Vom Sturmklingeln und Müllsäcken

Seit Sohnemann von Vermietern ausgezogen ist, herrscht eine seelige Ruhe im Haus. Von Vermietern bekomme ich seither kaum noch etwas mit. Bis vor kurzem, als Vermieterin bei mir Sturmgeklingelt hat. 

Die Wertstoffsäcke, die vor meiner Türe standen, bis ich zum Wertstoffhof fahre, wären Tags zuvor, durch den starken Wind auf die Straße geflogen. (Wie das die Treppe hoch funktioniert hat, ist mir ein Rätsel. Anhand der Löcher aber nicht abwegig) Aber wegen einem Sack losfahren, ich weiß ja auch nicht.

Ich solle die Säcke doch bitte wegbringen, damit das nicht nochmal passiert. Vielleicht könnte ich da auch das Katzenstreu mitnehmen, alles andere würde ja sonst zusätzlich Kosten verursachen.

Die Plastiksäcke will ich nicht in meiner Wohnung stehen haben, wenn sie voll sind. Und obwohl ich mich weigere wegen einem Sack los zu fahren, werde ich das wohl müssen, wenn ich mir weiteres Sturmklingeln ersparen will.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s