Ich bin dann mal auf Diät und entschlacke mal ein bisschen…

Die Waage hat mich immer wieder geschockt. 65 kg….früher hatte ich mal 53 kg….11 kg in 4 Jahren zugenommen…..ich fühle mich damit nicht wohl…..ich mach dann mal Diät und entschlacke eine Runde…..um zumindest wieder unter die 60 kg Marke zu kommen.

Meine Hosen passen zum teil nicht mehr, die mir bis vor 2 Jahren problemlos gepasst haben. Ohne Gürtel geht teilweise gar nichts mehr, manche Hosen spannen wie die Sau und manch ein Pulli scheint plötzlich zu kurz zu sein. Mein Popo schwabbelt und ich habe plötzlich so komische Dellen wenn ich mich anspanne. Pfui…..

Sporttechnisch kann ich nicht mal behaupten, dass sich meine Muskeln so rapiede aufgebaut hätten. Dazu mache ich zur Zeit zu wenig Sport an den Geräten….wobei ein bisschen Muskeln könnten es schon sein, aber nicht so viel, dass es 11 kg ausmachen würde. Durch ungesunde Ernährung, dürften sich durchaus auch diverse Schlacken oder was weiß ich wie man das nennt, in meinem Gewebe abgesetzt haben. Ich kann nicht abstreiten, dass ich a) viel Süßkram esse b) sehr viel Kaffee trinke oder getrunken habe c) zu viel Rauche d) zu wenige Sport mache und zu guter Letzt mein Redbullkonsum in den letzten Monaten extrem hoch war. Da kann sich ja nur komisches Zeug abgelagert haben. Und dass muss raus…..eindeutig, macht bestimmt auch was am Gewicht aus. Und wirkt sich auf mein Gemüt.

Immer wieder die Idee…ich nehme ab. Sonntag habe ich mich dazu bewegt, jetzt anzufangen und abzunehmen. Es über mehrere Wochen durchzuziehen. Nein ich habe nicht vor mich runter zu hungern. Der Jojoeffekt lässt dann mit Sicherheit nicht lange auf sich warten. Auch diese gesamten Programme, für die man am besten noch bezahlen soll, können mich gediegen sonst wo. Ich mach das alleine. Ich kann das schon, ich bin nämlich schon groß. Einen Ernährungsplan bekommt man im Internet ja auch nicht für nix, man kann zwar die Einleitung lesen, wie es aber weiter geht….bekommt man meist erst gesagt, wenn man dafür Unsummen bezahlt. Wie man sieht, vieles kann mich lieb haben.

Also der Entschluss seit Sonntag morgen, ich entschlacke. Ich gehe auf Diät. Erst mal den Körper über zwei Wochen durchspülen. Alles raushauen was geht. Aber Morgens schon Suppe essen, finde ich oft einfach nicht so lecker. Darum wird es wohl drauf raus laufen, dass ich mir diverses Obst zulege und mir einen Obstshake draus mache.

Die Konsequente Vorgehensweise lässt aber erst seit heute von sich hören. Sonntag wurde ich irgendwann rückfällig, weil ich plötzlich einfach Hunger hatte. Ich spachtelte einen Teller Nudeln mit Pesto in mich rein. Auch wenn die Portion sehr klein war. Gestern, habe ich auch nur Flüssigkeit zu mir genommen. Bis auf eine kleine Portion Nudeln. Heute hatte ich wieder eines der Besten Vorsätze. Ich hatte aber Hunger. In der Arbeit keine Suppe in Sicht, also eine Birne gegessen. Gesund, Obst, ist okay. Nun gut, heute Mittag, gibt es wieder Brühe. Ich bleibe jetzt wirklich Konsequent.

Meine Taktik? Was für eine Taktik? Ja ich habe so eine Taktik. Ich trinke grundsätzlich nur noch Wasser und Tee (ungesüßt natürlich), ab und an einen Kaffee. Habe ich Lust auf was anderes, greife ich statt zur Limo zum Direktsaft, gemischt mit viel Wasser. Suppentechnisch, habe ich nicht viel Lust dauernd nur Brühe zu essen. Daher habe ich haufenweise verschiedene Suppen in verschiedenen Geschmacksrichtungen. Aktuelle Taktik, 2 mal täglich (wenn möglich) Suppe essen. Morgens statt Suppe Obstmixdings. Trinken über den Tag: Literweise Tee, Wasser und manchmal Saft.

Was durchaus auch gegen den Hunger hilft (allerdings nur vorübergehend), viel auf einen Schlag trinken, damit der Magen sich füllt. Dafür muss man aber ziemlich viel auf die Toilette und bieseln. Aber das kann durchaus auch positiv sein, man will sich ja sauber spülen sozusagen. Über meine Verdauungstätigkeiten möchte ich mich nicht sonderlich arg auslassen. Meine Hinterlassenschaften interessieren im Grunde keinen und ist auch irgendwo mein Bier. Allerdings habe ich bereits heute gemerkt, dadurch, dass ich doch überwiegend Nahrung in Suppenformat zu mir nehme, dass mein Verdauungstrakt sich durch zu putzen scheint. Und das ganz ohne Magen-Darm-Infekt. Wenn man überwiegend Flüssigkeit zu sich nimmt, ist es auch kein Wunder dass der Stuhlgang eher Flüssig ausfällt. Glaube ich zumindest. Aber wie sage ich so schön, alles was keine Miete zahlt muss RAUS!

Übrigens sind seit gestern Abend meine Blähungen weit aus besser. Eigentlich sind sie so gut wie weg. Ich nehme mir vor das ganze mindestens jetzt zwei Wochen wirklich durchzuziehen. In zwei Wochen sprechen wir uns wieder. Da möchte ich dann langsam damit anfangen, Rohkost zu mir zu nehmen. Hauptsächlich Gemüse und Obst, also wieder feste Nahrung. Danach sehen wir weiter, was sich dann ergibt. Vielleicht habe ich bis dato sogar das Rauchen aufgegeben, was ich aber eher nicht glaube, da ich es schon so oft probiert habe und das ohne ersichtlichen Erfolg.

 

Advertisements

4 Gedanken zu “Ich bin dann mal auf Diät und entschlacke mal ein bisschen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s