Blabla und etwas über den Urlaub

Irgendwie sollte ich doch noch einen Beitrag verfassen. So zwischendruch. Meine Entwürfe lassen allerdings zu wünschen übrig. Die sind nämlich ziemlich alle. Glaube ich zumindest. Hm ja. Was könnte ich denn für einen Senf von mir geben? Naja, kürzlich hatte ich dazu eigentlich mal eine Idee, aber die ist mir leider irgendwie abhanden gekommen. Kommt davon wenn man es sich nicht gleich aufschreibt. So ein blöder quatsch. Kurz gesagt, selber schuld!

So jetzt haben wir schon wieder Wochenende, dass schon wieder fast vorbei ist. Aber, ich habe ja jetzt Urlaub. Von dem her, ist mir das ziemlich regal, dass das Wochenende schon wieder vorbei ist. Joa und am Dienstag geht es schon in den Urlaub. Hihi, ich freu mich so derartig. Allerdings sollte ich jetzt mal langsam daran denken, meine Koffer zu packen. Oder besser gesagt den einen. Der diesmal, so hoffe ich, nicht mehr als 15 kg hat. Wird sonst eine ziemliche schlepperei. So wie immer irgendwie, wenn ich mit dem Flieger für einen längeren Zeitraum irgendwo hin fliege.

Dienstag heißt es dann, in aller hergottsfrüh aufstehen, richten und zum Bahnhof düsen. Vom Bahnhof aus, heißt es dann, eine 1 1/2 Stündige fahrt mit dem Zug nach München anzutreten. Am Hbf haben wir dann noch eine 20 bis 30 Minütige Fahrt mit der S8 zum Flughafen vor uns. Dann einchecken am Schalter und dann heißt es nochmal 1 1/2 Stunden bis zur Boardingtime warten und Däumchen drehen. Sind wir dann nach einem dreistündigen Flug am Zielflughafen angelangt, haben wir nochmal 1 1/2 Stunden Busfahrt bis zum Hotel vor uns. Nach knapp 8 Stunden Anreise, sind wir dann da wo wir sein wollen. Danach noch Zimmer beziehen usw. Danach findet man mich eindeutig am Buffet. Ich brauche dann mit ziemlicher Sicherheit erst mal was zum essen.

Ich hoffe dort gibt es was gutes. Aber ich glaube schon, ist ja so wie ich es auf dem Schirm habe ein vier Sterne Hotel. Ich werde durchaus von dort Berichten. Vielleicht nicht unbedingt jeden Tag, aber so jeden zweiten. So hoffe ich es zumindest durchführen zu können. Der Herr Mitbewohner ist nebenbei noch der Ansicht, wir sollten unsere Handys und alles ganz zu Hause lassen. Genau. Das ich mit keinem mehr Kontakt aufnehmen kann. Facebook wäre mir eigentlich ziemlich egal. Aber ich sollte mein Instagram und meinen Blog am laufen halten. Weshalb es fast unmöglich ist, alles zuhause zu lassen.

Nachdem ich jetzt eigentlich doch noch meine Sachen packen sollte und ich dafür eigentlich Stunden brauche, so für gewöhnlich, müsste, sollte, dürte ich eigentlich mal aufhören zu schreiben. Vielleicht fällt mir dann doch noch mal was ein, was ich von mir geben kann.

 

Hier ein Bild zur Urlaubsvorbereitung 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s