Fächer in der Berufsschule, die ich mal hatte, die doch etwas überarbeitete Version.

Hab da was gefunden

Faszinierend. Ich habe eben festgestellt, dass ich haufenweise Entwürfe vorliegen habe, die ich irgendwie nie vollendet habe. Geschweigedenn online gestellt hatte. Darum dachte ich mir, ich könnte ja eigentlich, die Beiträge die soweit fertig sind, mal online stellen. Egal ob sie gut oder nicht gut sind. Überarbeitet habe ich ihn jetzt mal nicht.

Entsprang dieser Beitrag wohl einst, zu meinen Anfängen im Bloggerwesen. Weshalb er sich wahrscheinlich noch ein wenig anders anhört. Könnte sein, muss aber nicht. Von dem her, Fehler oder nicht so tolle Stellen einfach mal überspringen und so. Ihr wisst schon.

Naja gut, ok. Ich gebs zu einmal kurz überflogen habe ich den Beitrag dann doch. Wollte ich dann eigentlich doch nicht so ganz, den kompletten Sums und Mist von mir geben. Muss ja auch nicht sein. Von dem her. Eine Runde Berufsschule zum Mitnehmen bitte :).

Was ich damals schrieb

Ich berichte mal wieder über die Schule, ich kann ja nicht immer nur über meine Arbeit schreiben während der Ausbildung. Und mit Schule meine ich nicht irgendeine Schule, sondern die Berufsschule oder besser gesagt, Fachschule für Heilerziehungspflege. Also, kurzum, es hat was mit meiner Ausbildung von Damals zu tun.

Ach damals, dass waren noch Zeiten. Als man nicht jeden Tag zum Arbeiten ist und auch mal in der Schule eine Runde abschalten konnte. Und mal ein wenig aus dem Arbeitsalltag raus kam. Mal ein wenig Abwechslung hatte. Gut, die Abwechslung habe ich heute schon auch noch. Aber Schule. Das war nochmal was anderes.

Ich saß zu Anfang, in der Schule, neben einem jungen Mann, der so 1 bis 2 Jahre älter als ich war. Er konnte gut argumentieren und war ein sehr liebenswerter Mensch. Er brachte sich viel ein und half wenn man nicht mehr weiter wusste. Wir begannen gute Freunde zu werden.

Auf was wollte ich da eigentlich raus? Keine Ahnung. Wahrscheinlich darauf, dass ich ihn mochte und es eigentlich total Banane fand, dass er dann irgendwann aufgehört hat. Und nicht mehr gekommen ist. Hat abgebrochen. Und ich fand es total schade. Weil er wirklich so mein bester Kumpel hätte werden können. Oh, ich glaube ich habe soeben gespoilert. Spoileralaaaaarm! Von wegen ich habe da nichts bearbeitet an dem Beitrag ^^ Apropos. Ich glaube ich habe doch nicht gepetzt und alles kaputt gemacht. Weil in diesem Beitrag habe ich das eigentlich garnicht weiter erwähnt. Okay, jetzt wisst ihrs trotzdem.

Die Fächer

Uns wurden dann am Anfang der erste Stundenplan ausgeteilt. Wir wurden über die ersten Fächer informiert. Diese Fächer waren diese folgenden:

  • Deutsch
  • Musik/Spiel/Bewegung
  • Gestaltung
  • Sozialkunde
  • Berufskunde (nur im ersten Jahr)
  • Recht und Verwaltung (zweites und drittes Jahr)
  • Übung zur Religionspädagogik
  • Praxis und Methodenlehre (PML)
  • Praxis der Heilerziehungspflege
  • Pädagogik
  • Medizin
  • Psychiatrie
  • Hauswirtschaft
  • Pflege
  • Präsentation

Ich hoffe ich habe nichts vergessen, was die Fächer angeht. Wenn ja, dann wird es mir wahrscheinlich noch irgendwann einfallen. Hoffe ich zu mindestens.

Ich sollte aber kurz auch erklären, was die Fächer für eine Bedeutung haben.

Deutsch und Sozialkunde muss ich denke ich nicht viel erklären. Das übliche eben. Deutsch und Sozialkunde halt.

Gott haben wir hier oft die Lehrer gewechselt. Nun gut was heißt oft. Einmal um Genau zu sein. Der Lehrer im ersten Jahr, war allerdings von einer ganz besonderen Spezies. Und auf gewisse Weise eine total Pappnase….

