Die Tattoosache

Zwischenzeitlich sollte ich mal wieder über meine Tattoo Sache schreiben.

Ich denke und denke. Ich habe ja durchaus bereits eine Idee. Einen Traumfänger auf dem Oberarm und dies dann mit der Taube verbinden. So irgendwie. Wie weiß ich noch nicht. Ich entdeckte bereits im Netz ein Bild, dass nir total gut gefällt. Auf der weiteren suche, sah ich jedoch, dass bereits irgendwer anderst genau DIESES Bild als Tattoo auf dem Oberarm hat.

Das hat mich gefrustet. Das selbe Tattoo wie jemand anderst zu haben, ist ein no go. Es soll etwas einzigartiges sein. Etwas das niemand anderst an sich trägt. Ja also doch ein anderes Motiv suchen oder es überarbeiten, dass es anderst aussieht.

Diese Idee musste ich natürlich gleich meinem Mitbewohner und Bett mit Benuzter erzählen. Auch meiner Mutter erzälte ich es. Eigentlich erzählte ich es beiden gleichzeitig. Ich erzählte von meinem Plan meine Eltern und Geschwister mit einzubinden in dieses Tattoo und meinen Oberarm sozusagen, als Familiendingens her zu nehmen.

Hiermit entfachte ich wieder eine hitzige Disskussion mit meinem Mitbewohner. Dieser ist nun mal extrem davon überzeugt, dass Tattoos kacke sind. Er Akzeptiert zwar meine zwei bestehenden, ist jedoch der Meinung er könne mich total beeinflussen und mir verbieten, dieses Tattoo zu machen. Von wegen, kann er nicht. Betietelung meines letzten Tattoos „Das war auch bloß so ne hauruck Aktion die du nicht gescheit geplant hast! Du musstest dir auf gut Glück ja unbedingt auf der Messe die Taube stechen lassen. Außerdem weißt du ganz genau das ich Tattoos nicht mag.“ Ja schön. Er mag sie nicht, ich aber. Wie ich immer so gerne sage:“Schließlich muss ich damit rumlaufen und nicht du!“

Die Disskussion war damit jedoch noch nicht beendet. Es ging noch weiter. Es resultierte daraus, dass mein Mitbewohner der Meinung war, dass ich nach diesem Tattoo ja wahrscheinlich schon das nächste beginnen würde. Ich nicht aufhören könne. Mir dann wahrscheinlich noch sämtliche Tiere Tattoowieren lassen würde. Ich könnte mir ja dann genau so gut ein Bild an die Wand malen.

Irgendwie scheint er es nicht zu verstehen. Was für eine Bedeutung ein Tattoo für einen Menschen haben kann. Als Argument dafür, dass ich mein Tattoo nicht machen sollte war, ich solle doch mal erst das Geld für meinen Therapeuten sparen. Was ich ja durchaus tue. Dennoch ist ein Tattoo für mich auch wichtig. Was aber in den Kopf mancher nicht ganz ankommt.

Jetzt werden wir mal abwarten und sehen, was dabei rüber kommt. Ich werde erst mal am 29.2. nochmal in das Stuio gehen, wenn der Kreative Kopf des Studios wieder aus dem Urlaub zurück ist. Dann werde ich mit ihre nochmal drüber sprechen und dann wird man sehen was rüber kommt. Höchst wahrscheinlich müsste ich sowieso erst einmal gut ein halbes Jahr bis sogar Jahr auf einen Termin warten. Dieses Studio ist nämlich sehr belibt. Daher auch meistens fast beinahe ausgebucht.

Wir werden sehen. Was raus kommt und was es kostet. Vorerst werde ich erst mal den Termin in dem einen Studio absagen.

 

TattooDas hier wäre die Vorlage dazu die mir total gut gefällt. Dies müsste aber so ziemlich über die ganze Außenseite meines Oberarmes gemacht werden.

Hierzu gibt es allerdings einen neuen Anhang. Den Termin habe ich ja bereits abgesagt. Wo ich erzählt habe das es diesen Zwergerlaufstand gab….Ich hatte dann den Vogel, gestern nämlich, das ich in ein anderes Tattoostudio gegangen bin. Ich habe mich dort ausgiebig beraten lassen, was das angeht. Wir haben ein bisschen Ideen gesammelt und der Tattoowierer hat mir einige Tipps gegeben.

An meiner Stelle würde er im Oldscool Steil bleiben. Eher zart und dicke outlines. Er würde mir eine bestimmte Tattoowiererin empfehlen dafür, die das richtig gut kann. Als er mir erzählte, dass diese seine Azubine wäre, bekam ich große Augen. Er fragte, was denn los wäre. Ich erzählte ihm, dass mein Lorbeerkranz auch von einer Auszubildenden gestochen wurde, dort niemand eingegriffen hat und es eben extrem dick deshalb wurde.

Er versicherte mir, dass seine Auszubildende sehr unter seiner Fuchtel stehe. Er sich sämtliche Entwürfe ansehen würde und auch immer wieder beim Stechen dabei wäre und drüber schauen würde. Er würde jegliche Verantwortung übernehmen und würde sie Fehler stechen, würde er es Reparieren, sollte etwas schief gehen. Er meinte außerdem, dass ich kürzere Wartezeiten hätte und der Preis auch günstiger wäre, im Vergleich zu einem Tattoowierer, der bereits seit vielen Jahren sticht.

Bildmäßig habe ich inzwischen auch umgedacht. Mir wurde nämlich von einem Traumfänger abgeraten. Das wäre das neue Arschgeweih. In den letzten 6 Tagen wären wohl 5 Leute da gewesen und hätten gesagt, sie hätten gerne einen Traumfänger. Irgendwann könnte ich dieses Bild dann nicht mehr sehen. Deshalb habe ich auf einen Äskolopstab umdisponiert. Also auf diesen Ärztestab mit einem Hufeisen unten dran. Das fand der Tattoowierer auch ganz cool. Es würde dann auch auf meinen rechten Oberarm kommen. Das wird ein recht großes unterfangen. Allerdings musste ich bei der Größe etwas bremsen. Maximal bis zum Ellenbogen soll es gehen.

Nächste Woche habe ich den Beratungstermin. Ich bin gespannt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s