Mein Feld!

Reite am Rand der von uns gepachteten Koppel.

Reite sogar noch in unserer Wiese. Der Zaun steht nicht direkt auf der Grenze. Weiter ins Feld hinein versetzt.

Feldbesitzer der links und rechts liegenden Wiesen ist auf einer der beiden Unterwegs.

Ich beobachte ihn.

Er hält inne.

Beobachtet zurück.

Danach ein Rufen „Das ist übrigens mein Feld!“

In meinen Gedanken….ist es nicht. Schau dir die Grenze an.

Außerdem Mähst du, regelmäßig unter meinem Zaun, mein Feld mit. Depp.

Und ganz nebenbei wird noch der Zaun in Mitleidenschaft gezogen.

Ob mit Absicht oder nicht. Das sei dahin gestellt.

Verstehe die Logik nicht. Bei anderen macht man es, aber wehe es ist umgekehrt.

Ich mag den Alten nicht. Der führt sich immer so auf.

Einer der Söhne bekommt den Mund nicht auf.

Den anderen kann ich nicht einschätzen. Bin mir nicht sicher.

Trotz angestiegener Pacht, die Wiese behalten.

Möchte eine Wiese weiter behalten.

Und es spielt auch ein wenig Trotz mit rein.

Allein um den Alten zu ärgern, dass er nicht das ganze Eck mähen kann.

Man kann schließlich nicht alles haben.

Eigentlich ist es mir egal, wenn er unter dem zaun durch mäht.

Ich bin nicht zwingend drauf angewiesen.

Aber dann bitte ohne Zaunzerstörung!

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s