Medizin, es ging um grundlegende Dinge wie z.B. wie die verschiedenen Organe aufgebaut sind. Welche Erkrankungen es der Organe gibt und was zu tun ist. Ich muss jedoch sagen, dass ich mir hiervon etwas mehr erwartet hatte. Gerade weil es von einer Ärztin unterrichtet wurde. Allerdings war der Unterricht oft sehr einschläfernd. Auch wenn die Ärztin ein sehr gutes Wissen hatte.

Weiß ich noch, dass ich mir damals weiß Gott was für Hoffnungen von dem Fach gemacht habe. War voll gespannt drauf und so. Oh, dass hab ich ja irgendwie schon erläutert. Da sieht man mal, wie lange das schon her sein muss, dass ich hier was von mir gab. Upsiiii

Psychiatrie, hier ging es um alle psychiatrischen Erkrankungen, wie z.B. Wahn, Abhängigkeiten, Angstzustände und so weiter und sofort. Wie man es erkennt, wie wir damit umgehen müssen. Dieser Unterricht wurde auch von einer Ärztin abgehalten. Diese machte den Unterricht sehr anschaulich und man hatte daran richtig Spaß und lernte gerne.

Die Lehrerin habe ich so genial gefunden. Weiteres gibt es nicht hinzuzufügen. 🙂

 

Berufskunde, alles was den Beruf enspricht. Hauptsächlich wie es im Krieg war und die ganze Behindertenhilfe entstanden ist.

War durchaus sehr interessant. Hatten wir aber nur kurz. Eigentlich nur im ersten Ausbildungsjahr. Die Lehrkraft war auch immer super süß. Problem war nur glaube ich manchmal, dass wir das in den letzten zwei Stunden hatten. Konzentration in häufigen Fällen bereits verschollen.

Pädagogik, hier ging es um pädagogische Konzepte. Modele wie der Mensch z.B. wie man mit den Menschen umgeht. Wie man handelt. Wie man etwas umsetzt

Mein absolute Lieblingsfach. Da konnte ich mich so austoben. Man war ich da immer gut ey. Ja, ich weiß Eigenlob stinkt. Aber das ist mir egal 🙂

Musik/Spiel/Bewegung, hier wurden uns verschiedene Beispiele gezeigt, wie man mit Bewegung, Spiel und Musik die Menschen beschäftigen kann

Fand ich irgendwie nicht so geil. Kam mir manchmal ziemlich veralbert vor und habe es das ein oder andere mal dann irgendwann geschwänzt.

Gestalten, es wurden uns verschiedene Methoden und Ideen mit auf den Weg gegeben, wie man gestalterisch aktiv werden kann.

Manchmal wars cool. Oft aber auch nicht. Kam mir auch hier manchmal ziemlich albern vor. Was wohl auch so einiges mit der Lehrkraft zu tun hatte.

Hauswirtschaft, kochen, bügeln, putzen. Rezepte, mit Menschen mit Behinderung zusammen Kochen, Arbeitsplatz Vorbereitung. Gesunde Ernährung, Essstörungen.

War einfach genial. Der Unterricht super und vorallem das was es dann oft zu essen gab. War einfach cool 🙂

Übung zur Religionspädagogik, hier lernt man, Angebote mit Religiösem Hintergrund zu machen. Wie man Religiöse Themen, einem Menschen mit Behinderung nahebringen kann.

Fand ich jetzt nicht so geil. Zum Glück hatten wir das nur zwei Jahre. Aber die Lehrer die wir hatten, haben wir auch immer gewechselt. Und beide male jemanden gehabt, der absolut nichts anderes hören wollte. Also Meinugnstechnisch.

Recht und Verwaltung, dies sind eigentlich zwei Fächer. Hier wird über Gesetzte und Rechtliches gesprochen. In Verwaltung geht es über sämtliche Verwaltungstätigkeiten wie z.B. Berichte schreiben.

Spannend, aber oft sehr einschläfernd. Lag wahrscheinlich auch daran, dass wir es meistens Nachmittags hatten, wo die liebe Konzentration irgendwie ziemlich verschollen war und sogar Redbull und Schokolade nicht mehr viel geholfen hat.

Pflege, ist eigentlich selbsterklärend. Hier geht es zum einen um erste Hilfe und die Grundpflege eines Menschens.

Ging um ehrlich zu sein, über drei Jahre ziemlich in die Hose. Im ersten Jahr hatten wir eigentlich so gut wie garkeinen Unterricht in dem Fach. Und später wurde es auch nicht besser. Irgendwie.

Praxis der Heilerziehungspflege, hier geht es um alles was man in der Praxis macht. Hierfür muss man meist verschiedene Angebote vorbereiten und diese dann auch durchführen.

Praxis und Methodenlehre, alles um Methoden in der Praxis.

Danke fürs durchlesen. Habe erst mal fertig mit schreiben.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s