Cliffs of Moher

Wenn wir schon mal an der Westküste unterwegs sind, ist es ja schon beinahe Pflicht, sich die Cliffs of Moher anzuschauen. Würde man dies nicht tun, lässt man sich ja schon fast was entgehen.

Wir sind dann natürlich hin, ziemlich am Ende unserer Reise. Wir hatten es auch nicht sehr weit von unserer Unterkunft. Von dem her, war das eigentlich schon unumgänglich dort vorbei zu schauen.

Wir entschieden uns zum Sonnenuntergang dort vorbei zu schauen. Zum einen ist die Kulisse dann der Wahnsinn, wenn die Klippen so von der Sonne angestrahlt werden, zum anderen sind dann nicht mehr so viele Menschenmassen dort zugegen.

Gegen 18 Uhr trudelten wir also dort ein. Überraschung des Tages, es gab nur einen Parkplatz. Dort musste man dann, bei der Einfahrt, pro Person, 6 € bezahlen. Wegen Besucherzentrum etc. Selbst wenn man nur die Klippen sehen wollte, musste jeder der im Auto sitzt, 6 € bezahlen. Eine Ausweichmöglichkeit gab es nicht wirklich.

Hinweis: Wenn ihr lediglich die Klippen sehen wollt, und das Museum auslasst, dann lasst alle die im Auto sitzen (Außer der Fahrer natürlich;)) vorher aussteigen. So zahlt ihr nur ein mal 6€.

Wobei man schon sagen muss, dass sie durchaus recht damit haben, das Geld von den Touries zu nehmen, wenn die da schon in ihrer Landschaft rumrennen. Erhalt von Natur usw.

Wir schlappten also durch das Besucherzentrum und beschlossen, nicht direkt den Weg an den Klippen entlang zu nehmen sondern den, bereits vorbereiteten Weg, zu nehmen der einen Blick auf die Klippen ermöglichte. Zu Anfang war es noch recht Wolkig und wir dachten, super mit dem Sonnenuntergang wird das wohl heute nichts.

Aber uns überraschte das Wetter, wieder mal. Es entstanden einige tolle Bilder. Inklusive bombastischem Sonnenuntergang. Aber auch ein paar eher mystische, durch diverse Wolken, die sich an den Klippen entlang schlängelten wie Nebel. Es hatte etwas ganz besonderes. Und so schönes. Es wundert mich immer noch, dass die Natur so etwas zustande bringt. Nicht zu unterschätzen.

Auch das sogenannte Touristenzentrum war sehr schön angelegt. Viele Wege und auch Absicherungen, damit man nicht zu weit an die Kante gehen und abstürzen kann. Alles in allem sehr schön. Natürlich gab es auch ein paar Souvernierläden und man hätte über eine App einen Audioguid nutzen könnten. Wenn ich das richtig verstanden habe, hätte man dann verschiedene Punkte anlaufen können und sich, über das Handy, etwas dazu anhören können.

Alles im allem sehr schön!

Bilder könnt ihr natürlich, wieder mal, über Instagram begutachten.

Der direkte Link zu den Klippenbildern ist dieser hier: https://www.instagram.com/p/BYmBTd-D6d2/?taken-by=fraeulein_ich

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s