Irland 2016, auf dem Weg nach Cushendall (Part 2), Tag 4

Der Atlantic hat es mir defintiv angetan. So schön und doch so wild. Gerade an der Steinigen Küste Irlands. Eigentlich war für mich Meer nie mehr als die Adreaküste, in der man im Sommer zum Baden gehen kann. Meer war für mich immer nur drin schwimmen können und was anderes als ein See.

Ehrlich gesagt ist die Adria, im Vergleich zum Atlantic, irgendwie schon beinahe friedlich. Zumindest habe ich sie so in meiner Erinnerung abgespeichert, von Zahlreichen Urlauben in meiner Kindheit.

Der Atlantic hingegen, so wild und unergründlich. Beinahe gruselig und mystisch. Wenn ich auf den Atlanic schaute und darüber nachsinnierte, was für Tiere da so rumschwimmen und wie Tief der wohl runter geht, ist es mir regelmäßig kalt den Rücken runter gelaufen.

DSC_0084DSC_0096DSC_0076

*1 Bei dieser Werbeanzeige handelt es sich um einen Affilitie Link von Amazon. Bei einem kauf über den Link entstehen keinerlei finanzielle Nachteile zu einem Kauf auf anderem Weg. Hierbei handelt es sich um unbezahlte Werbung. Durch den Kauf über den Link unterstütz du allerdings diesen Blog mit ein paar Cent, die vom Verkäufer übernommen werden.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s