Was gebe ich, was nehme ich?

Wie wahr 🙂

MitmachBlog

Da habe ich mich ganz schön weit aus dem Fenster gelehnt, was über Geben und Nehmen zu schreiben. Wohlan!

Die Tage habe ich über das Thema Delegieren nachgedacht, als ich nämlich mein derzeitiges berufliches Tun zusammenfasste mit: „Ich mach nur noch Vorlesung und verteile Arbeit an Studis.“ Studis ist mein umgangssprachliches, nett gemeintes Wort für Studenten. Gut gemeint ist aber bekanntlich nicht immer auch nett gemacht. Aber  zwischen „meinen“ Studis und mir, da gibt es ganz schön viel Geben und Nehmen.

Ich arbeite als Wissenschaftlerin an einer Universität und halte eine Vorlesung. Ob ich den Studenten, die die Vorlesung besuche, dabei viel zu geben habe, steht auf einem anderen Blatt, aber nächste Woche muss ich mich dieser Frage stellen, da werde ich evaluiert. Nennt man dann wohl Rückmeldunggeben. Dummerweise gibt es zum Thema der Vorlesung kein aktuelles Lehrbuch, und ich kann auch sonst bei niemandem abschreiben. Also muss ich das…

Ursprünglichen Post anzeigen 376 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s