Nebenjob bei Schnee

Hatte heute Frühdienst beim Nebenjob. Hieß so viel wie, spätestens um 5:30 Uhr aufstehen, damit ich bis halb 7 bei der Arbeit antanzen kann. Naja…aus 5:30 Uhr wurde 5:45. Etwas zu spät, eigentlich. Mit Ausschlafen hat das aber nicht mehr viel gemein.

Nach den ersten Taumeleien festgestellt, dass es geschneit hat und der Schnee auch noch liegen geblieben war. Musste mich sputen. Auto ausgraben. Sonst brauch ich da ja nirgends hin fahren. Und mit dem doch schweren Schnee auf den Scheiben, wären die Scheibenwischer, gnadenlos, überfordert gewesen.

Da sich mein Parkplatz in Hanglage befindet, stand ich kurzerhand vor dem nächsten Problem. Ich kam nicht auf die Straße. Die Reifen drehten durch, ich rutschte mehr rückwärts, als das was vorwärts ging. Kurzerhand etwas mehr in den Hof hinein gefahren um auf der Geraden, wenigstens ein wenig, Anlauf zu nehmen. Mit hängen und würden und im Schneckentempo schaffte ich es dann, bei Versuch Nummer drei oder vier, doch noch aus dem Hof heraus.

Glückwunsch. Das kann ja noch was werden, wenn der Winter so richtig los legt. Ist das gerade mal der Anfang. Juhu.

Gerade noch Pünktlich angekommen. Übergabe. Hatte die Verantwortung für einen kleinen Jungen. Der Verdacht auf Autismus und ADHS hatte. Aber nicht Ärztlich bestätigt. Herzlichen Glückwunsch. Das war ein Spaß.

Begann bereits beim Anziehe. Ständig irgendwo anders hin gegangen. Vom Thema abgewichen. Konnte sich nicht Lange auf eine Sache konzentrieren. Ständig am Sabbeln. ständig am Fragen. Immer wieder das selbe. Ständig wollte er seine Aktivitäten ändern. Er reiste heute Vormittag ab. Hatte somit mein erstes Übergabegespräch. Es verlief recht gut. Es war eine sehr angenehme Mutter. Mit der man gut sprechen konnte.

Danach übernahm ich einen jungen Mann, der mir persönlich weitaus angenehmer war. Nicht ganz so wirbelig, sehr kooperativ. Für mein Empfinden ein schönes Arbeiten. Hatte dann auch mal 20 Minuten Zeit, mich Doku etc. zu wittmen. Da er sich in sein Zimmer zurück zog, weil er seine Ruhe wollte. Ist auch okay. Man muss nicht immer bespaßen. Oder bespaßt werden.

Nach dem Mittagessen konnte ich dann, Feierabend machen, da es für mich nichts mehr zu tun gab. Und wir personell gut belegt waren. Mitarbeiter auf geringfügiger Basis, werden immer zu erst nach Hause geschickt. Ist eine Vorgabe von der Leitung. Natürlich mit dem Hintergrund der Finanzierung.

Nun schniebelt es draußen, immer noch. Die Straßen sind recht frei gewesen. Sogar der Spritpreis war akzeptabel. Und das für Sonntag Mittag. Wieder 65 € verdient. Ist auch gut. Kann ich mit leben. Habe jetzt allerdings leichte Rückenschmerzen. Fitness wäre die Lösung. Geht heute allerdings nicht. Da ist nämlich heute Tag der offenen Tür. Training erst ab 17 Uhr möglich. Und ob dann noch die Sauna offen hat? Vielleicht gehe ich auch einfach im Schwimmbad, für ein paar Stunden, in die Sauna. Bin mir noch nicht ganz schlüssig.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s