Grenzen erreicht

Es gibt einfach Tage, an denen erreicht man seine persönliche Grenze. Aber mal so richtig. Nicht nur ein bisschen, oder ein wenig. Sondern bis ans Limit. Ausgereizt.

Chaos-HEP

Gestern hätte es mir, im Dienst, beinahe die Sicherungen gespickt. Hatte Dienst im ambulanten Bereich der WG. Alleine…

Eigentlich schien alles gut zu laufen. Alle schienen gut zu haben zu sein, was eigentlich der Durchschnitt ist. Und eigentlich ist Dienst im ambulanten ganz angenehm. Weil die Pflege ausfällt und man auch ein bisschen mehr machen kann.

Ursprünglichen Post anzeigen 189 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s