Eindecken der lieben Vierbeiner

Wenn es plötzlich kalt wird, kriechen, ganz plötzlich, immer diese eingedeckten Pferde aus ihren Löchern. Da hat es noch Temperaturen über 0 Grad und manch ein Pferd steht eingemummelt draußen. Manchmal muss ich schon beinahe zwei mal aufs Thermometer schauen, um nicht versehentlich die Uhrzeit für die Temperatur gehalten zu haben.

Entweder bin ich eine schlechte Pferdemama, weil ich mein Pferd erst bei Temperaturen im Minusbereich eindecke (oder wenn es offensichtlich friert, bzw. es wirklich kalt ist und das Hüh nass) oder andere neigen zur Übertreibung. Ich bin mir da noch nicht ganz schlüssig.

Wobei mir da manchmal mit dem übertreiben gar nicht so unrealistisch erscheint. Ganz nach dem Motto „Oh mein Gott! Es hat 10 Grad, da schneit es bald!“

Mich regen dann ja so Aussagen auf wie, hach vom Bubi ist ja das Winterfell so mager. Der hat dieses Jahr einfach kein richtiges bekommen wollen. Weil der Herbst viel zu warm war. Und jetzt muss er frieren. Woran das wohl liegen mag? An der Decke, von vor zwei Monaten (bei 10 Grad) mit 100 Gramm Wattefüllung, bestimmt nicht.

Meiner Meinung nach ist es absolut kein Problem, wenn ein Pferd, bei herbstlichen Temperaturen eingedeckt wird, wenn es einen bestimmten Grund gibt. Alter, Krankheit oder auch Nässe z.b. durch Regen oder schwitzen. Alles kein Thema. Sehe ich auch alles in einem „normalen“ Bereich.

Aber eine bestimmte Temperatur, als Maßstab zu nehmen, naja ich weiß ja auch nicht. Ich dachte eigentlich immer, dass Pferd so oder so ein ganz anderes Empfinden von Hitze und Kälte haben. Und eine ganz andere Regulation der Körpertemperatur. Oder so in die Richtung. Irgendwas war da.

Möchte ich mit diesem Beitrag keinen falls das eindecken verteufeln. Hüh hat die Angewohnheit, es total lustig zu finden im Regen zu stehen. Im Sommer sehe ich das etwas gelassener. Im Herbst, wenn die Temperaturen unter 10 Grad sind, es aus kübeln schüttet und das Fell klatsch nass ist, gebe ich zu, schmeiße ich dem Hüh auch eine Fleece Decke über. Bis das Fell wieder halbwegs trocken ist. Weil ich dann doch auch meine Bedenken habe, ob sie sich dann nicht doch einen Zug holen könnte. Wobei wir auch noch die Nierenproblematik haben. Und das „gejammer“ meist an solchen Tagen groß ist.

Advertisements

2 Gedanken zu “Eindecken der lieben Vierbeiner

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s