Eine Haar-Frisier-Anleitung auf Ironisch

Ich habe für mich selbst herausgefunden, dass ich einen heiden Spaß daran habe, Anleitungen zu verfassen, die total überzogen sind. Absolut nicht zum Nachmachen empfohlen, würde ich schon fast behaupten.

Ich erzählte bereits, toal überzogen, wie Frau sich die Haare färbt oder sich schminkt. Zum perfekten Aussehen gehört daher auch die Frisur. Wie frisiere ich mich also „anständig“ oder vielleichft auch nicht. Allerdings gibt es so viele Möglichkeiten der Frisiererei, dass es sich benahe nicht zusammenfassen lässt. Aber nur beinahe. Ich wäre schließlich nicht ich, würde mir dazu nicht auch irgendwas überzogenes einfallen. Glaube ich zumindest zu meinen.

In Situationskomik bin ich nämlich, so eigentlich, ziemlich schlecht. Für gewöhnlich, fällt mir immer erst Stunden später, der passende Konterschlag ein. Ich muss diesbezüglich ein etwas verlangsamtes Denken haben. Oder bin ich kurz gesagt nicht der Mensch für sowas.

Anderst sieht es da wieder aus, wenn es um meine Tollpatschigkeit geht. Oder um meine Vergesslichkeit. Beides setzt beinahe…..*herumräu* *wo anderst hin lauf* Hallo? Was ist los? Ein erwartungsvoller Blick? Brauchst du was von mir? Wie? Ich schreibe einen Text und soll den weiter machen? Welchen Text denn? *Nachdenlicher Blick* Ach soooo DER Text. Mein Bericht. Der Bericht, welcher für den Blog gemacht werden soll.

Faden wieder gefunden! Habe ich das eigentlich wirklich? Nö, ich glaube nicht. Ich weiß nämlich immer noch nicht so recht, von welchem Text ich eigentlich versuche zu reden. Aber ich glaube zu meinen, es handelt sich um die Frisiererei. Natürlich wieder ganz ernst gemeint und zum Nachmachen empfholen. Man beachte hierbei bitte den Ironischen Unterton!

Man kann diesen Tonfall nun aber auch überhören und es für voll nehmen, nicht wahr? Also….Man nehme nun bitte einen Tiegel Haarwachs zur Formbildung. Dieses Haarwachs sollte wunderschön klebrig sein und einem beim Auswaschen, dass Gefühl geben, es nicht raus zu bekommen. Mit diesem Wachs, steile man sich nun die Haare zu der Form eines Iros. Hierfür benutze man bitte so viel, dass weiße Wachsrückstände, für jederman sichtbar, im Haar zurück bleiben.

Dann nehme man ein stark klebriges Haarspray um die Friesur nicht zu stabilisieren. Man sprühe sich rein aus Dekorationsgründen, gefühlt 5 Liter Haarspray oder Haarlack in die Haare. Spray von allen Seiten auf das Haar auftragen. Allerdings hat nicht jeder das Glück, eine so pflegeleichte Kurzsahaarfrisur zu besitzten. Es soll durchaus auch Menschen mit langen Haaren geben! Kann man sich sowas vorstellen?

Es scheint sich hierbei um die seltene Tattung des Langschopfes zu handeln. Eine wahre Rarität auf diesem Kontinent. Forschungen diesbezüglich, beweisen…Ach lassen wir das Forschungsgerede. Das intressiert doch keinen. Kommen wir nun, zur Bearbeitung der Langhaarigen Verson.

Diese können nun zu einem Pferdeschwanz gebunden werden. Hierfür benötigt man einen Haargummi, um das wirre Haar einfangen und zähmen zu können. Alternativen hierfür wären übrigens:

# zwei Pferdeschwänze auf jeder Seite

# Zöpfe in unterschiedlicher Form und Anzahl

# Dutt

# offenes Haar

# geglättetes Haar

Zur Stabilisierung oder auch nicht, bitte sehr viel Haarspray benutzen. Alternativ sind auch Haarsprangen möglich. Regelmäßiges waschen der Haare, so wie ständiges kämmen, vermeiden. Dies schädigt die Haare in erheblichem Maß! Außerdem wird hierdurch der natürliche Fettglanz, Schuppenbildung sowie das verzackeln der Haare gestört. Ganz abgesehen vom natürlichen verfilzen, was ein wichtiger Bestandteil des gepflegten und gesunden Haares darstellt. Ist naütrlich offensichtlich oder? Logisch!

Das Verwenden von Haarkuren, Spülungen und weiteren Produkten, die damit werben das Haar zu pflegen und diesem den natürlich schönen Glanz und stärke verleihen, sollten tunlcihts unterlassen werde. Eine Schädigung und Zeitverschwendung ist hierbei nicht auszuschließen. Bei diesen Produkten handelt es sich nur um Vermarktungstrategien um möglichst viel Geld zu schäffeln. Außerdem können diese Produkte abhängig machen und man kommt nur schwer wieder davon los, wenn man sich nicht sogar einer Entziehungskur unterziehen muss.

 

Advertisements

6 Gedanken zu “Eine Haar-Frisier-Anleitung auf Ironisch

      1. also ich würde dir vorschlagen diese „Wie man es nicht tut“ Beiträge in einem Buch zusammen zufassen. Also in mir hättest du schon den ersten Leser. 😉 Ich könnte mich immer wegkringeln beim lesen! LG

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s