Kopfüber, mag ich das?

Okay, ich habe mich dann nochmal darin versucht, einen weiteren Beitrag für das Thema der Woche zu fabrizieren.

Ich habe versucht mir Mühe zu geben und es so gut wie möglich abzutippen und mir aus den Fingern zu saugen.

Ein bisschen Spaß muss sein :).

In diesem Sinne, viel Spaß beim lesen. Ich garantiere aber für nichts 🙂

Bei Risiken und Nebenwirkungen……ach ist ja eigentlich…..

MitmachBlog

Wie war das gleich? Bei Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Arzt oder Yogalehrer?

Nun gut, klamüsern wir das mal auseinander. Beim Yogalehrer ist das ganz einfach. Da ich kein Joga mache und somit auch in keinem Yogakurs bin, gestaltet sich die Befragung des Yogalehrers als eher schwierig. Weshalb das dann doch eher hinfällig zu sein scheint.

Was die Sache mit der Befragung des Arztes anbelangt. Ich bin mir da ja nicht so ganz im klaren. Oder eher sicher. Was wird wohl der Arzt von mir denken, würde ich ihm erzählen, dass ich etwas Kopfüber betrachtet habe. Dazu vielleicht sogar einen Kopfstand vollführt habe und mir danach schwindelig geworden ist. Weil es mir zu Kopfe stieg?

Ich vermute, der Herr Doktor würde mich für vollkommen daneben halten. Sich wahrscheinlich noch über mich kaputt lachen und mich eventuell sogar irgendwo einweisen. Oder mir entsprechende Medikamente verabreichen, um merkwürdige Gedanken los zu…

Ursprünglichen Post anzeigen 144 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s