Gibt es einen Blogguru?

Nun versuche ich mich erneut darin den Anfang für einen von vielen Beiträgen zu finden. Ich überlege gerade hin und her un so wirklich einen Einfall habe ich nicht.

Las ich kürzlich erst, mal wieder, einen Artikel oder Beitrag darüber, was das Bloggen betrifft. Einst habe ich schon mal davon erzählt, dass im Netzt haufenweises dieser Beiträge kursieren, und das Internet beinahe zum platzen bringen. Kann das Internet überhaupt wegen Überfüllung platzen? Keine ahnung. Im Grunde erzählt dier sowieso jeder das Gleiche, aber dann doch wieder anderst.

Befasst man sich damit ein bisschen, könnte man fast glaub en, jeder fünfte würde sich für einen Blogguru halten. Frag den Blogguru wenn du nicht mehr weiter weißt! Ich muss zugeben, dass ich im Moment auch nicht so wirklich weiter weiß, weshalb ich vielleicht auch mal zu so nem Guru gehen sollte. Beschwört der dann mich? Oder beschwört er meinen Blog? Oder uns beide?

Also befragen wir doch mal den allwissenden Blogguru! Dieser wird in seine Glaskugel sehen und Kontakt zu den Blogirgendwas im Internetuniversum aufnehmen! Daraufhin wird der Guru dir Tipps verraten, Tipps die du noch niemals nienicht gehört hast! Und damit er dies verraten kann, es aber auf die Gnädigstimmung der Geister schiebt, musst du erst mal ein paar Kröten rausrücken. Also Geld, ein bisschen Geld, oder auch mehr Geld. Ein Opfer für die Bloggeister, um diese Gnädig zu stimmen, denn sie haben ja ein Opfer bekommen.

Zu guter letzt enpuppt sich die Opferkasse, als simple Kaffeekasse, über die sich der Guru irgendwann hermachen wird. Man brauche sich also nicht darüber wundern, dass der Guru so gut angezogen ist. Hat er bestimmt von den Opfergeldern bezahlt. Von den Geldern gutgläubiger Schreiberlinge, die sich Hilfe erhoffen. Zu guter letzt wird man dann von Tipps überflutet, von denen man eh schon ständig gehört hat. Ärgert sich für die horende Opfergabe, die man an zweifelhafte Geister gespendet hat. Man bekommt zudem noch gesagt was man zu tun und zu lassen hat.

Werde ich etwar ironisch? Nein! Ich, niemals! Ich weiß garnicht wie man darauf kommen könnte, dass ICH ironisch werden könnte. Da ist man bei mir eindeutig an der falschen Adresse. Ich kann ironisch garnicht. Ich weiß nicht mal wer dieser Ironisch überhaupt sein soll. Von seinem Bruder Sarkasmus habe ich zwar genau so viel gehört wie von diesem Ironisch, aber ich habe mit den beiden nichts zu tun. Ich habe mich nicht mit ihnen verbrüdert. Diese Unterstellungen hier immer. Ich weiß ja auch nicht. Ist das normal?

Spaß nun beiseite oder auch nicht. Wir können es bleiben lassen oder dabei behalten. Die Erfolgsgarantie, die es nicht zu 100 % gibt….worauf wollte ich jetzt eigentlich hinaus? Ich weiß es nicht. Könnte ein Systematischer Versuch gewesen sein, vom eigentlichen Thema abzulenken. Der nicht funktioniert hat und vollkommen für die Tonne gewesen ist. Aber man kann es ja mal versuchen, nicht wahr? Ist vom Thema ablenken eigentlich eine gut oder schlechte Eigenschaft? Ist dies überhaupt eine Eigenschaft? Keine Ahnung. Könnte man mal bei gutefrage.net stellen. Vielleicht bekommt man darauf ein paar sau blöde Antworten. Haha.

*räusper* Bei welchem Thema waren wir denn eigentlich? Jetzt habe ich so gut vom Thema abgelenkt, dass ich selbst schon nicht mehr weiß um was es eigentlich ging. Also wenn ich es fertig bringe, mich aus dem Konzept zu bringen, dann ist das schon eine Kunst für sich. Wobei, ist es das wirklich? Mich chaotischen Uhu bringt man öfters mal aus dem Konzept, um ehrlich zu sein. Gute Frage, aber die kann ich mir selber nicht beantworten. Moment, eigentlich war da gerade keine Frage. Verdamt! Zunehmende Verwirrung und Verspicktheit macht sich breit.

Ach so, eigentlich ging es vorhin um die Bloggurufrage oder so ähnlich. Ist mir doch wurstpiepegal. Sucht euch was aus. Die Frage, was dieser Blogguru da jetzt eigentlich macht, außer sich einbilden, er ist der ultimative Schreiber, weiß ich auch nicht so recht. Grundsätzlich schreiben sie ja auch nur was nieder. Genau. Sie Bloggen. Mhm, und zwar alle miteinader über das Selbe. Ja und weiter? Nichts und weiter. Doch sie geben Ratschläge. Super….wenn ich nun sage, hüpf von der Klippe, nimmste das auch als Ratschlag und tust es? Weils im Internet mit ja beantwortet wurde?

Diese außeinandersetzungen mit meinem zweiten ich, sind nicht immer ganz einfach. Es wurstelt sich dann meistens ins unendliche. Weil alles immer hundert mal hintefragt wird. Nach dem wieso und warum. Wahnsinn. Oder? Aber sind wir nicht alle ein bisschen Blume?

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s