Regen, oh Regen

Es kübelt aus Eimern und der eigentliche Plan fällt somit, sprichwörtlich, ins Wasser. Reiten kann ich mir heute also Schenken. Wieder einer dieser Tage, wo mir eine Reithalle ganz recht wäre.

Aber was will man machen. Ist halt so. Die Oma freut sich, dass sie nicht arbeiten muss. Wobei sie es dringen mal wieder nötig hätte, hinsichtlich ihres Winterspeckes, der inzwischen ein gewisses Ausmaß annimmt.

Vielleicht hat mir das Schicksal auch einfach mitteilen wollen, dass ich mich endlich, ganz effektiv, an die Studienarbeit setzten soll. Wozu ich aber, so ganz ehrlich, keine Lust habe, obwohl mich das Thema interessiert. Aber das alles dann noch zusammenfassend, Punkt für Punkt, nach Anleitung, auf Papier zu bringen. Herzlichen Glühstrumpf.

Und dann noch, mindestens, die ganze Studie durchlesen und auswerten. Damit ich meine Arbeit, anhand der Studie schreiben kann. Wenigstens hab ich schon mal angefangen zu lesen und fröhlich im Text rum zu malen.

Wenigstens etwas….

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s