Urlaub in der Türkei, 6 nützliche Reisetipps

Eigentlich so theopraktisch, wollte ich jetzt mal so was schreiben. So was auf das man in der Türkei achten sollte. Ich bin mir zwar noch nicht ganz sicher, ob ich den Beitrag in dieser Form wie er jetzt zustande komm veröffentliche, aber das wird man noch sehen.

Thema, was man in der Türkei beachten sollte. Da gibt es ein paar so  Punkte die man nicht überhören oder übersehen sollte. Letz go!

1. Finger weg vom Leitungswasser!

Ich bin in mancher Hinsicht ein pingeliges Mensch und unglaublich vorsichtig. So auch bei Leitungswasser im nicht EU-Land. In den Hotels, zumindest in unserem, in der Türkei würd man von vornherein bereits darauf hingewiesen, dass das Wasser aus der Leitung kein Trinkwasser ist.

Es gilt daher zu vermeiden, größere Mengen an Leitungswasser zu sich zu nehmen. Aufgrund von Verunreinigungen des Grundwassers, dass keine Trinkwasserqualität aufweist. Es lässt sich zwar nicht immer vermeiden, dass man Leitungswasser schluckt, z.B. beim Duschen oder Zähneputzen, was aber bei den geringen Mengen meistens keine weiteren Folgen hat. Zumindest bei mir nicht. Und sind wir mal ehrlich, bei dem Chlorgehalt, den das Wasser wahrscheinlich hat, möchte ich das auch nicht wirklich trinken.

Allerdings war die Leitungswasserqualität in der Türkei schon schlechter und verbessert sich inzwischen stetig. Allerdings ist das Wasser nach wie vor noch nicht dazu geeignet getrunken zu werden. Daher lieber auf Wasser aus der Flasche zurückgreifen, das man für gewöhnlich in jeder Minibar der Hotelzimmer auffindet.

2. Vorsicht Taschendiebe! Neueste Masche

Wer kennt sie nicht. Die trickreichen und geschickten Taschendiebe, die einem völlig unauffällig den Geldbeutel aus der Hand klauen, von denen man auf belebten Plätzen und Touriegegenden schon so viel gehört hat, gerade in Italien.

Allerdings gibt es Taschendiebe nicht nur in Italien, wie man meint, sondern auch in der Türkei. Die Taschendiebe sind sehr flink, weshalb man Wertgegenstände, gerade auf belebten Plätzen in Griff- und Sichtweite haben sollte (also in der eigenen, nicht in der von Fremden), am besten so, dass die Trickser nicht dran kommen.

Ich hatte mein Geld zum Beispiel im BH verstaut. Außerdem hatte ich nie alles an Bargeld an der Frau, sondern nur einen Teil. Den Rest habe ich im Hotel, in einem Tresor, gebunkert. Was nicht nur den Vorteil bringt, dass bei einem Diebstahl nicht alles an Geld weg ist, man gibt so auch wesentlich weniger aus.

Die neueste Masche der Taschendiebe in der Türkei, so hieß es zu mindestens zu uns im Hotel, sei das diese sich als Tories verkleiden um unter den Menschenmassen nicht aufzufallen. Daher ist Achtsamkeit, Aufmerksamkeit und Vorsicht ratsam!

3. Vorsicht vor zusätzlich entstehenden Handykosten!

Nicht nur, dass die Türkei für uns „Deutsche“ Ausland ist, ist zu beachten, dass die Türkei kein EU Land ist. Offensichtlich ist also, dass wie in jedem anderen Auslandsaufenthalt zusätzliche Kosten für Telefonie, Internet und SMS auf einen Zukommen.

Im EU Ausland sind es für SMS 10 Cent und für Abgehende Anrufe 30 Cent oder so ähnlich, für eingehende Anrufe kommen in der EU glaube ich je nach Anbieter 79 Cent pro Angefangene Stunde zustande. Außer man hat natürlich einen dieser Auslandstarife gebucht.

Bei einem Vertrag mit Auslandsoption sollte man sich allerdings im klaren sein, welche Konditionen im Vertrag beinhaltet sind. Bei mir sind es z.B. kostenlose Telefonie vom EU Ausland in andere EU Länder, SMS 10 Cent und Datenroming, das Kostenfrei dabei ist, die Türkei ist, aufgrund von nicht EU Land allerdings nicht mit inbegriffen.

