verwirrtes erwachen

MitmachBlog

2016-06-16 08.17.33      zum wochenthema verwirrung fiel mir folgende geschichte wieder ein, die ich vor ein paar jahren schrieb. mein mann fand sie sehr verwirrend (aber vielleicht auch eher, weil er solches geschreibsel von mir nicht gewohnt ist :-)…..

……..

Er konnte sich nicht bewegen. Er versuchte einen Impuls an seine Arme zu schicken – nichts. Er stellte sich die Nervenbahnen in seinem Körper vor, fuhr in Gedanken an ihnen entlang, liebkoste sie, bat und bettelte – wieder nichts. Wie eine Woge schlug die Angst zu. Nackt und kalt umhüllte sie ihn, warf schwarze Schatten. Seine Gedanken tobten, schrien.
Schlagartig wurde er ruhig. Ein Traum. Ein böser, schrecklicher Albtraum. Er musste nur erwachen. Er öffnete die Augen und sah – nichts. Wieder drohte ihn die Panik zu überwältigen. Was geschah hier? Hatte er die Augen wirklich geöffnet? Vor ihm nur schwarze Nacht, keine Schatten, keine Bewegung. Langsam rollten seine Pupillen nach rechts…

Ursprünglichen Post anzeigen 696 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s