Selbstständig machen [Blogparade]

Mich hat es schier aus den Latschen gewickelt. Nachdem ich nun nur selten vom PC aus gebloggt habe, zwecks fehlendem Internet und Motivation, habe ich nun doch mal meinen Allerwertesten hoch bekommen und mich wo anders eingeklinkt. Auf Blogparaden.de bin ich diese Woche sehr fündig geworden. Haufenweise neue Blogparaden, wo unter anderem ein paar dabei sind, die mein Interesse geweckt haben. Und das nicht nur ein wenig, sondern ziemlich.

So begab es sich, dass ich auch die Blogparade „Selbstständigkeit“ von https://www.bloggiraffe.de/2017/04/16/selbststaendig-machen-blogparade/ entdeckt habe. Und das passt fast wie die Faust aufs Auge. Arsch auf Eimer.

Folgende Fragen werde ich nun noch durchgehen, die vom Autor vorgeschlagen wurden.

  • Bist du bereits selbstständig oder hast du dieses Ziel vor Augen?
  • Mit was bist du selbstständig oder möchtest du dich selbständig machen?
  • Was war die größte Herausforderung bzw. siehst du als größte Herausforderung?
  • Welche Ziele verfolgst du mit deiner Selbstständigkeit?
  • Lohnt sich das Selbstständig machen?
  • Wieso würdest die Selbstständigkeit weiterempfehlen oder auch nicht?

Bist du bereits selbstständig oder hast du dieses Ziel vor Augen?

Davon habe ich das ein oder andere mal schon auf meinem Blog erzählt, dass ich eigentlich vor hatte mich selbstständig zu machen. Zumindest teilweise. Vor habe ich es nach wie vor noch. Allerdings scheitert es aktuell an ein paar Punkten.

Mit was bist du selbstständig oder möchtest du dich selbständig machen?

Eigentlich habe ich vor, mich mit Reittherapie etwas selbstständig zu machen.

Was war die größte Herausforderung bzw. siehst du als größte Herausforderung?

Als größte Herausforderung sehe ich aktuell das Konzept. Ich kann in meinen eigenen Worten recht gut sagen, was ich eigentlich will. Wenn es dann aber drum geht, dass ganze zu formulieren, damit es Konzeptreif ist, haut es mir manchmal einfach den Vogel raus.

Das nächste dürften die Kosten sein, die mir bevorstehen. Hier gilt es aktuell einfach zu sparen wie ein Weltmeister und das ganze abwarten zu können.

Aber auch es hin zu bekommen, Beteiligte zu finden und diese von der ganzen Sache glaubhaft zu überzeugen, scheint mir auch eine schwierige Sache zu sein.

Welche Ziele verfolgst du mit deiner Selbstständigkeit?

Meiner Meinung nach, hat diese ganze Reittherapiekiste das Ziel, eine weitere Therapiemöglichkeit zu bieten. Gerade für diejenigen, die schon so viele übliche Therapien durch haben. Und diese vielleicht einfach leid sind, weil sie ihnen keinen Fortschritt mehr bringen. Ob Reittherapie oder die Arbeit mit Tieren im Allgemeinen, als Therapieform anschlägt, ist allerdings nicht garantiert.

Lohnt sich das Selbstständig machen?

Ich dachte immer, wenn ich mich das durchziehe, hat sich das ganze auch zu Lohnen. Dann kann ich davon auch Leben und meinen Unterhalt finanzieren. Kann entsprechend mein Eingesetztes Vermögen wieder rückinvestieren und kann mir vielleicht auch noch ein wenig Geld auf die Seite sparen. Für schlechte Zeiten zum Beispiel. Oder das ich im Alter nicht unter der Brücke übernachten muss.

Mit der Zeit wurde mir allerdings klar, dass ich nur von der Reittherapie wohl nicht satt werde. Auch wenn es hier in der Ecke noch nicht so viele dieser Art gibt. Dennoch glaube ich im Moment noch nicht dran, dass ich davon alleine meine Kosten decken könnte. Weshalb es anfangs eine Art Hobby darstellen kann, damit ich zumindest die Kosten und den Unterhalt für ein Tier stellen kann.

Ein Grund dafür wäre wohl, dass man sich im laufe der Jahre erst einmal einen gewissen Kunden/Patientenstamm aufbauen muss. Zum anderen, manch einer vielleicht gerne diese Art der Therapie in Anspruch nehmen würde, es aber aus Kostengründen nicht umsetzbar ist. Denn die Kosten für Reittherapie, die nicht als Ergo oder Physio deklariert wird, wird von den Krankenkassen nur in seltenen Einzelfällen finanziert. Manche haben auch das Glück, diese Therapieform, durch spenden finanziert zu bekommen. Was aber wohl nicht auf alle zutreffen wird, die es wollten, aber Finanziell nicht können.

Wieso würdest du die Selbstständigkeit weiterempfehlen oder auch nicht?

Eigentlich kann ich dazu nicht viel sagen. Aus der Tatsache heraus, dass ich noch nicht selbstständig bin. Oder es auch noch nie war. Auf der einen Seite würde ich natürlich sagen, natürlich, mach mal. Du bist dein eigener Chef und so weiter und sofort.

Auf der anderen Seite, habe ich persönlich, auch die ein oder anderen Bedenken. Urlaub fällt flach. Wenn du nicht arbeitest, weil du weg bist, läuft da Garnichts mehr, wenn du keine Angestellten hast. Am Anfang wird man diese wohl auch nicht gleich haben, denn muss man diese Bezahlen können, was man wiederum erst ab einer bestimmten Zeit machen kann, wenn da Unternehmen läuft. Man Kunden hat.

Es hat alles seine Vor, aber auch Nachteile.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s