Alltagsgedödel

Der Umzug wäre soweit also tatsächlich über die Bühne gebracht. Allerdings sieht es Tatsache noch recht Chaotisch aus. Weil mir noch diverse Komoden/Schränkchen fehlen. Was wiederum heißt, ich habe noch vereinzelt Kisten rum stehen wo ich noch nicht weiß wo ich das Zeug dann rein machen soll. Also stehen doch einzelne Kisten und Taschen in der Gegend rum. Ganz einsam und verloren.

Die Mizi ist nun auch schon umgezogen und scheint noch recht verwirrt zu sein, wo sie denn nun ist. Nach anfänglichem Miaunzkonzert hat sie sich nach etwa einer Stunde wieder halbwegs eingekrigt. Mittlerweile ist sie im Ich versteck mich unterm Bett Modus. Weil mir alles noch so gruselig erscheint. Als ich die Wohnung vorhin verließ, hat sie mich mit großen Augen angestarrt, ganz nach dem Motto Wie kannst du mich jetzt nur alleine lassen?

Aber was will man machen. Gerade dann, wenn man vor der Arbeit noch schnell zu den Pferdies möchte. Nicht zu vergessen der kurze Umweg bei der Tankstelle um, von meinem aller letzten Geld, noch eine Schachtel Fluppen zu kaufen. Zum Glück kommt morgen wieder Lohn. Wobei sich hier mein Konto wieder auf wundersame Weise leeren wird und mir die Tränen in die Augen schießen lässt.

Morgen Vormittag muss ich dann eigentlich ganz dringend noch Einkaufen gehen. Sonst habe ich nichts zu Essen im Haus. Außer Tomaten und Nudeln. Und ein wenig Pesto. Ist schon leicht uncool. Ach so, Ofenkäse hätte ich auch noch im Tiefkühlfach.

Allerdings gestaltet sich das als etwas schwierig. Denn sollte ich um halb 12, morgen meinen letzten Dienst antreten. Und dann sollte ich, rein theoretisch weil der Frühdienst weg fällt, bis abends um 21 Uhr arbeiten. Um diese Uhrzeit brauche ich dann auch nicht mehr einkaufen fahren. Und Samstags wäre machbar, vor dem Reiten. Oder ich geh nach der Reitstunde, nach dem Kaffeekränzchen, Lebensmittel kaufen. Mal sehen, wie ich morgen drauf bin und wie alles raus läuft.

Momentan weiß ich allerdings, dass ich vollkommen beim Teufel bin. Die letzten Nächte äußerst schlecht geschlafen habe. Was wohl an der ganzen Umzugsgeschichte und dem Jobwechsel liegen könnte. Wobei ich ja noch nicht mal gewechselt habe. Vielleicht einfach auch ein bisschen ein mulmiges Gefühl vorhanden ist, dass jetzt plötzlich alles anders ist. Alles gewohnte ist weg. Alles ist irgendwie neu und anders. Nicht das ich mich nicht auf die Veränderung gefreut hätte. Trotzdem ist es wirklich alles andere als „Normal“ momentan.

Am Wochenende ist dann auch wieder Halligalli angesagt. Samstag Reitstunde und eventuell Einkaufen, wenn ich es morgen nicht schaffen sollte, weil ich wieder nicht aus dem Bett komme. Dann natürlich Freitag meinen letzten Dienst und der dann auch noch so lange. Und Sonntag hat meine Nichte noch ihre Kommunion, zu der wir eingeladen sind. Weshalb ich Sonntag auch den gesamten Tag unterwegs sein werde. Zum Glück ist Montag ein Feiertag, weshalb ich ein verlängertes Wochenende habe. Was mir vielleicht dann auch die Möglichkeit gibt, mich einfach mal auszuruhen. Und ganz und gar nichts zu tun. Außer vielleicht reiten gehen und mich um meine Pferdies kümmern.

Dienstag morgen muss ich dann ja auch schon in aller Frühe aufstehen, da dann mein erster Arbeitstag in der neuen Arbeit ist. Da werde ich mich auch noch schwer umschauen. Was das frühe aufstehen angeht. Bin ich das nämlich mittlerweile kaum noch gewohnt, hatte ich die letzten Monate überwiegend Spätdienste, wo ich ausschlafen konnte und nicht in aller Früh aufstehen musste. Mein Tag wird dort mit einer Einweisung für neue Mitarbeiter starten. Um halb 8 habe ich demnach den ersten Termin bei der Chefin, für diese Unterweisung.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s