Sie könnten pfeiffrisches Drüsenfieber haben..

Die Terminvereinbarung

Ich habe mich gestern nun doch dazu entschieden beim Hausarzt anzurufen. Der ist nämlich jetzt endlich wieder aus dem Urlaub zurück. Zwei Wochen habe ich durchgehalten und befinde mich nun, an meiner Schmerzgrenze wo nichts mehr geht.

Gestern rief ich also gegen Mittag in der Praxis an. Die Sprechstundenhilfe am Telefon erschien mir neu zu sein. Sie fragte mich am Telefon, ob mir vielleicht eine Krankmeldung und ein Rezept ausreichen würde. Denn sie sind heute den ersten Tag nach dem Urlaub wieder da. Und mit Terminen sieht es eigentlich ziemlich schlecht aus. Grundlegend ist mir das ja auch recht. Allerdings hat man das bereits schon mehrfach so vollführt und diesmal habe ich jedoch etwas Gravierenderes im Verdacht, wo eine Untersuchung nicht ganz verkehrt wäre.

Ich erzählte am Telefon, dass ich sämtliche Beschwerden bereits seit 14 Tagen mit mir spazieren trage und es einfach gerade nicht geht. Es mir eigentlich lieber wäre wenn man mich mal anguggen würde. Die Arzthelferin schien aber der festen Überzeugung zu sein, ich sollte es doch mal so ausprobieren. Irgendwie schien sie überhört zu haben, dass ich bereits 14 Tage mit einem Infekt herumrenne. Kurz angebunden fragte sie mich dann noch, ob es auch jemand anders sein könnte, bei dem ich behandelt würde, oder ob es unbedingt Dr. Chef sein sollte oder ob auch Dr. Assistenzarzt sein könnte. Ich erklärte ihr kurz, dass ich die letzten Male eigentlich immer bei Dr. Assistenzarzt war. Was die Helferin wiederum dazu veranlasste, mir mitzuteilen ich könnte dann heute um 11:15 Uhr kommen, da wäre noch was frei.

In meinem Ironischen Übermut, ließ ich den Spruch los „ja wenn das so ist, reiße ich mir den doch gleich unter den Nagel.“ Hörte daraufhin nur die Arzthelferin und jemand anderen im Hintergrund kichern. Ist schon klar, dass ich damit den Termin meine und nicht den Herr Dr. Assistenzarzt?

Der Termin

Um 11 Uhr stand ich also in der Praxis. Dachte kurz bei mir, dass ganzschön was los ist. Da werde ich vermutlich ziemlich lange warten bis ich dran käme. Dem war auch so. Ich wartete glaube ich gut eine dreiviertel Stunde, bis ich dran kam.

Ein kurzer Blick des Arztes. Schien leicht genervt zu sein. An mir kann es jedoch nicht liegen, bin ich tatsächlich krank und war fast ein Jahr nicht mehr da. Aber wenn er böse und grantig schauen will, schau ich eben auch patzig zurück. Das kann ich nämlich auch. Und das ziemlich gut in letzter Zeit.

Irgendwie war Dr. Assistenzarzt heute nicht er selbst. Irgendwas war anders. Schien kurz angebunden. Genervt und gestresst. Nicht die üblichen Scherze. Danke, deshalb bin ich eigentlich nicht da geblieben und wenn der Herr Dr. zuhause stress hat, kann ich auch nix dafür.

Fragte mich nach meinen Symptomen. Kurz aneinander gekettet ratterte ich alles runter, was für mich wichtig war zu erzählen.

Kurz abhören. Dabei schien ihn mein Shirt ziemlich zu belustigen. Auftrag, der allgemeinen Belustigung, trotz krank sein doch noch nachgekommen. Schien dann doch wieder der alte zu werden. Unterhaltung über mein Tattoo, kurze Erwähnung das mein verstorbener Großvater auch Arzt war. Da hatte sich wohl seine Zunge dann doch etwas gelockert und er konnte sich doch mit mir unterhalten. Ganz der alte, mit seinen sau blöden Sprüchen.

Allerdings war er heute ziemlich hektisch. Keine Ahnung. Lag wahrscheinlich daran, dass sie bereits im Verzug waren mit den Terminen. Verdacht auf pfeiffrisches Drüsenfieber. Na ganz toll. Bekomm ich das jetzt auch noch. Ich nehm auch wirklich jeden scheiß mit. Krankmeldung bis Sonntag. Medikamente verschrieben bekommen.

Ich könnte fast als laufende Apotheke durchgehen. Aber wenn s hilft. (Ist übrigens alles pflanzlich, das Antibiotika habe ich nur für den Ernstfall verordnet bekommen). Danach zur Blutabnahme ins Labor geschickt worden. Bekomme dann bescheid, sollte beim Blutbild irgendwas raus kommen, was von Bedeutung wäre. Zum Beispiel pfeiffrisches Drüsenfieber oder Fußpilz.

Apotheke nebenan natürlich längst zu gehabt, bis ich fertig war. Muss ich also doch in die Stadt fahren um an mein Zeug zu kommen.

Arbeit weiß seit gestern Bescheid, dass ich krank bin. Kollegin meinte nur, ich sollte mich anständig erholen, und mich blöd gesagt erst wieder blicken lassen wenn ich ganz gesund und erholt bin. Heute nochmal anrufen und bescheid geben, wie lange ich krankgeschrieben bin. Habs versprochen.

Advertisements

10 Gedanken zu “Sie könnten pfeiffrisches Drüsenfieber haben..

  1. Vielleicht ist es doch nur Fusspilz…Oder doch besser das Drüsenfieber….ich habe es erstmal gegooglet…na…zuiel mit den Studenten geknutscht….hahah…kennst Du den Spruch…einer meiner Lieblinge…“Wer den Schaden hat, braucht für den Spot nicht zu sorgen“….Nein Quatsch ich wünsche Dir gute Besserung…LG

    Gefällt 2 Personen

  2. Gute Besserung! Hoffe es ist nur ein Erkältungseffekt oder ähnliches… der richtige Spaß mit Pfeifferschem Drüsenfieber geht nämlich erst dann los, wenn der Virus nach Monaten nochmal aktiv wird und du an einen Arzt gerätst, der meint, dass das gar nicht sein kann, weil man dagegen ja angeblich ‚immun‘ wird… :-\
    Also nochmal GUTE BESSERUNG 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. Danke dir!

      Selbst wenn es drüsenfieber wäre, würde die Welt nicht unter gehen. Geil finde ich es td nicht.
      Mit meinem Hausarzt habe ich da zum Glück Glück gehabt. Ich glaube er würde noch fünf Blutbilder machen, wenn ich drauf bestehen würde. 😉

      Aber Idioten gibt es leider überall. Auch unter den Ärzten.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s