Ein Text zu dem mir kein Titel einfällt oder Schreibanfall I

Meine Wenigkeit hat sich gerade geschlagene 10 Minuten gefragt, wo ihre ganzen Kugelschreiber abgeblieben sind. Aus Schulzeit, die gerade erst seit 6 Monaten vorbei ist, müssten nämlich noch 6 Stück da sein. Drei in blau und drei in schwarz. Davon ist genau einer aufgetaucht. Ich glaube sie wurden von meinem Hund gefressen. Moment mal, ich habe aber gar keinen Hund. Also muss es das Monster unter dem Bett gewesen sein. Dass heimlich still und leise die Stifte geklaut und gefressen hat.

Die Stifte kosten zwar kein Vermögen, dennoch ist es ärgerlich. Und es geht ums Prinziep. Ja ums Priziep. Grundsätzlich sowieso und überhaupt. Gerade dann, wenn man just in dem Moment einen davon benötigt, weil man etwas aufschreiben will. Oder auch muss. Man weiß ja nie.

Nach meiner ausführlichen Suche in meinem alten Zimmer (die übrigens erfolgreich war), dort besitze ich übrigens schönen Glasschreibtisch, der unter Unterlagen im Moment geradezu absäuft, habe ich es mir auf meinem alten Bett gemütlich gemacht und begonnen zu schreiben. Ich frage mich bis heute, warum mein Schreibtisch nicht mit in meine Wohnung umgezogen ist. Hm könnte durchaus an den zwei Schränken im Schlafzimmer liegen, die den gesamten Platz beanspruchen. Vielleicht hatte mein Mitbewohner auch kurz mal erwähnt, dass er keinen Glastisch in der Wohnung haben möchte. Mein Argument, ich würde ihn ja selbst putzen, galt nicht. Scheinbar habe ich den Eindruck hinterlassen, ein unordentlicher Mensch zu sein. Ich weiß auch nicht wie man darauf kommen kann. Ich lasse doch nur ab und zu mal ein paar Sachen auf dem Tisch herumstehen lassen. So Tassen oder Gläser. Vielleicht hat man auch auf dem Boden hin und wieder Kleidung von mir aufgefunden, bei der ich zu Faul war sie in die Wäsche zu schmeißen. Aber wie man dann darauf kommt, dass ich unordentlich sein könnte. Ich weiß ja auch nicht.

Ich hatte einen sehr aktiven Tag. Weshalb ich mich auf meinem alten Bett breit machte. Frühdienst, Spaziergang mit Bubi (der übrigens hin und wieder seine fünf Minuten hatte). Zwischenzeitlich den Flug nach Irland bestätigen und bezahlen. Meine alte Arbeit besuchen und hallo sagen. Zwischendurch sollte man auch das Essen nicht vergessen. Hey das reimt sich ja! Ich sollte Poet werden! Nein das werde ich mit sicherheit nicht. Viel zu anstrengend. Um auf das Essen zurück zu kommen, ab und zu vergesse ich es. Niciht absichtlich sondern eher aus Zeitmangel oder fehlendem Hungergefühl. Dafür spachtel ich dann immer ziemlich rein, wenn ich nicht regelmäßig esse.

Im Moment kann ich, meiner Meinung nach, Beiträge handschriftlich besser zusammenfassen, als anderst. Allerdings habe ich nicht immer auf dem Schirm, dass ich ja das ganze noch in den PC hacken sollte. Aber ich werde zum Teil einfach nicht von Gequatsche aus dem TV abgelenkt.

Das ich wieder mal ewig über irgend ein Zeut schwafle, ist mir durchaus bewusst. Ist mir aber recht herzlich egal. Irgendwem muss ich ja mal was erzählen. Auch wenn es in Dialoger version ist. Nein blödsinn, digitale Version. Hallo liebes digitales Tagebuch. Wie geht es dir heute? Mir geht es gut. Heute war es ein schöner Tag. Wir haben gespielt.

