Warum? Das leidige Thema mit der Nierenentzündung

Einen wundertollen guten Abend an euch alle!

Naja, was heißt da abend, eigentlich sollte man eher von mitten in der Nacht sprechen. Wobei, so mitten in der Nacht ist es noch garnicht. Wobei ich behaupten wollen würde, dass mitten in der Nacht von jedem ein bisschen anderst definiert wird. Glaube ich zumindest.

Aber gut, komme ich nun mal zum eigentlich Teil meines späten auftretens. Die letzte Nacht, also von Freitag auf Samstag, war für mich eine eher kurze nicht erholsame Nach. Hatte ich bereits seit Freitag Rückenweh das es kracht. Dachte erst ich hätte mich verlegen und somit einen Muskel dazu animiert, sie derartig zu verkrampfen, dass er mich nun plagt. Wobei ich Freitag bereits der Überzeugung war, dass es dies nicht ist. Ich mich wahrscheinlich mit einer Nierenentzündung herumplage und nicht mit einem verkrampften Muskel. Schön wärs. Hatte ich allerdings jetzt bereits seit zwei Wochen eine Blasenentzündung die ich auf Teufel komm raus nicht los wurde. Bei den kleinen Trinkmengen die ich die letzten Tage hingelegt habe, also kein Wunder, dass die Bazillen irgendwann mal auf Wanderschaft gehen.

Aber gut, ich war immer noch voller Hoffnung, dass es sich NUR um einen verkampften Muskel handelte. Weshalb ich nach meinem Shoppingausflug zu NewYourker entschied, mich noch ins Fitnessstudio zu begeben. Nicht übertreiben. Ein bisschen Steper, ein paar Geräte. Danach, die allübliche Bestechung in Form eines kurzen Saunabesuches. Hatte ich doch kurzzeitig das Gefühl es würde helfen und jubelte schon vor mich hin. Im Ruhemodus, zuhause angekommen, stellte sich jedoch heraus, dass es durch diese Aktion nur schlimmer geworden zu sein schien. Weshalb ich mich dazu entschloss, relativ Zeitig ins Bett zu gehen. Um viertel nach 11. Also gestern lag ich zu der jetzigen Uhrzeit bereits im Bett.

Die Schmerzen schienen mich schier in den Wahnsinn zu treiben, weshalb ich der schweren Annahme war, dass es sich um eine Entzündung der Nieren handeln musste. Nachdem ich mich etwa bis 2:45 Uhr nur herumwälzte und nicht schlafen konnte, da ich so geplagt zu sein schien, schmiss ich mir kurzerhand eine Ibu in den Schlund, in der Hoffnung diese würde die Schmerzen zumindest soweit runter kurbeln das ich schlafen kann. Diesen Zweck erfüllten sie voll und ganz. Erholsam war der Schlaf aber nicht gerade. Relativ früh war ich nämlich schon wieder wach, aufgeweckt durch das ewige herumgewerkel von meinem Mitbewohner. Obwohl er so schön das Frühstück hergerichtet hatte, bekam ich beinahe nichts herunter und kam mir vor wie vom LKW überrollt.

Schwach von zu wenig Energiezufur, begab ich mich in mein Auto. So gegen Mittag, denn ich wollte doch unbedingt in die Reitstunde. Auf der anderen Seite dachte ich mir, ich bin eigentlich so durch den Wind, dass ich eigentlich bei der Arbeit anrufen und mich krank melden sollte. Allerdings wollte ich die Reitstunde nicht verpassen. Also in den sauren Apfel beissen und doch zum Nachtdienst auftauchen. Ich hätte mir im nachhienein wahrscheinlich auch in den Arsch gebissen. Trotz meines nicht gerade berauschenden Allgemeinzustandes, brachte ich heute nämlich eine überaus gute Stunde zu Pferd zustande. Nun ja, bis mitte der Stunde wirke auch noch das Schmerzmittel. Irgendwann merkte ich so ziemlich jede Erschütterung, dennoch blieb ich standhaft und zog es durch.

Als ich dann irgendwann gegen fünf, noch zu meinen zwei Tierchen marschierte, wurden die Schmerzen langsam aber sicher, immer heftiger und meldeten sich wieder mal, hartchor zu Wort. In der Arbeit angekommen, hatte ich knallrote Backen und meine Kollegin fragte mich, was los sei, ich wirkte wohl so gestresst auf sie. Irgendwann rückte ich damit heraus, dass es mir mittlerweile wieder recht bescheiden ginge. Weshalb sie mich eigentlich am liebsten gleich zum Arzt geschickt hätte. Worauf ich meinte, ich würde die Nacht heute schon noch runter reißen. So irgwendwie, während ich im selben Atemzug schon die nächste Schmerztablette eingeworfen hatte. Meine erste an diesem Tag.

Nichts desto trotz, halte ich mich inzwischen selbst für komplett bescheuert. Muss ich doch noch geschlagene 10 1/2 Stunden ausharren, bis ich abgelöst werde. Eine lange Nacht steht mir bevor. Da morgen ja kein Arzt auf hat, werde ich mich wohl ins Krankenhaus begeben und dort untersuchen lassen. Allerdings hoffe ich, dass ich nicht dort behalten werde. Aber ich glaube es nicht. Durchchecken, Antibiotika verschreiben, heim gehen, schlafen, krankmelden und am Montag mit dem Bericht der Klinik zum Hausarzt. Thema erledigt. Wobei es nicht ganz erledigt sein wird, da ich morgen, nach einer durchwachten Nacht, wahrscheinlich ziemlich kaputt sein dürfte. Denke ich mal. so irgendwie.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s