Die Mietwagensache in Irland

Wer in Irland unterwegs ist, der tut gut daran, sich einen Mietwagen zu organisieren. Ist man dann doch eine ganze weile unterwegs und am besten mit einem Auto bedient. Wie es uns dieses mal erging, möchte ich euch kurz erzählen. Ich hoffe ich kann mich so kurz wie möglich halten :).

In Irland tut man Tatsache gut daran, sich einen Mietwagen zu organisieren. Wir haben diesen via Check24.de gebucht. Insgesamt haben wir für unser Mietauto 150 € für die gesamte Zeit bezahlt. Abholung und Abgabe jeweils am Flughafen in Dublin. Bedingung, Auto mit vollem Tank bekommen, Auto mit vollem Tank zurückgeben.

Im Preis war außerdem eine Versicherung mit inbegriffen, die alle Schäden am Auto übernommen hätte, wäre es soweit gekommen. Ohne Selbstbeteiligung. In Deutschland hatte sich meine Mitreisende nochmal mit Check24 zusammen telefoniert. Dort wurde ihr bereits gesagt, dass es durchaus dazu kommen kann, dass man uns in Irland eine weitere Versicherung andrehen möchte. Wir diese aber ausschlagen sollen, da wir bereits versichert sind.

Wie wir also am Anreisetag in die Autovermietung von Europcar spazierten, ergab es sich, dass genau folgender Fall eintrat: Man wollte uns eine Versicherung andrehen, die teurer war, als das ganz Mietauto für die Woche gekostet hätte. Argumente über Argumente wurden uns vorgehalten. In Irland würden viel mehr Unfälle passieren als in Deutschland. Und so weiter und sofort. Ich fand es wirklich faszinierend, dass die Dame am Schalter einem richtig Panik machen konnte.

Mal abgesehen davon, dass man uns weiß machen wollte, dass es absolut Probleme geben würde, wegen der Versicherung und Schadensbegeleichung und pipapo. Erst nach einer halben Ewigkeit hin und her, ließ man es so stehen, dass wir keine Versicherung haben wollten. Da wir ja bereits über den Deutschen Anbieter versichert waren. Und warum doppelt zahlen? Zumal man uns in Deutschland bereits mehrfach versicherte, dass unser Auto versichert ist.

Zurück in Deutschland, hatte sich meine Mitreisende nochmal mit Check24 in Verbindung gesetzt. Einfach weil sie nochmal nachfragen wollte und dem Anbieter mitteilen wollte, was uns in Irland passiert ist, damit sie darüber informiert sind.

Wiederholt wurde bestätigt, dass am Auto alles versichert gewesen wäre, wenn etwas passiert wäre. Vom kleinen Kratzer bis hin zur Beule etc. Es sich hierbei wohl um eine Masche handeln würde, da sie dort natürlich nochmal Geld verdienen wollen. Außerdem würde es einfach ein bisschen länger dauern, wenn in Irland ein Schadensfall eintritt, bis die Versicherung aus Deutschland den Schaden bezahlt hätte.

Währe wohl schon des Öfteren vorgekommen, dass man Vorort nochmal eine Versicherung angedreht bekommt.

Zusammengefasst würde ich folgendes Empfehlen: Immer darauf achten, dass das Mietauto mit Versicherung gebucht wird. Sei es über Reisebüro oder auch übers Internet. Bei zweifeln nochmal beim Anbieter anfragen und sich drüber erkundigen. Ist der Versicherungsschutz vorhanden, jeglichen Versuch abwiegeln, der in Richtung zweite Versicherung herausläuft. Handelt es sich, teilweise wohl um eine Masche um zusätzlich Geld zu verdienen.

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Die Mietwagensache in Irland

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s