O2 abgeschlossen. Kosten im Monat 24,99 für den Vertrag (Internet mit 1 GB Datenvolumen, SMS Flat und Telefonflat), Handy kostet mich auch nochmal 15€ im Monat oder so. Also bin ich bei etwa 40 Kröten für Vertrag und Handy.  Zusätzlich bekam ich noch eine Karte für Internet mit dazu geschenkt. So mobiles halt. Dieses benötigte ich jedoch nicht und nachdem ich mir vor kurzem ein Tablett zugelegt habe inklusive Internet für insgesamt 10 € brauche ich es gleich dreimal nicht mehr.

Mein Handyverkäufer vor Ort meinte daraufhin, ich sollte dann schnellst möglich die Kündigung schreiben für das Internet, welches ich nicht mehr benötige, da sonst nochmal zusätzliche Kosten auf mich zukommen würden. Ich sollte es frühzeitig machen, sonst hätte ich das wieder ewig an der Backe.

Ich schrieb also vor kurzem eine Kündigung in Bezug auf das ungenutzte Internet. Um es einfach abgesichert zu haben und erledigt. Daraufhin wurde ich nun seit gut 2 Wochen beinahe täglich von einer unbekannten Nummer angerufen. Wie sich herausstellte, handelte es sich um einen Mitarbeiter von O2. Aber wie es das Schicksal so will, riefen auch sie immer zu den unpassendsten Zeiten an. Wenn ich dann mal zurück rief, war dort schon wieder keiner mehr zu erreichen. Heute bekam ich dann also die Nachricht von O2, dass ich doch ganz dringend zurückrufen sollte, da sie noch ein paar ganz wichtig Fragen zu meiner Kündigung hätten.

Ja was denn nu??? Ich habe den einen Internetvertrag gekündigt. Basta. Mein Handy und Tablett laufen ja weiterhin bei O2. Die bekommen Monatlich gut 50 € von mir, damit sollen sie sich doch zufrieden geben. Was wollen sie denn noch? Ich brauche keine zwei Internetze, was soll ich denn mit so viel Internet? Ich zahle doch nicht für etwas das ich nicht nutze? Ist doch schwachsinnig.

Ich werde wohl demnächst mal zurückrufen. Aber erst wenn ich Zeit habe.

Advertisements

3 Gedanken zu “Wenn der Mobilfunkanbieter was wissen will….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s