Dieses Instagramgefredd und der hässliche Vogel…oder die lieben Nachbarn

Nachdem das Wetter ja doch wieder bis heute Abend gehalten hat, ergab es sich, dass ich mich zum schreiben meines nächsten Beitrages auf den Balkon parkte. Natürlich nicht ohne einen Kaffee und meine Fluppen. Allerdings werde ich dezent gestört, von dem Gequake der Nachbarn, da wir doch ziemlich innerorts wohnen und es da ziemlich üblich ist, direkte Nachbarn zu haben. Von irgendwelchen anderen, die ich jedoch aktuell nicht zuordnen kann, hört man immer wieder Musik, die sie meinen hochdrehen zu müssen. Aus welchem Grund auch immer. Mir auch recht herzlich egal, sobald sie ruhe geben, wenn ich nachher ins Bett gehe.

Von meinem Balkon aus, kann ich auch direkt auf eine Häuserreihe blicken und damit, so ziemlich direkt auf einige Terassen. Auf der einen Sah ich dann diesen hässlichen und unfreundlichen Vogel von der Tankstelle wieder. Die Betonung liegt hier eher auf unfreundlich und nicht auf hässlich. Hässlich ist ausserdem eine ziemliche Auslegung. Wahrscheinlich finden mich andere Menschen auch nicht gerade liebreizend, auch wenn ich von mir selbst ziemlich überzeugt bin. Aber nochmal zurück zu diesem, Vogel. War ich kürzlich in der Tankstelle, am Vormittag, da ich auf dem Weg zur Arbeit war. Ich wollte eine Schachtel Kippen und ein Redbull. Ich also rein und schon hoch motiviert grinsend ein fröhliches und nettes „Hallo“ gezwitschert. Nichts. Es kam nichts. Null. Kein Hallo, kein Grüß Gott. Nichts. Null. Er schaute mich an. Ich schaute zurück. Als keine Reaktion kam, fing ich also an zu reden, was ich haben möchte. Ich demnach auch schon recht unfröhlich ein Tschüss von mir gegeben, was man jedoch noch als normal deuten kann und zum guten Ton gehört. Von ihm hörte ich nur ein schwer verständliches Tschüss. Was eher motzig klang als sonst was. Angepisst war ich. Ich kenne das vom Personal dort nicht, er tanzt da ziemlich aus der Reihe. Normal wenn man rein kommt, wird man freundlich begrüßt und auch danach gefragt was man denn haben möchte. Und auch die Verabschiedung ist höflich. Und nun, sehe ich den Vogel hoch rot im Gesicht, lachend und schreiend herumhopsen. Der kann ja doch reden! Und das sogar freundlich! Nur scheinbar nicht mit mir. Und zum Grillen läd er sich bei anderen einfach mal eben ein. Interessant. Aber den Mund könnte er beim Essen ruhig zu machen, seinen Unfall im Tunnel möchte ich nicht gerade sehen, auch wenn das von hier oben etwas schwierig zu werden scheint.

Ach wie schön, im Hintergrund höre ich Alphornbläser, die vor sich hin tröten. Ach ja. Ich scheine allerdings vom eigentlichen Thema abzulenken. Wobei ich sagen muss, dass ich schoon wieder keine Ahnung hatte, von was ich eigentlich berichten wollte. Naja, nebenzu stellte ich fest, dass ich ja via Instagram Fotos teilen wollte. Fotos, welche sich auf meinem PC befinden, da ich diese NICHT mit dem Handy fabriziert habe sondern mit meiner tollen Kamera. Ich möchte DIESE Bilder ja schließlich auch teilen. Also logg ich mich eben am PC ein. Aber…haha. Von der Seite aus kann ich ja garnicht posten. Was soll denn der krampf jetzt? Kann ich jetzt ernsthaft keine Bilder hoch landen….vom PC….auf der Webseite. Mit meinem Konto. Sagt mal, hackts ein bisschen? Wollt ihr mir ernsthaft damit weiß machen, dass ich nur Handybilder hochladen kann…..ihr seid doch nicht mehr ganz knusper….super…..es hieß dann, man kann sich ein Programm runter laden. Super ich wollte es eigentlich direkt machen. Aber dann laden wir uns eben noch dies Programm auf den PC. Sonst habe ich ja auch keine Hobbys. Nene, warum muss man manche Sachen auch so sehr verkomplizieren? Hä? Ich weiß es nicht. Ist doch alles nur mache, oder irre ich mich da ganz dezent.

Eigentlich wollte ich über etwas ganz anderes berichten. Aber daraus wird wohl nichts. Leider Gottes. Weil mich Instagram gerade etwas davon abhält. Ich musste mich soeben einfach eine Runde abkotzen. Irgendwie nervt es mich gerade echt, wahnsinn! Auf jeden bin ich ziemlich entnervt in diesem Moment. Aber nur ein bisschen. Hatte ich doch so viel vor, mit meinem Blog. Und jetzt scheint es an der Tatsache zu scheitern, dass Instagram mich zu verhonepiepeln versucht. Mensch ey….Nun ja ich halte mich jetzt einfach mal ne Runde stille.

 

Advertisements

6 Gedanken zu “Dieses Instagramgefredd und der hässliche Vogel…oder die lieben Nachbarn

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s