Meine vier Wände, die Entscheidung und ich

Mein Freund und ich haben uns nun dazu entschlossen, dass wir Räumlich ein wenig unsere eigenen Wege gehen. Jeder also in eine eigene Wohnung zieht. Vorerst einmal. Was sich im weiteren Verlauf ergibt wird sich zeigen.

Aufgrund dieser Entscheidung, musste ich also auf Wohnungssuche gehen. Stellte mich daraufhin schon drauf ein, dass es ein wenig dauern würde, bis ich etwas passendes finden würde. Wie das nun mal so ist auf dem Immobilien Markt, findet man da nämlich immer wieder etwas, was man aussetzten kann. Zu groß, zu teuer, zu weit vom Arbeitsort weg, Ort selbst gefällt nicht, Wohnung gefällt nicht.

Zu Anfang habe ich erst einmal über das Internet gesucht. Die ersten Tage. Über bekannte Seiten eben, wo man Mietwohnungen finden kann. Allerdings erfolglos. Wie es der Zufall aber irgendwie wollte, vielleicht hat er es gut mit mir gemeint, hatte ich dann ein paar wenige Tage später, die örtliche Zeitung in der Hand. In welcher ich dann eine Wohnung entdeckte, die genau meinen Ansprüchen gerecht wurde. Nicht nur, dass es ein Appartement war, sonder auch noch in meinem Heimatort.

Natürlich habe ich mich dann mit dem Vermieter in Verbindung gesetzt. Und ich muss sagen, ich hätte nicht gedacht, dass es so schnell mit der Wohnung klappt. Direkt am nächsten Tag konnte ich die Wohnung besichtigen. Die Wohnung, ein Traum. Terrasse, schöner Ausblick, die Miete für mich bezahlbar. Katzen erlaubt. Rauchen kein Thema. Und dann direkt die Zusage. Mich hätte es beinahe aus den latschen gehauen.

Während meiner Wohnungssuche, muss ich zugeben, bin ich immer wieder auf Situationen gestoßen, die mich hin und wieder zweifeln liesen, ob ich überhaupt jemals was Passendes finden würde. Eigentlich waren es zwei Gründe die mir das Gefühl gaben, zum Scheitern verurteilt zu sein. Entweder wollte der Vermieter keine Haustiere. Oder keine Raucher. Oder beides war verneint. Was es einem dann natürlich nicht unbedingt leichter macht.

Nun steht auf jeden Fall an, einen Nachmieter für unsere Aktuell Wohnung zu finden. Sofern wir nämlich einen Nachmieter finden, können wir jederzeit ausziehen. So der Kompromiss. Im Moment. Nun ja. Einen Mieter finden. Alles klar. Wo musste ich erst ein wenig überlegen.

Facebook schien mir dabei die entsprechende Lösung zu sein. Und vielleicht auch die Einfachste. Bisschen Text schreiben, paar Infos rein. Ganz nach dem Motto, das liest wahrscheinlich eh keiner. Geschweige denn, dass jemand sich meldet. Aber man soll es bekanntlich nicht verschreien 😉

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “Meine vier Wände, die Entscheidung und ich

  1. Hallo liebes Fräulein_ich, ich hätte einen Tipp für die Nachmietersuche. Auf der Website „Suchebiete.com“ kannst du deine alte Wohnung inserieren. Kostenlos. Du musst dich zwar anmelden, aber die Anzeige an sich ist kostewnfrei. Es gibt verschiedene Rubriken. Z. B. Immobilien. Unterteilt in Vermietung, Eigentum. Auch nach Wohnungen. Dort kannst du sagen, du suchst einen Nachmieter für deine wohnung: schön beschreiben, vielleicht mit Bild. Deine Kontaktmöglichkeit dazu angeben. Und dann abwarten. Auf diese Weise habe ich mein jetziges Appartment (wie hochtrabend) gefunden. Der Vermieter sitzt übrigens in Berlin, ich in Mainz. Gesehen haben wir uns noch nie. dD Wohnung hat mir ihre Mutter gezeigt. Lief alles per email. Ich wünsche dir viel Glück bei der Suche. Christoph

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s