Ohne zusätzliche Ergänzungen kommen, in der Türkei, Kosten von Knapp 1 € pro Minute für abgehende Anrufe und etwa 80 Cent pro Minute für eingehende Anrufe auf einen zu. Eine SMS kostet glaube ich 19 oder 13 Cent. Da aber bitte nochmal beim Anbieter informieren. Mittlerweile hat aber eigentlich jedes Hotel kostenfreies WLan und man kann so auf Skype oder WhatsApp umschwenken, was diverse Erweiterungen von Datenroming fast schon überflüssig macht.

Vertragserweiterungen sehe ich nur dann als Sinnvoll wenn man sich oft oder für längere Zeit im Ausland aufhält und man oft Telefonierten muss, warum auch immer. Wegen einem Urlaub von evtl. 10 Tagen (aufs ganze Jahr betrachtet) sind die meisten Zusatzoptionen, meiner Meinung nach, überflüssig. Letztlich ist das aber jedem selbst überlassen.

4. Straßenkatzen und Hunde

In der Türkei leben viele Katzen und Hunde auf der Straße. Gerade Hunde sollte man, auch wenn diese meist sehr scheu sind, eher mit Vorsicht genießen, da man nie weiß wie diese auf einen Reagieren. Häufig sehen die Hunde  nicht ganz gepflegt aus, was aber anhand der Tatsache der Verwilderung, auch kein Wunder ist.

Die Streuner kann man im Grunde einfach machen lassen, denn die Tiere gehören (Hunde als auch Katzen) zum Bild des Landes und werden von den Menschen dort als dazugehörig akzeptiert. Dort wo wir waren, waren viele Katzen unterwegs, die beispielsweise  vom Hotel geduldet wurden, wenn sie sich auf dem Hotelgelände aufhielten und nach einem Unterschlupf suchten. Es wird aber nicht gerne gesehen wenn das Mitleid der Europäer durchschlägt, und die Streuner von den Gästen gefüttert werden.

Leider sehen viele der Straßenkatzen recht krank aus. Katzen die sich auf Hotelgelände aufhalten hingegen, wirken oft, trotz Straßenkatzenstatus, recht gepflegt.  Manch ein Hotel adoptieren sogar ein Straßentier und kümmern sich drum um ihr Image zu polieren.

Dennoch: Vorsicht vor Krankheiten und evtl. nicht vorhersehbarem Verhalten der Tiere.

5. Umgang mit der aktuellen Terrorsituation

Es ist kein Unbeschriebenes Blatt, dass es in der Türkei derzeit immer wieder zu terroristischen Aktivitäten kommt. Hierbei gibt es bestimmte Gebiete von denen abgeraten wird dort hin zu reisen. Außerdem sollte man folgendes beachten:

  • Nicht an Millitärischen oder politischen Orten aufhalten
  • Touristenatraktionen vermeiden
  • Öffentliche Plätze meiden
  • Menschenansammlungen meiden
  • Die Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln auf das nötigste beschränken
  • Auf das gut ausgebildete Sicherheitspersonal hören

Weitere und regelmäßig aktualisierte Information findet man übrigens auf der Seite des auswärtigen Amtes. (http://www.auswaertiges-amt.de/nn_582140/sid_31409E3B72CEF5EC813005CB5B008AF5/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/TuerkeiSicherheit.html?nnm=685898)

6. Ein- und Ausreise

Für die Reise in die Türkei genügt derzeit ein gültiger Personalausweis. Alternativ kann auch der Reisepass verwendet werden, dieser ist aber nicht zwingend notwendig. Bei der Einreise in die Türkei, mit dem Personalausweis, bekommt man  ein 3 Monate gültiges Visum auf einem Zettel, zum Perso dazu, auf dem der Einreisestempel festgehalten wird.

Das Visum  unbedingt für die Ausreise aufbewahren, da es sonst zu Problemen kommen kann (dass man nicht mehr ausreisen darf). Aktuelle Infos hierfür findet man übrigens auch wieder auf der Seite des auswärtigen Amtes. Alternativ kann auch im Reisebüro nachgefragt werden, sollte man seine Reise über einen Veranstalter buchen.

Info für die Rückreise: An vielen deutschen Flughäfen gibt es bereits die elektronische Personenidentifikation. Diese könnt ihr, solltet ihr einen neuen Personalausweis haben, problemlos nutzen um die Kontrolle am Schalter zu umgehen, was einem doch manchmal einiges an Zeit erspart. Die elektronische Personenerkennung sollte außerdem auch mit dem Reisepass (neu) funktionieren. Allerdings kann ich nicht beantworten ob dies auch für ausländische Reisepässe gilt.

 

 

 

Werbeanzeigen

Ein Gedanke zu “Urlaub in der Türkei, 6 nützliche Reisetipps

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s