Marktag in Bardolino

Es handelt sich hierbei schon beinahe um ein Ritual. Nicht nur, dass ich mit vorliebe an den Gardasee verreise weil ich ihn so gerne mag. Donnerstags, sofern ich mich da gerade, so ganz rein zufällig, am Gardasee befinde, ist der Tag des Marktes. Da hat Frau gefälligst hin zu gehen. Komme was wolle. Markt ist Markt!

Entlang der Uferpromenade schlängeltsich, immer Donnerstags, die Stände der Händler. Es wummselt, es brabbelt, es wird gefeilscht und so weiter und sofort. Begiebt man sich an die offiziellen eingangstellen, und schlüpft nicht irgendwo zwischendrin hinein, passiert man, für gewöhnlich, eine Absperrung an der ein Schild zu finden ist. Auf diesem Schilf wird der Markt als Wochenmarkt deklariert.

Aber wer jetzt glaubt, einen üblichen Wochenmarkt zu finden, wie er ihn von zu Hause kennt, der hat weit gefehlt. Käse und Gemüse wird man hier nicht finden. Da muss man dann schon wo anders hin gehen. Direkt vom Acker wird hier nichts verkauft, wohl eher direkt aus dem Laden. Knapp daneben ist leider auch vorbei 😉

Was das Tourieherz begehrt oder was man tatsächlich auf dem Markt finden wird

Was findet man also auf besagtem Markt in Bardolino, wenn es schon kein herkömmlicher Wochenmarkt ist und Käse und der andere Kram da nicht zu finden ist? Mal abgesehen von den Menschenmassen, die sich an der Promenade entlangschieben, sollte man zu einer ungeschickten Uhr- oder sogar Reisezeit sich dort aufhalten, findet man so einiges.Nur eben keine Lebensmittel.

Eigentlich kann man es fast als kleines Shoppingcenter unter freiem Himmel einordnen. Was aber eindeutig was hat. Mal was anderes. Nicht immer nur durch die Läden gelatsche und Fenster gegugge.

Irgendwie hat das ganzen ein bisschen was von Basar, nur eben auf italienisch. Und ohne die Gewürze und Tees. Dafür findet man dort ganz tolle Strandhandtücher. Die man dort zu einem akzeptablen Preis erwerben kann. Kauft man mehrere und erwischt einen guten Verkäufer, gibts manchmal sogar Preisnachlass.

Verhandeln lässt sich da sowieso. Man muss es nur können. Und nicht nur doof guggen, so wie ichs gerne tue. Allerdings erwies sich meine Verkäuferin als gnädig und erließ mir, von sich aus schon, zwei Euro, für die ich mir noch einen Kaffee holen sollte. Vielleicht hilft doof aus der Wäsche schauen auch schon. 😉

Natürlich finden sich auf dem Markt noch weitaus spannendere Dinge, wie Strandhandtücher. Beispielsweise….

  • Lederwaren aller Art
  • Schuhe
  • Kleidung
  • Schmuck
  • Unterwäsche
  • Socken (Die sind übrigens ganz prima 🙂
  • Handtücher (ich liebe sie und mein Schrank explodiert bald!)
  • Handtaschen
  • Sportbekleidung
  • Handmade Geschirr aus Italien (sehr tolle verziehrungen!)
  • Sonnenbrillen
  • Geldbeutel
  • Gürtel
  • Haushaltswaren
  • Spielsachen
  • Bedruckte T-Shirts
  • Türschilder
  • Tischdecken
  • Und zeitweise allerlei Ramsch den kein Mensch braucht, aber doch kauft 😉

Wann sollte man auf den Markt?

Zeitlich gesehen würde ich mal behaupten, man sollte sich bereits vormittags, gegen halb 10 oder 10 dort einfinden. Denn scheint der Markt sehr beliebt zu sein. Spätestens ab ca 11 Uhr fangen die Massen an zuzunehmen und man schiebt sich irgendwann nur noch durch. Mal ganz zu schweigen das man kaum noch an die Stände kommt.

Von den Busladungen die ankutschiert werden, wollen wir erst gar nicht anfangen.Selbst in der Vorsaison (also alles was vor Pfingsten ist) geht ab Mittag der Punk ab. Von den Pfingst und Sommerferien ganz zu schweigen ;). Vorallem wenn die Bayern und ihre Nachbarn einfallen.

Wann ist Markt?

Immer Donnerstag von ca 8 Uhr bis etwa 13/14 Uhr. Besuch bereits am Vormittag ist, wie bereits beschrieben, am geschicktesten. Außer man steht auf Menschenmassen, kuscheln und schieben 🙂

Weitere Märkte mit Orts- und Tagesangaben sind übrigens unter https://www.gardasee.de/shopping/maerkte  zu finden.

Budget?

Nun ja, ich kann schlecht einen Maßstab dafür abgeben. Ich selbst muss mir immer eine bestimmte Summe festsetzten die ich bereit bin auszugeben. Wenn weg, dann weg. Würde ich das nicht tun, würde ich mich wohl pleite Shoppen. Vermutlich. Aber mit 50 bis 100 € sollte der Autonormalverbraucher recht gut durch kommen.

Markt in Bardolino verpasst?

Kein Problem, in diesem Fall heißt es dann ab nach Garda, in den Nachbarort. Selbiger Markt, mit selbigen Verkäufern ist dort dann immer Freitags zu finden.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s