Und dann bin ich doch froh…

Das heutige Beziehungsdrama, am frühen Morgen in der Arbeit, reicht mir schon wieder.

Gemotze, Gemecker und Geheule. fliegende Türen. Alles nur weil dieses „Weib“ so ein emotionaler, egoistischer trampel und er ein sensiebelchen ist. Zu einem Ende wird es aber nie kommen.

Zum Glück muss ich mir das selber gerade nicht antun. Und eigentlich auch in näherer Zukunft keine Lust auf das Ganze.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s