So oder ganz anders …

MitmachBlog

Erkenntnisse gegen Ende der Karenz und einer Woche voller Verwirrungen:

Die Karenz ist genau genommen

  • ein langer, sehr langer Urlaub. Wer Bildungskarenz nimmt, ist selbst schuld. Kinder bekommen ist die viel effizientere Variante, denn:
  • Wer bereits plant, zwei Kinder kurz hintereinander zu bekommen und daher von einer Karenz in die nächste nahtlos hinüber gleiten wird (im Falle eines Kaiserschnittes hoffentlich doch mit Naht), der/die könnte sich schon vorab für ein Teilzeitstudium entscheiden (z.B. irgendetwas mit Management und Organisation oder Erziehungswissenschaften – aus Fehlern lernt man ja bekanntlich besonders nachhaltig). Keine Leistungsnachweise wie bei der Bildungskarenz und wie sonst sollte man die ganze zur Verfügung stehende Freizeit sinnvoll nützen? Denn:
  •  mit anderen Müttern vormittags nur in Cafés herumzusitzen oder auf den angesagten Shoppingmeilen mit Nachwuchs im hippen Kinderwagen/Buggy in SUV-Größe oder im liberalen Tragetuch ein bisschen flanieren, das kann man ehrlich gesagt entspannter in ein paar Jahrzehnten…

Ursprünglichen Post anzeigen 257 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s