Ich vergas das Sommerferien sind

Sommerferien. Wer hat sie nur Erfunden. Für die Schüler, eine wunderbare Sache. Für den normalen Arbeitnehmer, der keine Kinder hat, jedoch eine Sache die man gerne vergisst und sich dann wundert, wenn nicht sogar ärgert. Liebe Schüler, nur so am Rande, wenn ihr dann irgendwann mal arbeitet, ist es vorbei mit dem Lotterleben. Da sind die Sommerferien euer gesamter Jahresurlaub. Außer ihr häuft noch ein paar Überstunden an, oder sowas.

Es begab sich also, dass ich in die Stadt fuhr um ein paar Einkäufe zu erledigen. Vorallem noch für den Jungesellininnen Abschied und wo ich gerade dabei war, wollte ich noch ein paar Sachen für mich selbst beim Drogeriemarkt kaufen. Allerdings vergaß ich, dass Sommerferien sind.

Ich also in die Stadt, beim Berufsschulparkplatz angelant, der nahe des Einkaufszentrums liegt, viel es mir dann siedendheiß ein. Es sind SOMMERFERIEN! Der komplette Parkplatz genagelt voll! Parkhaus, keien Option, kostet Geld und ich verkrafte dieses abartige Gekurve nicht! Also nochmal zum anderen Parkplatz zurück, dort im hintersten Loch noch einen Parkplatz gefunden. Der rest VOLL. Prima, wie mag es nur im Center abgehen.

Mal ganz abgesehen davon, dass es auch noch relativ Wolkig war, also nicht gerade DAS perfekte Wetter zum Baden gehen. Im Center selber ging es. Aber in den Läden….dass die Leute sich da nicht die Schädel eingeschlagen haben, war schon beinahe alles. Schnellen Schrittes ging ich also in den DM um meine Einkäufe zu erledigen und nich länger in diesem Irrenhaus verweilen zu müssen, als ich musste.

Wie ich natürlich so bin, nahm ich mir keinen Korb mit, wollte ich ja nur ein paar kleinigkeiten kaufen, von denen ich glaubte, sie auch so tragen zu können. Naja, die Einkäufe konnte ich schon irgendwie tragen. Aber voll beladen und kurz vor der Kasse, stürzten mir die Sachen beinahe ab. Vor mir zwei Mädels, die ich liebevoll, überhebliche Städterinnen bezeichne. Abschätzige Blicke streiften mich, weil ich voll beladen den Turm an Einkäufen versuchte auszugleichen, damit sie nicht runter vielen.

Aber anstatt weiter zu laufen, blockierten sie ewig den Weg, bis ich endlich meine Sachen auf das Band fallen lassen konnte. Ein Zwischenteil zum abtrennen der Einkäufe von anderen Kunden, konnte die Dame nicht dazwischen legen, obwohl sie genau sah, dass ich nicht hin kam. Regte sich schon beinahe auf, dass meine Einkäufe zu nahe an ihrer Taschenbürste lagen. An der Kasse, patzte die erste – auf die Frage der Verkäuferin „wie möchten sie Zahlen? Bar oder mit Karte“ – lautstark „Mit Karte natürlich!“ Woher sollte die Kassiererin das den nun wissen? Gerochen hat sie dies mit sicherheit nicht. Und selbst wenn man es hätte riechen können, wäre es von dem etwas zu stark aufgetragenen Parfum überdeckt worden.

Madam nummero Zwei, bekam nicht mal ein lächerliches Hallo, als Antwort auf das freundliche Hallo der Dame an der Kasse, heraus. Unmöglich. Richtig unmöglich.

Später gondelte ich noch durch den Müller. Dort sammelte ich noch ein paar Dinge ein, die ich bei DM nicht gekauft hatte. An der Kasse, ein anderes Spektakel. Diesmal keine Kundin, die komisch drauf war. Diesmal *Trommelwirbel* die Kassiererin! An der Kasse wurde ich diesmal von der Dame an der Kasse von oben bis unten gemustert. Ein Kaugummigekautes „wie möchten sie Zaaaahlen.“ Als ich dann auch noch „mit Karte“ antwortete, wurde ich beinahe bedauernd aber auch genervt angesehen. Dann musste ich der Dame das Kartenlesegerät auch noch hindrehen, da sie zu bequem zu sein schien, dies selbst zu tun. Ein letzter genervter Blick. Und ich verließ den Laden etwas verwundert. Bis mir einvfiel, es sind ja Sommerferien.

Den langen Schlangen an den Kassen entschwunden, marschierte ich nun zurück zum Auto. Die Schlangen an den Kassen, schienen mich auch bis nach draußen zu verfolgen. Ein LKW nach dem anderen donnerte vorbei und blockierte die Straße. Lange Autoschlangen, wegen den roten Amplen. Da viel mir ein, dass nicht nur Sommerferien sind, sondern auch noch der zu dieser Zeit gastierende Circus Krone gerade seine Zelte abbaute. Demnach staute es sich ganzschön nach hinten. Nachdem ich mir jedoch Zeit gelassen hatte um ans Auto zu laufen, war das Schlimmste schon überstanden. Ich will garnicht wissen, wie es nachmittags zugegangen ist, wenn es gegen frühen Abend schon fast der Hölle nahe kam.

 

Advertisements

9 Gedanken zu “Ich vergas das Sommerferien sind

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s