Nachtuhu, danach.

Eigentlich ist der Tag nach der Nacht oft für die Tonne. Je nach dem wie sie verlaufen ist.

Oft genug habe ich bis Nachmittags, zu Hause, schlaf nachgeholt um danach noch fertiger zu sein, als davor. Geschweigedenn überhaupt aus dem Quark zu kommen.

Aber irgendwie habe ich, auch nach über 3 Jahren, noch nichts draus gelernt und schlafe, zu Hause, oft genug noch nach.

Chaos-HEP

Habe die erste Nacht relativ unbeschadet überlebt. Bin überrascht darüber, wie ruhig es war. Wenn ich bedenke wie lange ich in der anderen WG des nächtens oft noch gerödelt bin. Wenn das so standart ist, könnte ich mich beinahe dran gewöhnen. Aber ich glaube, das wird so nicht standart sein. Hatte ich einfach nur Glück das lediglich 4 Bewohner da waren.

Konnte ich zwar schlafen und war nicht völlig übermüdet, war es dennoch komisch. Dafür das behauptet wurde, dass alle durchschlafen, hörte ich trotzdem Bewohner J. die ganze Nacht. Immer wieder hustete er oder wimmerte vor sich hin. Ließ einen Schrei von sich. Immer wenn ich ins Zimmer kam, schlief er jedoch friedlich und schnarchte lautstark. Muss wohl laut geträumt haben.

Bewohnerin T. brachte es fertig, zwischen 22 Uhr und 3 Uhr,  geschlagene 4 mal, im 1 1/2 bis 2 Stundentackt die Rufanlage auszulösen. Drei mal lag sie schlecht, jedes…

Ursprünglichen Post anzeigen 436 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s