Umweltschutz

Ansatz

Auch diesen Beitrag entdeckt, als ich meine Beiträge durchforstet habe. Die da irgendwo auf meinem PC rumschwirren und auf besseres Wetter warten. Hier hats mal eine Blogparade gegeben. Die aber schon durch ist. Glaube ich.

Vorwortsduselei

Rein interessehalber habe ich mich bei Blogparaden.de mal wieder nach einer Parade umgesehen. Prompt sogar auf zwei gestoßen, die ich ganz cool finde. Die erste war „Umweltschutz im Alltag“. Eigentlich ein Thema über das jeder schreiben kann. Im vergleich zu manch anderen Paraden.

Wenn ich das richtig verstanden habe, werden für jeden der Teilgenommen hat an der Parade, fünf Bäume im Regenwald gepflanzt. Oder so in die Richtung.

Umweltschutz?

Umweltschutz ist ein Thema das uns alle angeht. Geht es hierbei um den blauen Erdball, den wir als unser Zuhause ansehen. Auf dem wir leben. Den wir erhalten sollen. Den wir wertschätzen und nicht ausrauben. Der nicht überbewirtschaftet wird. Dem wir auch mal etwas zurück geben und nicht nur nehmen.

Als die Intelligentesten Wesen, sollten wir auch Verantwortung Übernehmen. Verantwortung dafür, dass es unserem Planeten gut geht. Verantwortung dafür, dass Tiere nicht sinnlos ausgerottet werden (ohne jetzt drauf hinaus zu wollen, dass jeder Vegetarisch oder Vegan leben soll).

Wie ich die Umwelt schütze

Ja, wie schütze ich sie? Eigentlich mit Simplen und kleinen Dingen, wie Mülltrennung. Ich schmeiße nicht alles wahllos in die Tonne. Restmüll in die Tonne, Plastik in den grünen Sack, Papier entweder in den Container oder in die blaue Tonne. Damit das Zeug auch wieder verwendet werden kann.

Beim Einkaufen achte ich darauf, Lebensmittel zu kaufen, die nicht unnötig verpackt sind. Nicht fünfschichtig in Plastik gehüllt, wenn das überhaupt notwendig ist. Oft lasse ich die aushängenden Plastiktüten auch liegen und nehme die fünf Äpfel so mit. Muss man halt dann vorher gut waschen. Außerdem achte ich auf die Herkunft. Wenn möglich kaufe ich hauptsächlich Lebensmittel, die aus der Region kommen. Die nicht gerade eine halbe Weltreise hinter sich gebracht haben, damit sie im Laden im Regal liegen und ich sie kaufen kann.

Ansonsten habe ich nun auch einen Umzug vor mir. Durch den Umzug ist es mir inzwischen möglich, zum Stall, in dem meine Tiere untergebracht sind, mit dem Fahrrad zu fahren. Könnte ich sogar dort hin laufen. Was wiederum bedeutet, dass ich mein Auto nicht mehr so viel brauche, lediglich zum Einkaufen und das ich zum Arbeiten gelange.

Zum Schluss

Umweltschutz ist, wie bereits erwähnt, ein Thema welches uns alle was angeht. Was nicht nur ein Zeichen für alternativ lebende Menschen ist. Sonder für alle. Für alle die hier leben.

Sei es in Südostasien oder in Kleinhausen. Jeder hat diesen Teil der Verantwortung, den er aufgetragen bekommt. Den er auch durchführen kann. Denn macht jeder ein bisschen. Und achtet auf Kleinigkeiten, kann das auch schon vieles bewirken.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s