Die Krätze

Im Moment bin ich an dem Punkt, an dem ich die total Kriese schiebe. Die letzte Arbeitswoche war alles andere als Geil. Dazu aber morgen mehr, wie es ablief.

Momentan bekomme ich aber den akut Vogel. Und nun war Tag x an dem mir ein Stückweit die Hutschnur gerissen ist. Aber mal so was von.

Bekomme zunehmend das Gefühl, Kollegin hat doch ein größeres Problem damit, dass ich sozusagen ihre „Chefin“ bin. Aktuell habe ich das Gefühl, nicht genug Stellung bezogen zu haben.

Seit einer Woche ein, teilweise, übertriebenes gehabe. Soweit das man teilweise nicht auf mich reagiert hat. Permanentes verlassen der Gruppe und mich stehen gelassen. Infos wurden schon gar nicht an mich weiter gegeben. Lieber hat man Sachen mit den anderen Besprochen. Herzlichen Dank auch. Gerade für das, dass grundlegend immer genau das Gegenteil gemacht wurde.

Nun hats geknallt. Kollegin meinte wieder etwas an sich reißen zu müssen. Bevor ich überhaupt A sagen konnte, stand Kollegin schon direkt beim Geschehen. Ich daraufhin stinke sauer, weil man es für unnötig hielt, es mir auch nur ansatzweise zu überlassen. Als ich etwas patzig reagierte, folgte eine sau blöde Anmache. Nach dem Motto warum ich nicht dazu gekommen wäre und stattdessen abhauen würde. Gut ich hätte mir auch in die Hose pinkeln können. Auf meine Reaktion, was denn eigentlich seit einer Woche ihr Problem ist, wurde wieder mit der Üblichen Reaktion gekontert, Ignoranz. Hauptsache blöd rum getan.

Spannung in der Gruppe, toten Stille. Keine Gespräche mehr. Ignoranz beider Seiten. Ich muss mich nicht unterhalten. Brauch ich nicht. Gespannt wie ein Flitzebogen. Wäre irgendwas gekommen, ich wäre wohl ziemlich persönlich und laut geworden. Wäre an die Decke gegangen. Aber vielleicht hätte es genau das gebraucht.

Darauf folgte, dass Kollegin die Gruppe verließ und mich nicht darüber informierte, wo sie hin geht. Über eine Stunde ließ sie sich nicht blicken. Habe auch nicht groß nachgefragt. Verdacht: Sich in der anderen Gruppe auskotzen, macht man ja so oder so zur Zeit sehr gerne. Dachte immer wir wären ein Team. Aber so ist es kein Team. Klarer Fall.

Es wird wohl ein Gespräch folgen. So funktioniert es nicht. Ich werde grundlegend untermauert. Sämtliche Aufgaben werden mir entrissen, um sich im nachhinein darüber beschweren zu können. Frage mich nach wie vor, warum Kollegin sich nicht selbst auf die Stelle beworben hat, wenn sie doch so gerne alles an sich reißt. Sehe es nicht ein, nur dafür gut genug zu sein, meinen Kopf hin zu halten und Probleme aus der Welt zu schaffen.

Später sprach man plötzlich doch mit mir. Gespannte Stimmung immer noch vorhanden. Problemlösung nicht durchgeführt. Gespräch wird folgen müssen. Falls das alles nichts hilft, muss ich wohl doch zum Chef und es ansprechen.

Advertisements

3 Gedanken zu “Die Krätze

  1. Ein klärendes Gewitter könnte hier zu einer besseren Atmosphäre führen.
    Ich habe auch einen Kollegen, älter wie ich, der oft seinen eigenen Weg geht. Da muss ich dann auch mal etwas harrscher werden. Ansonsten würde ich zu einem Gespräch mit dem Chef raten, dass den Kollegen bitte schön die Hierarchie noch mal erklärt wird. 😉
    LG JJacky

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s