Ab heute Nachmittag gibt es keine Lebensmittel mehr…

….daher denken sie bitte daran, heute, da Silvester ist, die Läden zu stürmen und sich mit ausreichend mit Lebensmitteln einzudecken. Denn ab heute Nachmittag wird es erst einmal keine Lebensmittel mehr geben. Und ob es am Montag wieder welche gibt, wissen wir noch nicht.

Heute gegen 11:15 bei Aldi. Ich fahre nichts böses glaubend auf den Parkplatz. Mit dem Vorsatz mir einen Kaffee zu holen, eine Kleinigkeit zu Essen und nicht zu Vergessen, Redbull muss auch mit. Bei Aldi ist nämlich das Redbull relativ günstig.

Auf dem Parkplatz begann sich jedoch meine Mine sehr schnell zu verdüstern. Rutschte ich auch gleich noch in den Durchdrehmodus. Der Parkplatz genagelt voll. Überall schwirren Leute herum. Springen mir vors Auto, ohne scheinbar zu wissen wo links und rechts ist. Auf mein Hupen folgt eine Schimpfthierdade, die mit übertriebenen Gesten untermalt wird. Bin ich denn jetzt schuld daran, dass derjenige mir vors Auto gelaufen ist?

Geparkt hatte ich dann doch irgendwann mal. Im Laden war es aber beinahe noch schlimmer, als draußen. Dichtes Gedränge vor den Regalen. Die Verkäuferinnen kaum noch mit ihren Wahren zu den Regalen, zum Nachfüllen, gekommen. Dreiste Ignoranz vieler Kunden derer gegenüber.

Vor dem Kühlregal Stau. Wer nicht aufpasst, wird über den Haufen gerannt. Vom Regal weggezerrt oder die Wahre aus der Hand geklaut. Ellenbogen wurden ausgefahren, wer nicht zurückkloppt hat verloren.

Schreiende Kinder. Volle Einkaufswagen. Könnte man gerade meinen, ab heute Mittag gibt es für mehrere Tage nichts mehr zu Essen in den Läden.

Die Schlangen werden immer Länger. Obwohl bereits zwei Kassen offen sind. Die Kassiererin an Kasse eins, leicht genervt. Ruft sie nach einer weiteren Kollegin um eine dritte Kasse zu öffnen. Selbst bei drei Kassen, scheinen die Schlangen kein Ende zu nehmen.

Hinter mir eine Frau, mit ihrem Sohn. Die genau so genervt ist, wie ich. Wollte sie auch einfach nur noch aus dem Laden raus. Aus dem Gedränge entschwinden. Sich nicht mehr über den Haufen rennen lassen.

Beim Hinausgehen, werde ich regelrecht von einer Jungen Frau überrannt, die gut doppelt oder schon beinahe dreimal so viel Volumen hat wie ich.  Dazu auch noch einen Kopf größer ist. Zuerst drängt sie mir den Weg ab um mich dann auch noch anzurempeln

Ich ächze auf und schimpfe. Augen auf im Straßenverkehr. Der untere Fuß war meiner. Sie schaut mich an. Setzt eine verächtliche Miene auf, läuft weiter. Für eine einfache „Entschuldigung“ reichte es für mich wohl  nicht.

Ich frage mich, wie sie sich wohl gefühlt hätte, hätte ich das mit ihr gemacht. Wobei…da hätte ich wohl schon ziemliche Geschütze auffahren müssen, um dies zu bewerkstelligen.

Entnervt stehe ich an meinem Auto. Schnell den Nikotinspiegel auf ein normales Level bringen. Den Stress wegrauchen. Bereits ausgeparkt, fahre ich los. Ein Weitere Ausparker schaut nur zu einer Seite raus. Rammt mich beinahe. Verzieht böse das Gesicht als ich ihn anhupe, damit er mir nicht ins Auto fährt. Einen weiteren Schaden, mit Zankereien mit der Versicherung des Unfallfahrers, brauche ich jetzt gerade wirklich nicht nochmal.

Versuche mich über den Parkplatz zu kämpfen. Seit neuestem Parkt man nämlich auch auf nicht gekennzeichneten Parkplätzen. Was einem nicht nur die Sicht erschwert, sondern auch die Ausfahrt drastisch verkleinert.

Draußen wurde mir erst mal noch wunderschön die Vorfahrt genommen, nachdem ein Herr vom Hof des Getränkemarktes fuhr. Um vor mir raus zu kommen. Hauptsache rausgezogen. Hauptsache reingedrückt und mir den Schwung genommen. Um dann, ein paar Meter weiter, bei Lidl auf den Parkplatz zu fahren. Stau auf der Hauptstraße. Hauptstraße somit blockiert. Kein vor und kein zurück mehr. Autofahren scheint ernsthaft eine Kunst zu sein.

Ausnahmezustand scheint eingetreten zu sein. Eine Hungersnot bricht aus. Heute nachmittag und auch morgen den ganzen Tag, kann man keine Lebensmittel mehr kaufen. Daher bitte ausreichend eindecken. Damit man diese 1 1/2 Tage überlebt. Gestern hätte man dies nicht machen können. Lieber heute, denn gestern hatte man ja noch was zu Essen. Nur für die Silvesterfeierlichkeiten reichte es nicht mehr. Deswegen muss man unbedingt HEUTE noch einkaufne.

Schön das ich gestern bereits sämtliche Besorgungen und Einkäufe für heute erledigt habe. War das entspannt. Keine Langen schlangen an der Kasse. Keine Streitereien vor den Regalen. Schon gar nicht bei den Feuerwerkskörpern.

Wobei das nicht so ganz stimmt. Wurde ich gestern von einer Gruppe von dem Stand mit den Feuerwerkskörpern abgedrängt. Obwohl ich genau wie sie auch, etwas kaufen wollte. Ein Durchkommen, schien schon beinahe nicht mehr möglich zu sein. Zumal sie zu fünft, den Stand blockierten.

Persönliche Notiz:

  • Die Leute drehen zu Silvester und Weihnachten vollkommen durch
  • Die Menschheit wird immer Unfreundlicher
  • Viele sind  sehr stark Ichbezogen.

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Ab heute Nachmittag gibt es keine Lebensmittel mehr…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s