Irgendwann ist dann auch mal gut

Manchmal gibt es Tage, an denen Frage ich mich ernsthaft, was eigentlich mit den Leuten los ist. Wochen lang will kein Mensch irgendwas von dir, dann aber, bilden sich aber plötzlich 5 Parteien, auf einmal, ein, sie wöllten genau jetzt irgendwas von einem.

An solchen Tagen, an denen von fünf Ecken irgendwer was von mir will und das am besten sofort, passiert genau folgendes: Ich packe mein Handy und werfe es irgendwo hin und schaue auch über mehrere Stunden nicht mehr drauf. Was folglich dann auch bedeutet, dass über mehrere Stunden keine Antwort von mir zu erwarten ist.

In einer ähnlichen Situation befand ich mich auch heute. Erst erhielt ich eine Nachricht, ob ich in einer anderen Wohngruppe, eine Schicht von einer ehemaligen Kollegin übernehmen kann. Beruhend auf der Basis, dass ich neulich, wegen Personalnotstand, ausnahmsweise eingesprungen bin bzw. einspringen werde.

Denn, besagte Kollegin die ich eigentlich echt mag, hat vergessen, dass sie an dem Tag was vor hat. Kurz um, nein. Selber schuld, dass man das nicht im Dienstplan vermerkt hat. Das ist, eindeutig, kein Fall von Personalnotstand.

Mal abgesehen davon, habe ich kurz drauf die ersten Prüfungen, arbeite mittlerweile fix in einer anderen WG, in der ich verplant bin, bis zum geht nicht mehr. Habe in der jetzigen Abteilung Nachtdienste in dieser Prüfungszeit verneint und die Überstundensituation wird somit auch nicht wirklich entspannter.

Aber das war eigentlich gar nicht das Ding, was das Fass heute zum überlaufen gebracht hat. Zum überlaufen hat es letztlich der Studienkollege gebracht, mit dem ich, gezwungenermaßen, eine Studienarbeit schreiben muss. In Gruppenarbeit. Habe ich schon mal erwähnt, dass ich Gruppenarbeit verabscheue? Ich hasse sie!

Während ich noch zwischen einem Pferd mit Nasenbluten, Einkaufen, Tierversorgung von Freunden die im Urlaub sind, meinem Teil der Studienarbeit, einer Hausarbeit und dem Stoff für die schriftlichen Prüfungen tingelte und am Abend noch in die Schicht darf, tingelte eine WhatsApp ein.

Der Studienkollege, der jetzt anfängt stress zu machen. Man muss dazu nämlich erwähnen, dass Studienkollege die ganze Arbeit etwas zu locker genommen hat, sämtliche Hinweise meiner seitens in den Wind geschossen hat, wir sollten zwar entspannt bleiben aber mal anfangen, und jetzt Stress bekommt und von mir erwartet, dass ich bei jedem Muh springe. Danke ich verzichte.

Letztlich stand die Frage im Raum, ob ich heute komme um den Rest der Studienarbeit fertig zu machen. Naja, wenn ich mich fünf teile, dann könnte es vielleicht klappen. Muss eine Antwort auf später legen, schaff ich gerade nicht und wenn ich jetzt antworte, dann baue ich wahrscheinlich noch einen Autounfall.

Nun gut. Die Reaktion auf meine verspätete WhatsApp, ich würde ihm alles per Mail schicken und er müsse seinen Teil nur noch einfügen, glich dann der einer Beleidigten Leberwurst.

Er wäre schon auf dem Weg gewesen, als er mir die Frage geschrieben hätte und ich hätte das mal frühe sagen können, dass ich es nicht schaffe. Und er war jetzt extra da, nur damit wir das fertig machen könnten. Aber wäre ja jetzt auch schon zu spät.

Hallo? Will der mir jetzt ein schlechtes Gewissen einreden oder was? Ernsthaft? Ich hätte mich früher melden sollen? Freund der Nacht, vielleicht hättest du auch mal auf die Idee kommen können schon am Vormittag, statt am Mittag, zu kommunizieren.

Mal davon abgesehen, kackt mich das mal so richtig an, wenn ständig erwarte wird, dass man sein Handy in der Hand hat und darauf wartet von Person X eine Nachricht zu bekommen. Ehrlich mal. Da könnte ich glatt im Strahl Speien.

Hoffen wir mal drauf, dass im nächsten Semester keine Gruppenarbeit mehr dran kommt. Ich habe keine Muse dazu mit Studienkollege nochmal eine Gruppenarbeit zu machen, weil mir seine Einstellung dazu etwas zu locker und dann auf den letzten Drücker zu stressig wird. Und diese Sprunghaftigkeit halte ich wohl auch nicht nochmal aus.  Er wird aber wohl auch keine Gruppenarbeit mehr mit mir machen, weil er mich, nach dem heutigen Tag, vermutlich für völlig unzuverlässig hält.

 

Werbeanzeigen

Ein Gedanke zu “Irgendwann ist dann auch mal gut

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s