Tag auch

Hallo Hallöchen meine Lieben Leserinnen und Leser!

Mit dem heutigen Tag melde ich mich auch mal wieder zu Wort! Der Monat November ist nun da. Zeigt sich teilweise von seiner extrem herbstlichen Seite. Beinahe von der herbslichsten die er besitzt. Und morgen schneit es dann. Bin ja mal gespannt, ob ich morgen mein Auto ausbuddeln muss, wenn ich vom Nachtdienst nach Hause möchte.

Kratzen musst ich mein Auto ja zum Glück noch nicht. Hat es sich noch in Grenzen gehalten, was den Juckreiz angeht. Nein, ich meine Natürlich morgentliches Eisabkratzen von den Autoscheiben. Wobei ich auch den Luxus einer TG hätte. Wo ich zur Zeit, aus demonstrativen Gründen, noch nicht hinunter bin. Der demonstrative Grund wäre beinah schon eine Alltagsgeschichte für einen Blogbeitrag. Allerdings ist es mir das eigentlich nicht wert. Kurz und knapp, vor ewigen Zeiten fuhr mir eine Nachbarin das Auto an. Schaden von über 3000 € wegen weil, komplett verzogener, nicht mehr schließender Tür. Zur Folge war die Lösung, dass ein Gutachten erstellt und eine neue Türe eingebaut wurde.

Nun ja. Disskussionen über und mehr, wegen der Kostenübernahme durch den Unfallfahrer. Verweigerung und ein sau doofer Spruch nach ewigen Zeiten, was ich an meinem Auto hätte alles operieren lassen. Weiter ausführen möchte ich es nicht, weil ich das Geschwätz einfach nur noch lächerlich finde, da die genauen Kostenzusammensetzung auf der Rechnung steht. Abgesehen davon, dass sich Unfallfahrer seit neuestem, eigentlich seit heute, demonstrativ direkt vor mein Auto stellt. Und zwar so dicht, dass ich nach vorne maximal 1 bis 1,5 m Platz habe. Mal davon abgesehen, dass Unfallfahrer einen Stellplatz hätte und nicht am „Straßenrand“ parken müsste und somit anderen die Parkmöglichkeit streitig machen würde. Mal davon abgesehen, dass genügend Platz da war zum einparken.

Nun ja, meine Lösung wäre: Kleiners Auto oder Stellplatz abgeben wenn ich nicht rein komme. Punkt aus, amen.

Oh Gott, jetzt habe ich doch die halbe Geschichte erzählt. Egal. Zurück zum November. Der November ja. Begann für mich jetzt erst mal mit einer Doppelnacht. Naja eigentlich Bereitschaft. Die erste habe ich schon hinter mir, die zweite kommt jetzt dann und weitere 3 liegen noch vor mir. Finde ich nicht gerade so fair. Aber gut. Ich finde so einiges im Moment nicht gerade Fair. Aber darüber muss noch gesprochen werden.

Bewerbungstechnisch, habe ich darüber schon erzählt? Ich glaube schon. Aktuell 7 Bewerbungen geschrieben. Bei zweien bereits ein Vorstellungsgespräch gehabt. Einmal Pflegedienst, also viel Auto fahren mit Schwerpunkt Betreuung. Zum anderen Kindertagesstätte. Von den anderen 5 kam noch nichts. Zum einen freut es mich bereits was gehört zu haben, zum anderen aber auch frustriert, wegen nicht gekommenen Rückmeldungen.

Bei einer Stelle sah ich sogar, dass diese bereits nochmal in der Zeitung geschaltet wurde. Genau DIE Stelle, auf die ich mich bereits beworben hatte. Dann soll es wohl nicht so sein. Allerdings hätte ich dann schon erwartet, dass man so höflich ist und mir absagt. Sagt, dass man mich nicht haben will. Naja nicht mich, sondern meinen Beruf. Punkt. Aber Ignoranz scheint da dann die beliebtere Lösung zu sein. Nicht gerade sehr nett. Wirklich nicht.

Dann hätten wir noch eine Stelle, die ich eigentlich unbedingt haben will. Eine Vollzeitstelle, mit geregelten Arbeitszeiten. Kein Nachtdienst, Wochenende, Feiertag. Alter Arbeitgeber :). Neuer Versuch. Ist jetzt zwar erst knapp 1 Woche her, dass ich mich dort beworben hatte. Trotzdem bin ich total ungeduldig. Gaffe täglich in meinen Briefkasten, sowie in mein Emailpostfach. Bin dann schon ganz aufgeregt wenn ich sehe „Sie haben 60 neue Nachrichten“. Da muss doch irgendwo eine Mail dazwischen sein, die mir vielleicht Mitteilt, dass man sich für meine Bewerbung bedankt und ich mich noch etwas gedulden muss. Oder vielleicht sogar eine Email, in der drin steht, dass ich zum Vorstellungsgespräch eingeladen wurde.

Dann die Ernüchterung. Werbung, Werbung, Werbung, Spam, WordPress, WordPress, WordPress…..und so weiter und so gut. Innerhalb der letzten Tage, beinahe alle paar Stunden mein Postfach geleert, damit es nicht immer so viele Mails sind. Innerhalb von einer Woche mit Sicherheit um die 1000 Mails gelöscht, die nicht unbedingt wichtig zu erscheinen waren, sind, wollen, sein.

Nachdem mich mein Schlafdefizit gerade wieder einholt, werde ich mich nun verabschieden. Noch etwas bewegen um etwas in die Pötte zu kommen. Kommen nämlich, nach dem Nachtdienst, immer so schlecht in die Gänge. Schlecht vorwärts und würde am liebsten die ganze Zeit nur auf dem Sofa liegen und mich nicht mehr von der Stelle bewegen. Abends dann noch in die Wanne liegen und ins Bett. Allerdings erlaubt es mir das heute nicht. Denn habe ich nochmal eine Nacht vor mir. Aber dann. Aber dann. Dann hab ich erst mal Freitag ab ca 8:30 Uhr frei und den ganzen Samstag. Sonntag wird dann wieder angetreten. Hoffe ich mal, dass ich heute Nacht zum schlafen komme und es mehr als nur 1 Stunde ist.

Also, Adios, Amigos,

Advertisements

Ein Gedanke zu “Tag auch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s