Wohnen und Einkaufen

Wohnung

Umzug fast erledigt. Die ersten Nächte auch schon in der Wohnung verbracht. Nach und nach wird es weitaus wohnlicher als vorher. Kisten stehen aber immer noch welche rum. Weil mir immer noch diverse Unterbringungsvorrichtungen fehlen. Die ich wohl oder übel erst Freitag gekauft bekomme. Wegen weil Ikea und den neuen Arbeitszeiten. Weshalb ich unter der Woche nicht dort hin kommen werde.

Die erste Nacht absolut schlecht geschlafen. Mehrfach aufgewacht. Jede weitere Nacht besser geschlafen. Zum Glück. Aber ich höre immer irgendwas brummen. Hört sich leicht so an, als würde irgendwo draußen ein Kleinlaster laufen. In weiter Entfernung.

Zuerst dachte ich, dass die Nachbarn irgendwie Wäsche waschen oder der Trockner läuft. Würde entsprechend wahrscheinlich irgendwann aufhören. Tat es aber nicht. Dann überlegte ich, ob auf der anderen Seite der Wand eventuell die Heizung ist, die des Nachts läuft. Vorgenommen, ich werde eventuell mein Bett umstellen. Auf der anderen Seite brummt es aber genau so. Also muss etwas anderes der Übeltäter sein.

Neulich dann drauf gekommen, dass es höchstwahrscheinlich mein Kühlschrank ist. Der etwas Vibriert und die Vibration über die Wand bis zu meinem Bett zu bemerken ist. Muss mal guggen ob man da nicht irgendwas gegen tun kann. Wir werden sehen. Ich hoffe es. Denn im Moment empfinde ich es als sehr nervtötend.

Einkauf der Erste

Start

Am Freitag dann doch noch zum Einkaufen gefahren. Zum Lieblingsladen. Dachte mir, bevor ich jetzt doof rum sitze, kann man dass noch schnell vor der Arbeit erledigen.

Einkaufswagen abgeholt, Einkaufszettel gezückt. Hineinspaziert und los geht es. Wird sich auch strikt an den Einkaufszettel gehalten! Ich muss Haushalten! Sonst habe ich am Ende des Monats wieder ein leichtes Problem. Und es ist wieder eher der Mülleimer satt anstatt ich. Genau dieses Phänomen gilt es zu vermeiden!

Das habe ich gesehen!

Adonis auf Anabolika war natürlich auch da. Gerade als ich in den Laden trat und über das Gemüseregal hergefallen bin. Freund der Nacht, ich habe genau gemerkt das du mich angestarrt hast. Während dem Laufen! Und gesehen habe ich es auch. Wie man während dem starren noch laufen kann, ist mir zwar ein Rätsel, scheint aber zu funktionieren. Sehr unauffällig ist das ganzen aber übrigens nicht. Das ist noch Ausbaufähig, würde ich sagen.

Weiter, weiter

Widmete mich dann schnellstens wieder meinem Einkauf. Leider den Stift vergessen, weshalb ich irgendwie aus dem Kopf raus sagen musste, was ich denn jetzt schon habe. Wäre mit durchstreichen definitiv einfacher gelaufen. Fast ausschließlich natürlich die Hausmarken eingepackt. Ihr wisst schon, so viel schlechter sind die nicht unbedingt und mit dem Geld muss schwer gehaushaltet werden!

Der Vergleich

Ich habe glaube ich tatsächlich, dass erste mal, bewusst die Preise verglichen und mich aufgrund dieses Vergleiches dann für das Produkt entschieden. Was aber manchmal echt schrecklich ist, bei manchen Produkten wird der Kilopreis mit angegeben, bei anderen jedoch bloß der Preis pro 100 g. Na super. Rechnen soll ich jetzt also auch noch. Und verwirrt bin ich auch bis zu einem gewissen Grad. Konnten sich wohl nicht so recht entscheiden. Da hat man halt beides genommen. Und das wahllos irgendwo mit ran gemacht. Wahnsinn!

Durstig?

Gefühlt ist mir, spätestens bei den Getränken, der Einkaufswagen dann übergequollen. Der Wochenvorrat an Wasser muss natürlich mit nach Hause. Wegen dem Beschluss, nur einmal in der Woche ernsthaft einzukaufen.

An der Kasse

An der Kasse ist mir dann etwas schlecht geworden. Gut 70 € wollte die von mir haben. Prima. Schuld dran dürften zum einen die Zigaretten sein, zum anderen das Pfand meines Getränkevorrates für genau eine Woche und der Kaffee, den ich noch mit eingepackt habe. Der Stand auch auf meiner Liste. Und der war dann sogar noch im Angebot. Sehr praktisch.

Verladen

Beim rausfahren musste ich noch Obacht geben, dass mir nicht die Hälfte des Einkaufs aus dem Wagen fällt. Weil irgendwie die Getränke ziemlich viel Platz gebraucht haben. Wie zum Henker habe ich vorhin das ganze Zeug bitte so gut in den Wagen bekommen? Keine Ahnung.

Zu Hause

Zu Hause musste ich dann feststellen, dass ich den Lachs vergessen habe. So wie Salz, Brühe und passierte Tomaten, für meine Nudeln mit Hackfleisch. Die ich vermutlich vorziehen muss, da das Hackfleisch bis heute verbraucht werden muss. War im Angebot. Wegen kurzem Haltbarkeitsdatum. Die Milch war auch plötzlich verschollen. Die hatte ich aber DEVINITIV eingepackt. Da gibt’s keinen Zweifel. Zumindest beim durch den Laden gehen.

Habe ich sie etwa bezahlt und dann nicht eingeladen? Das wäre ärgerlich. So ein ganz kleines bisschen. Minimal.

Werde noch den Rest kaufen dürfen. Werde hierfür aber wohl zum Discounter fahren. Der ist etwas näher da und liegt eher auf dem Weg, im Moment.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s