Termin absagen und eine damit verbundene blöde Anmache [Tattoo]

Ich habe meinen Hintern nun aufgerafft und bin ins Studio um den Termin für mein Tattoo abzusagen. Durchaus war es wirklich kurz vor knapp, aus meiner Sicht durchaus noch in der Frist. Ich wollte meine Anzahlung wieder haben. Da ich das Tattoo ja nicht stechen lassen möchte. Beziehungsweise nochmal Bedenkzeit benötige was mein Bild angeht. Es soll ja was für immer sein. Außerdem wäre ich bloß wieder unzufrieden und hatte außerdem ja schon in einem anderen Studio ein Gespräch.

Nun gut. Es begann alles damit, dass ich sagte, ich möchte meine Anzahlung gerne wieder haben. Ohne mein Kärtchen wo es drauf steht inkl. Termin könne ich aber die Anzahlung nicht wieder haben. Außerdem wäre die Frist ja gar nicht mehr, aber man wäre so kulant und würde den Sonntag mit einrechnen.

Da ich ohne das Kärtchen meine Anzahlung nicht mehr wieder sehen würde, musste ich nochmal ans Auto um dieses zu holen, da ich es nicht im Geldbeutel hatte. Irgendwie hatte ich aufgrund des davor gesprochenen, bereits ein komisches Gefühl. Als ich wieder im Studio war, hat sich dieses Gefühl bestätigt. Es wurde gelästert. Man hätte mir ja wohl mehrfach gesagt, wie die Frist ist. (Hat man mir nur via Handy irgendwann mal mitgeteilt) Außerdem hätte ich ja anrufen können (mal davon abgesehen, dass meine Tätowiererin bereits fast zwei Woche vorher wusste, dass ich den Termin absagen werde).

Als man mich sah, verstummten die Gespräche ganz schnell. Man wollte ja schließlich nicht, dass man auffliegt und beim lästern erwischt wird. Prima, dachte ich mir, da wird bestimmt noch ein schwall an Geschwätz auf mich nieder prasseln.

Genau so war es dann auch. Ich wäre ja nicht mehr in der Frist, wenn man es genau nehmen würde. Weil Sonntag ist kein Arbeitstag (für mich schon), da geht ja niemand arbeiten (ich schon). Außerdem hätten sie ja auch Montag geschlossen, wo niemand da ist (ist das mein Problem?), also wäre ich ja von der Zeit her schon nicht mehr in der Frist. Die Dame am Empfang hätte außerdem gerade einen Anschiss bekommen, dafür, dass sie mir die Anzahlung wieder geben wollte. Dann begann es, dass sie mir irgendwas versucht hat, vorzurechnen, was ich nicht verstanden habe. Da es so verworren war.

Daraufhin ging es dann weiter mit der Motzerei. Die Tätowiererin würde damit ja jetzt nichts verdienen und man würde ja jetzt bis zu dem Tag keinen mehr finden. Da geht einem ja das Geld dann flöten das müsste ich schon verstehen. Und sie sind auf sowas angewiesen. Sie müsse das jetzt aus ihrem Geldbeutel zahlen, damit ich halt meine Anzahlung bekomme. Man hätte es mir ja so oft gesagt, wie viel Zeit ich hätte um ab zu sagen. Da hätte ich jetzt ziemlich scheiße gebaut. Ihr würden jetzt halt das Geld fehlen. Danke könnte sie dafür jetzt nicht gerade sagen. Ich hätte ja bestimmt schon vor über eine Woche gewusst, dass ich das Geld nicht habe. (Em, woher will sie das wissen? Hätte ja auch was dazwischen kommen können? Pferd oder Esel krank, Auto kaputt oder sonst was) Ich hätte ja auch vorher kommen können. (ich daraufhin, dass ich im Schichtbetrieb arbeite und nicht immer die Zeit habe, dann ins Studio zu kommen). Dies sei für sie aber keine Ausrede, ich hätte auch anrufen können. (Jo, dann möchte ich sie mal sehen wenn sie Nachts gearbeitet hat und dann einfach nur ins Bett will oder 8 Tage am Stück gearbeitet hat und das jeweils 9 Stunden oder mehr, ob sie dann noch Lust hat, ewig rum zu telefonieren?).

Ich hatte daraufhin keine große Lust mehr weiter drüber zu reden. Ich nahm mein Geld und ging. Eigentlich, wollte ich mir noch einen Piercing stechen lassen, nachdem ich sowieso schon da war. Nach diesem Aufstand hatte ich dazu jedoch nicht mehr sonderlich viel Lust. Ich hab es dann eben sein lassen. Verdiehen sie halt gar nix an mir. Ich werden diesbezüglich einen anderen Piercer aufsuchen, der mir mein Ohr weiter zerlöchert.

Auch werde ich für mein Tattoo, dass ich mir eindeutig irgendwann stechen lassen werde, dort nicht hin gehen. An mir verdienen sie sich kein Geld mehr. Mal davon abgesehen, dass der Preis für das Tattoo absolut überzogen war und andere Studios bis zu 150€ günstiger sind.

Hattet ihr vielleicht auch schon mal eine Situation, auch wenn diese sich nicht auf ein Tattoo bezieht, in der ihr selber der Annahme ward in der Frist zu sein? Euer Gegenüber aber auf Teufel komm raus, versucht recht zu behalten um Geld nicht zurück zahlen zu müssen? Euch vielleicht sogar versucht irgendwas einzureden, damit die Frist plötzlich doch nicht mehr stimmt?

Advertisements

Ein Gedanke zu “Termin absagen und eine damit verbundene blöde Anmache [Tattoo]

  1. Pingback: Die Tattoosache | Pferdig unterwegs

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s