Zwischenzeitlich habe ich immer wieder das Gefühl, gerade wenn ich frei habe, ich habe den Tag nicht richtig ausgenutzt. Nur mit nichts tun verplemptert. Wieder keine Fotos gemacht. Setzte ich aber einen Fuß vor die Tür, weiß ich warum ich es mir gemütlich gemacht habe. Bei der teilweise Zapfigen kälte, kein Wunder, dass ich es mir gemütlich mache. Ich weiß, ich weiß. Mir ist durchaus klar, dass ich eine derjenigen war, die lautstark nach dem Winter verlangt hat. Aber ich habe nach Schnee verlangt und nicht nach Kälte.

Für Schnee muss es aber kalt sein. Und kalt mag ich nicht. Allerdings ist kälte eine uncoole Begleiterscheinung des Winters. Die man wohl oder übel so annehemen muss. Komischerweise. Blöd.

Ich stelle gerade außerdem fest, dass ich dezent faul werde. Ich sollte vielleicht ein Fitnessstudio aufsuchen. Allerdings bekomme ich meinen faulen Hintern im Moment nicht so oft da rein. Eine lästige Begleiterscheinung von faul sein, ist nämlich, dass man irgendwann dick wird. Aus Bewegungsmangel können außerdem diverse Folgeerkrankungen restultieren. Laut Internet und Google, wäre ich soweiso und überhaupt tod Krank und hätte sämtliche Erkrankungen und sonst was.

Eine lästige Begleiterscheinung sind zum Beispiel verhärtete Muskeln. Bei mir vorallem im Schuler und Nackenbereich. Ich jammere dann immer erst mal ne runde bei meinem Physiotherapeuten herum. Von wegen das tut so weh und ist total uncool. Kann man da was machen? Daraufhin wurde ich von meinem Physio gefrat, wie es denn sporttechnisch bei mir aussieht. Ich druckste etwas herum. Meine Argumentation beschränkte sich auf „Schlecht“ „Treppenlaufen, Leute vom Rolli ins Bett und zurück setzten.“ Der Physio verdrehte die Augen und begann zu lachen. Ich deutete es als ein Zeichen dafür, dass er davon nicht viel hielt. Ich erklärte ihm, dass ich durchaus auch den Aufzug benutzen könnte. Allerdings packe ich Aufzug fahren überhaupt nicht. Ich mag es nicht. Es ist einfach ekelhaft. Mir wird da immer schon beinahe schlecht. Manchmal habe ich auch das Gefühl er würde Kopfschmerzen verursachen. Aber kann auch Einbildung sein. Aber ist Einbildung bekanntlich nicht auch eine Bildung?

Zu guter letzt frage ich mich doch nochmal kurz, warum ich alles mit Hand geschrieben habe. Ich muss es ja alles wieder in den Combi eintippen. Aber wenns hilft? Aber grundsätzlich werde ich jetzt doch einen Punkt setzen. Nicht das ich einen Migräneanfall bekomme. Mich die Migräne wieder überfällt. Das hat bei mir nämlich fatale Auswirkungen. Augenflackern, Kopfschmerzen, Übelkeit, Lähmungserscheinungen, Sprachstörungen. Wenn sie nicht sogar richtige Sprachausfälle zur Party mitbringt. So wird aus Migräne schnell ein „Migigigigig“ oder „Migigäne“. Weiter Ausführungen sind von meinem zweiten Ich ausdrücklich nicht erwünscht. Mein zweites Ich scheint ein Langweiler zu sein.

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “Ein Text zu dem mir kein Titel einfällt oder Schreibanfall I

  1. Hallo, das waren wieder erfrischende Ansichten und Einsichten… Dank´Dir dafür! Wenn Du heute Abend Lust hast , meinen neusten Eintrag zu lesen, wirst Du sehen, dass auch Du davon betroffen bist! Also , habe eine schöne Zeit, „man liest sich“, Nessy von den happinessygirls.com

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s