Du hast das Konzept immer noch nicht?

Ich denke gerade immer wieder über meinen Gedanken nach. Darüber wie ich es am blödsten umsetzten könnte, davon zu überzeugen, dass die Landwirtschaft oder der Gartenbau ein wesentlicher Bestandteil in der Behindertenarbeit sein kann.

An der Idee scheitert es meinerseitens eigentlich gar nicht so wirklich. Es ist eher die Sache, wie ich die ganze Sache zu Papier bekomme. Will ein Betrieb natürlich ein Ausführliches Konzept darüber haben, wie man sich das Projekt vorstellt und wie man es umsetzen kann. Welche Entwicklungsmöglichkeiten da sind. Oder was für ein Ziel man damit verfolgt.

Nicht zu schweigen, will natürlich auch gesehen werden, dass man sich mit möglichen Problemen auseinandergesetzt hat. Aber auch mit den Kosten und wie man die Kosten bald möglichst wieder finanziert bekommt.

Allerdings muss ich wiederholt feststellen, dass ich es mit geschwollenen Formulierungen überhaupt nicht habe. Fällt mir das überaus schwer. Mal ganz zu schweigen davon, dass ich bei manchen Punkten gar nicht so recht weiß was ich da rein schreiben sollte.

Im Internet findet man haufenweise Vorschläge, wie man anscheinend das perfekte Konzept schreibt. Aber, für meinen persönlichen Fall, kann ich mit vielem garnicht so recht was anfangen. Und wenn es dann oft noch hieß, ganz leicht, war es meistens (für meinen Geschmack) viel zu unkonkret. Zu Beispielarm. Ich kann mich da noch an meine Ausbildung erinnern. Da hat man von uns damals verlangt, in den Berichten so konkret zu werden wie möglich. Ohne ewig drum rum zu labern. Sachlich, konkret, auf den Punkt gebracht. So das es jeder Versteht. So das auch außenstehende verstehen was ich mitteilen möchte.

Das Gefühl hatte ich bei den Meisten „Simplen“ Anleitungen zur Gestaltung eines Konzeptes, eindeutig nicht. Bis ich dann irgendwann, irgendwo, auf irgendeiner Internetseite etwas fand, was genau meinem Geschmack entsprach. Was mir sehr gut als Gedankenstütze half oder hilft. Ich kann aber nicht mal mehr sagen, was für Schlagwörter ich dafür benutzt habe, geschweige denn wie die Seite hieß. Zum Glück habe ich mir das ganze mal ausgedruckt.

Wie ich das meine nach meinem Geschmack? Naja, dass dann eben dabei Stand bei den Überschriften, was da genau rein gehört. Wie Hilfsmittel, Finanzielle umsetzung, Zeitlicher aufwand. Und so weiter. Stichpunktartig wurde mir sozusagen gesagt, was ich eigentlich zu tun habe. Was ich da reinschreiben muss.

Kaum das ich es gedruckt und gelesen hatte, hat es dann auch schon in meinem Hirn gearbeitet. Ich habe angefangen mir Notizen zu machen. Hatte ein echt gutes Gefühl dabei. Endlich ein passendes Konzept zu verfassen. Aber irgendwie ist es nie bis über die Notiz hinaus gegangen. Ich weiß auch nicht. Vielleicht liegt es einfach daran, dass ich erst mal ins schreiben rein kommen muss.

Wozu ich allerdings erst mal meinen alten Laptop wieder zum Laufen bringen sollte. Weil der neue ist ja eigentlich fürs Bloggen und Bilder da. Und Word hab ich auf dem auch nicht. Und ich arbeite bei der Konzepterstellung lieber mit Word. Wegen den verschiedenen und vielfältigen Einstellungsmöglichkeiten. Mit denen ich meinen Text bearbeiten kann.

Advertisements

2 Gedanken zu “Du hast das Konzept immer noch nicht?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s