Dies und Das

Hausarbeit a ist fertig. Es fehlt nur noch die Unterschrift von uns beiden Teammitgliedern auf der Eidesstattlichen Erklärung. Dann kann die auch schon raus. Hausarbeit b habe ich auch schon fertig, fehlt nur  noch das Handout und die Präsi dazu. Dann wäre das auch erledigt.

Erledigt ist dann aber immer noch nicht alles. Die Prüfungen stehen vor der Türe. Stoffmäßig ist der großteil schon zusammengefasst. Muss aber feststellen, dass ich mir, immer wieder schwer tue mich aufzuraffen und weiter zu machen.

Im Hinterkopf meldet sich immer wieder die Vernunft „mach jetzt! sonst wirst du nie fertig!“. Und dann kommt wieder die Faulheit die mir sagt, ach du hast doch noch zwei Wochen bis zur ersten Prüfung.

Die Wohnung sieht, wegen schönem Wetter und „ich geh dann lieber raus“ Anwandlungen, inzwischen beinahe aus wie ein Schweinestall. Wusste gar nicht, dass eine Person und zwei Katzen so viel Chaos verursachen können.

Denke, in folge dessen, immer wieder an die alte Wohnung, in der ich vor der Trennung mit dem Verflossenen gewohnt hatte. Eigentlich war die schön. Und eigentlich hätte ich sie einfach behalten sollen.

Wäre ja auch nicht so gewesn, dass wir drüber gesprochen hätten, dass ich die Wohnung komplett übernehmen könnte. Alleine. Da hätte ich eine Badewanne gehabt. Eine Tiefgarage, 20 qm mehr. Und was ganz wichtig ist, da war ne Spülmaschine drin!

Aber das wäre nicht ich gewesen, hätte ich das so gemacht und nicht den Kopf durch die Wand gerammt. Naja, ich hatte anfänglich, nicht erwartet, so schnell eine Ersatzwohnung zu finden. Sang und klanglos wurde eine andere Wohnung gesucht, mit einem Haufen triftiger Gründe:

  • Ich möchte wieder in meinen Heimatort
  • ich will näher bei meinen Tieren sein
  • ich will meinem Verflossenen inkl. Neuer Pruller nicht ständig über den Weg laufen müssen
  • In der Wohnung haben wir gemeinsam gewohnt und wenn ich hier bleibe, werde ich nie mit der Sache abschließen können.
  • Wir wären noch geschlagene 12 Wochen aufeinander gehockt ohne uns wirklich aus dem Weg gehen zu können (durch die neue Wohnung wurde es auf 4 Wochen gekürzt)

Aber sind wir mal ehrlich, in meiner jetzigen Situation als Student, hätte die alte Wohnung mein Mietkostenbudget, weit überschritten. Und ich wäre wohl nur noch zum Arbeiten gegangen um Wohnung, Auto und Sprit zu bezahlen.

Eingekauft hätte ich nur noch außschließlich beim Discounter. Und am Ende jeden Monats hätte ich wohl je eine Woche Fasten dürfen. Naja, da hab ich dann auch nicht so viel Lust drauf.

Wenn ich ehrlich bin, sind 40 qm aber völlig ausreichend, für eine Einzelperson, auch wenn 60 schon cooler sind. Aber, es reicht. Und mein Budget das ich für Miete tatsächlich ausgeben könnte, wird überdurchschnittlich gut, eingehalten.

Das Einjahresdate habe ich, wegen Zeitmangel, mittlerweile seit gut 1 Woche ignoriert. Zugegebenermaßen wüsste ich derzeit nichmal was ich ihm mitteilen sollte, was wirklich von Bedeutung wäre, geschweigedenn ihn zum reden bringen würde. Mittlerweile habe ich aber auch aufgegeben, zu glauben, ich könnte ihn zu irgendwas bringen.

Emotional lässt mich das gerade ein wenig kalt. Auch wenn ich immer wieder merke, dass ich mir schon wünschen würde, dass er sich meldet und auch mal wieder auftaucht. Ich merke, dass ich einen Kontakt schon cool fände.

Erzwingen kann man aber bekanntlich nichts. Vom Bauchgefühl her, habe ich sowieso den Verdacht, dass er sich wahrscheinlich im Herbst wieder mehr melden wird. Und mein Bauchhirn hat meistens recht.

Fraglich ist nur, ob ich wirklich viel Lust auf diese on off gedöns habe. Erst kommt der Kontakt, um den April herum kachelt der Kontakt völlig in den Keller und beschränkt sich auf Monatelange Selbstgespräche oder eben auf gar nix.

Etwa mitte September wird er wieder Gesprächiger, um dann ab mitte Oktober bis  ende März/anfang April, regelmäßig aufzutauchen. Und dann kachelt der Kontakt wieder ab und es ist Funkstille. Na wunderbar.

Und was habe ich letztlich davon, ausser der Einbildung es könnte doch laufen um dann wieder enttäuscht zu werden….naja weiß nicht ob ich das tatsächlich so cool finde. Mein Bauchhirn sagt mir zwar, komm versuchs im Herbst nochmal. Der Verstand sagt, du spinnst und das Herz heult hysterisch. Herzlichen Glühstrumpf.

Wie ich mich aber kenne, werde ich auf mein Bauchhirn hören. Ab Herbst nicht locker lassen. Und wieder drauf hoffen, dass es beim Einjahresdate den Schalter doch endlich mal umlegt. Ich hab nur den Knopf noch nicht gefunden bzw. das Zahnrad das bei ihm Blockiert.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s