Sonntagsgeplauder 1.0

Wochenrückblick, Fazit, Sonntagsgebabbel. Wie auch immer. Kann man nun auslegen wie man das möchte. Was mir allerdings auffällt ist, dass ich in letzter Zeit nicht sehr regelmäßig bin. Was durchaus viele Gründe haben könnte. Vielleicht auch eine überaus merkwürdige Zeiteinteilung meiner einer. Arbeiten, Stall, Haushalt, Katze, Fitness (hin und wieder, meist läuft es lediglich auf Sauna hinaus. Sehr sportlich ich weiß). Abends meist keine Lust mehr viel zu machen. Oder aber auch die fehlende Idee.

Wie dem auch sei. Hallo hier bin ich. Hallo ich bin noch da. Auch wenn Unregelmäßigkeit als nogo in der Bloggerszene abgetan wird. Wird einem schließlich in jedem Beitrag über vernünftiges Bloggen, wärmstens ans Herz gelegt, regelmäßig zu bleiben. Mit der Begründungen, es würden einem sonst die Leserschaft abtrünnig werden.

Trotzdem ändert es nichts an der Tatsache, ich will mich aber eigentlich nicht rechtfertigen, dass ich irgendwie so viele andere Sachen im Moment an der Backe kleben habe. Beispielsweise schlafen. Kleiner Scherz am Rande. Man kann schließlich nicht immer alles so ernst nehmen.

Die neue Arbeit hat mich momentan sehr fest im Griff. Muss ich offen zugeben. Eigentlich dachte ich, eigentlich denke ich das noch immer, dass alles eigentlich recht gut läuft. Tut es ja auch noch. Bis auf ein kleiner Disput mit einer Angehörigen, eines zu Betreuenden. Wegen einer verschwundenen Jacke, die bei uns nicht auffindbar ist. Was wiederum bedeutet (meiner Meinung nach) das diese irgendwo anders ist. Aber nicht bei uns.

Wird wohl auf ein Telefonat meinerseits hinauslaufen. Wobei ich dabei ein bissen ein ungutes Gefühl habe. Weiß ich nämlich nicht, wie ich die Person am anderen Ende der Leitung einzuschätzen habe. Kann ja noch was werden.

Freitag war ich dann relativ lange damit beschäftig sämtliche Einkäufe zu vollführen. Von einem Laden zum anderen geheizt. DM, wegen neuem Katzenstreu, wo ich Freitag auch nur hin bin, weil mein Verflossener vor mir fuhr. Eigentlich wollte ich zu REWE, da wo ich mal gewohnt habe, bis zu dem Zeitpunkt als Er zu meinem Verflossenen wurde. Worauf ich hinaus wollte, ich wollte umgehen dem Verflossenen bei REWE in die Arme zu laufen. Könnte ja sein, dass er einkaufen geht. Reines Zeitschinden sozusagen.

Aber alle Zeitschinderei hat nichts geholfen. Bereits auf dem Parkplatz wusste ich, das sich ihm in die Arme rennen werde. Hoffentlich ohne neue Flamme im Schlepptau. Hatte Glück. War nur er. Kurzer Plausch, von wegen ja was machst du denn hier. Kaffee für meine Tassimo Maschine kaufen. In den anderen Geschäften gibt’s nicht die Sorten die ich haben will. Gibt’s nur hier bei REWE. Und im Internet brauchts zu lang bis es geliefert wird.

Verflossener erzählte mir entsprechend noch, dass er seine Ernährung umgestellt hätte. Er nur noch gesund isst und kocht. Vollkommen auf Zucker verzichtet. Muss man schon sagen, abgenommen hat er. Die Remoulade im Wagen passt dann aber nicht so recht in eine gesunde Ernährung. Was mich allerdings mehr genervt hat war die Tatsache, dass ich gefühlt fünf Jahre an den Verflossenen hin geredet habe, gesund zu essen. Dennoch landeten immer wieder Süßigkeiten, Limo und Co bei uns zu Hause. Kaum ist dann die neue Flamme da, klappt es. Mal abgesehen davon, dass er seit neuestem auch Hobbys zu haben scheint. Sag mal Schicksal, kann es sein das du mich irgendwie nicht leiden kannst? Hast du was gegen mich, Schicksal?

Weiter im Text. Von Rewe aus, wo ich lediglich Kaffekapseln besorgt habe, ging es weiter gen Saturn. Wegen Staubsauger, Telefon und einer Filterkaffeemaschine für zwischendurch. Lebensmitteleinkauf bei Aldi, Getränke habe ich nun auch wieder ausreichend. Der Kühlschrank ist voll. Mein Auto war das am Freitag übrigens auch.

Jetzt bin ich erst mal wieder versorgt. Kann jetzt wieder Kochen und essen. Ich kann Telefonieren, wenn ich das wollte. Staubsaugen kann ich auch anständig. Freitag gesaugt und Sonntag schaut es schon wieder aus wie bei Hempels. Herzlichen Glühstrumpf.

Morgen ist dann schon wieder Montag und ich muss feststellen, dass das Wochenende immer viel zu schnell vergeht und zu schnell vorbei ist. Außerdem wäre ich langsam aber sicher Urlaubsreif. Zum Glück ist es nicht mehr lange, bis zum langen Urlaub.

Heute werde ich mich dann nochmal an mein Konzept setzten. Ich versuche es zumindest, daran weiter zu arbeiten. In der Hoffnung ein aussagekräftiges und schlagfertiges zustande zu bringen. Wisst schon, die ganze Kiste mit dem Landwirtschaftsgesoggs und so. Im Moment sitze ich allerdings auf dem Schlauch. So wie ich es bereits seit ein paar Monaten tue. Aber vielleicht muss ich mich einfach nur hinsetzten und anfangen zu schreiben. Vielleicht klappt es ja dann. Mal sehen. Dann sehen wir weiter.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Sonntagsgeplauder 1.0

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s