Irland 2016, auf dem Weg nach Cushendall, Tag 4

Auf dem Weg nach Chushendall, wo wir unsere nächste Unterkunft in Form eines der üblichen Gästehäuser hatten, die man für üblich in Irland findet, sind wir natürlich auch an diversen Orten vorbei gekommen, an denen wir Fotos machen mussten. Hat sich das ganze ja auch angeboten.

Natürlich alles wieder über den Wilde Atlantic Way zu erreichen. Der sich entlang der Küste schlängelt. Im Übrigen finden sich dort immer tolle Orte, die man gesehen haben sollte. Gibt dazu sogar eine Webseite, die genau beschreibt wo man was findet.

Ganz toll finde ich an der Geschichte eigentlich, dass man auf dem Weg einfach mal stehen bleiben kann und schnell aus dem Auto hüpfen. Es lässt sich beinahe überall irgendwas finden. Ohne meine Mitreisende, die hier natürlich nicht zu kurz kommen soll, wäre ich aber ziemlich aufgeschissen gewesen. Also was die Fotolokation angeht.

Aber nicht nur in dieser Hinsicht, wäre ich alleine ganz schönn im Eimer gewesen. Sie war es schließlich, die mich unter ihre Fittiche nahm. Und mir zum hunderdreiunfünfzigsten mal erklärt hat, wie ich was an der Kamera einstellen muss. Und das mit einer derartigen Gelassenheit, die der Pure Wahnsinn war. Hier nochmal ein Dickes Danke für die Stoische Gelassenheit in Person 🙂

DSC_0005DSC_0006DSC_0015

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s